Van Aken: "Das wird Menschenleben kosten"

Uhr

Jan van Aken von den Linken hat auf NDR Info die Pläne der Bundesregierung kritisiert, mit Waffenlieferungen in den Irak die Terrororganisation Islamischer Staat zu bekämpfen. mehr

Nightlounge

02:00 - 05:56 Uhr

Aktuell

NDR Info Nachrichten von 02:00 Uhr

Obama lädt zu Anti-Terror-Treffen

Washington: US-Präsident Obama lädt die Staats- und Regierungschefs der übrigen vier UN-Vetomächte zu einer Anti-Terror-Konferenz nach New York. Eine Sprecherin des US-Außenamtes teilte mit, das Treffen solle am Rande der UN-Vollversammlung stattfinden. Thema sei unter anderem der Vormarsch der Terrormiliz "Islamischer Staat" im Irak und Syrien. Vetomächte im UN-Sicherheitsrat sind neben den USA Großbritannien, Frankreich, Russland und China. Für weltweites Entsetzen sorgte ein veröffentlichtes Video der Terrormiliz IS, das die Enthauptung des amerikanischen Journalisten James Foley zeigt. Er wurde seit November 2012 in Syrien vermisst. US-Geheimdienste halten den Film für authentisch.

Opposition kritisiert Waffenlieferungen

Berlin: Vertreter der Opposition haben die Entscheidung der Bundesregierung kritisiert, Waffen an die Kurden im Nordirak zu liefern. Der Linken-Politiker van Aken sagte, militärisch lasse sich die Terror-Organisation "Islamischer Staat" kaum bekämpfen. Waffenlieferungen an die Kurden würden den Konflikt eher noch anheizen. Nach Einschätzung van Akens können die Islamisten nur gestoppt werden, wenn es eine politische Einigung zwischen Kurden, Sunniten und Schiiten im Irak gibt. Der Außenexperte der Grünen, Trittin, betonte in der "Rheinischen Post", der Grundsatz "Keine Waffen in Krisengebiete" sei richtig, da dies mehr Schaden als Nutzen bringe. Er forderte, dass der Bundestag nicht nur über Bundeswehreinsätze, sondern auch über alle Waffenexporte entscheiden solle.

Kampfjet in Ost-Ukraine abgeschossen

Lugansk: In der Ost-Ukraine haben prorussische Separatisten erneut einen Kampfjet der Armee abgeschossen. Das hat der ukrainische Sicherheitsrat in Kiew am Abend bestätigt. Die Maschine stürzte über der Region Lugansk ab. Das Schicksal des Piloten ist unklar. Die Aufständischen erklärten, dass auch zwei Militärhubschrauber abgeschossen worden seien. Bei den Gefechten sollen zudem mehr als 30 Zivilisten getötet worden sein.

US-Justizminister Holder besucht Ferguson

Ferguson: US-Justizminister Holder hat die von Protesten erschütterte Kleinstadt in Missouri besucht. Bei Treffen mit Lokalpolitikern und Bewohnern versprach er, dass der Tod des 18-jährigen Schwarzen durch Polizeikugeln umfassend und fair untersucht werde. Er habe die erfahrensten Ermittler und Staatsanwälte damit beauftragt, so Holder. Nach dem Tod des Afro-Amerikaners war es zu Ausschreitungen in Ferguson gekommen. Der Fall löste landesweit eine Debatte über Rassismus in den Reihen der Polizei aus.

Keine Einigung bei Bahn-Tarifverhandlungen

Frankfurt am Main: Bei der Bahn hat auch die dritte Runde der Tarifverhandlungen mit der Gewerkschaft der Lokführer GDL kein Ergebnis gebracht. Beide Seiten vertagten ihre Gespräche am Abend. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Der Konzern hatte den rund 20.000 Lokführern für das zweite Halbjahr eine Einmalzahlung von 350 Euro angeboten. Die GDL bezeichnete das als Frechheit und schloss Streiks nicht mehr aus. Die Gewerkschaft kritisierte zudem, die Bahn wolle verhindern, dass die GDL auch für Zubegleiter und anderes Bahnpersonal verhandele. Die Bahn will zunächst grundsätzlich klären, mit welcher Gewerkschaft sie für welche Berufsgruppe Tarifverhandlungen führt.

Presse: Dortmund plant Kapitalerhöhung

Dortmund: Der börsennotierte Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund plant nach Presse-Informationen eine Kapitalerhöhung. Wie das "Handelsblatt" schreibt, will der BvB bis zu 24,6 Millionen neue Aktien ausgeben. Beim aktuellen Kurs würde dies bedeuten, dass der Klub 110 Millionen Euro einnimmt. Der Sportausrüster Puma und der Versicherungskonzern Signal-Iduna sind angeblich bereit, größere Aktienpakete zu übernehmen.

Medaillen für deutsche Schwimmer

Zum Sport: Bei den Schwimm-Europameisterschaften in Berlin hat Paul Biedermann über 200 Meter Freistil knapp die Goldmedaille verpasst. Der 28-Jährige belegte mit einem Rückstand von nur zwei Hundertstelsekunden den zweiten Platz hinter dem Serben Velimir Stjepanovic. Philip Heintz gewann Silber über 200 Meter Lagen. Zuvor hatten Patrick Hausding und Sascha Klein Gold im Synchronspringen vom Turm geholt. Tina Punzel gewann im Wettbewerb vom Ein-Meter-Brett Bronze.

Nord-West-Wetter

Das Wetter: In der Nacht von Westen her dicht bewölkt und örtlich Schauer. Zur Elbe hin aufklarend und nur vereinzelt Schauer.Tiefstwerte 12 Grad auf den Ostfriesischen Inseln bis 5 Grad in der Lüneburger Heide. Tagsüber wechselnd bewölkt und von den Ostfriesischen Inseln bis nach Rügen Regenschauer, vereinzelt gewittrig. In Richtung Süden und Osten länger freundlich und nur am Nachmittag einzelne Schauer. Höchstwerte 15 Grad in Nordfriesland bis19 Grad in Köln. Die weiteren Aussichten: Am Freitag wolkig mit Aufheiterungen, im Verlauf vermehrt Schauer, 15 bis 21 Grad. Am Sonnabend wechselhaft, 15 bis 19 Grad.

Das gefährliche Honorar-Spiel der Ärzte

Uhr

Zu Beginn der Honorarverhandlungen mit den gesetzlichen Krankenkassen haben die niedergelassenen Ärzte ein deutliches Honorar-Plus für 2015 gefordert. Peter Mücke kommentiert. mehr

Gesamtplan für die digitale Welt

Uhr

Die Bundesregierung hat ihre "Digitale Agenda" vorgelegt. BITKOM-Chef Bernhard Rohleder lobt die Ziele des Programms, fordert im Interview aber konkrete Maßnahmen und Geld. mehr

Wie der Klimawandel den Norden verändert

NDR Info beleuchtet die Auswirkungen des Klimawandels in Norddeutschland: Obstbauern, Wasserwerker oder Deichschützer müssen professionell umdenken. Und geht Sylt unter? mehr

Weltmarktführer aus Norddeutschland

Uhr

Sie haben es an die Weltspitze geschafft: Mittelständische Unternehmen, die Spezialprodukte entwickeln. In dieser Woche stellt NDR Info fünf typische Beispiele aus Norddeutschland vor. mehr

mit Video

Die Intensiv-Station kommt nach Neumünster

Am 28. September "operieren" die Satire-Künstler der NDR Info SatireShow Intensiv-Station in Neumünster. Mit dabei sind auch Christian Ehring, HG. Butzko und Martina Schwarzmann. mehr

Wenn die Eltern das Smartphone lahmlegen ...

Uhr

Toll! Mit einer App können Eltern das Smartphone ihrer Kinder blockieren, wenn die auf Anrufe von Mama oder Papa nicht reagieren. Korinna Hennig bittet in ihrer Glosse auf ein Wort. mehr

NDR Info in der Mediathek

05:16 min

Nachrichten

21.08.2014 00:05 Uhr
02:44 min
19:38 min
04:27 min
03:11 min

Elbe-Hochwasser ohne Ende?

20.08.2014 08:20 Uhr
02:42 min
54:55 min
19:47 min
02:10 min
02:24 min
03:14 min
03:59 min

Programm-Tipps

Paradies Europa?

21.08.2014 20:30 Uhr
Das Forum

In der Hoffnung auf ein besseres Leben in Europa verlassen Zehntausende Afrikaner ihre Heimat - die meisten von ihnen sind junge Männer. Wie geht die EU mit den Flüchtlingen um? mehr

Die Bundesliga ohne Polizeischutz?

21.08.2014 21:05 Uhr
Redezeit

Bremen will die Vereine stärker an den Kosten für die Polizeieinsätze beteiligen, NRW will generell weniger Polizisten zum Schutz der Fans abstellen. Ist Polizeischutz bei Fußballspielen Privatsache? mehr