mit Video

Brandanschlag: Drei Tatverdächtige festgenommen

Nach dem Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft in Salzhemmendorf hat die Polizei drei Tatverdächtige festgenommen. Es soll sich um zwei Männer und eine Frau aus der Region handeln. mehr

Das Informationsprogramm

06:00 - 13:00 Uhr

Sachsen leidet unter politischem Notstand!

Uhr

Wegen eines "polizeilichen Notstands" sollte in Heidenau ein Versammlungsverbot gelten. Ein Skandal, meint Dagmar Pepping. In Sachsen herrsche vielmehr ein politischer Notstand. mehr

VfL Wolfsburg trumpft ohne De Bruyne auf

Kevin De Bruyne wird nach England wechseln und saß nur auf der Tribüne. Trotzdem schlug der VfL Wolfsburg Schalke 04 mit 3:0. Hannover spielt in Mainz, der HSV beim 1. FC Köln. mehr

02:55 min

Werden reiche Kinder beim Arzt bevorzugt?

Uhr

Die NDR Info Reporter sind für Sie im Einsatz und beantworten Ihre Fragen. Bekommen Kinder aus eher wohlhabenden Familien eine bessere medizinische Versorgung beim Kinderarzt? Audio (02:55 min)

Aktuell

NDR Info Nachrichten von 08:45 Uhr

Polizei löst Versammlung von Asylgegnern auf

Heidenau: Die Polizei hat am späten Abend eine Versammlung von Gegnern der Flüchtlingsunterkunft in der sächsischen Stadt aufgelöst. Trotz des geltenden Demonstrationsverbots hatten sich Anhänger der rechten Szene gegenüber dem ehemaligen Baumarkt versammelt. Die Polizei nahm ihre Personalien auf und verhängte 180 Platzverweise. Zuvor waren zudem etwa 250 Rechte auf die Straße gegangen, um gegen die Asylpolitik der Bundesregierung zu protestieren. In Heidenau gilt für das Wochenende ein Versammlungsverbot. Das Dresdner Verwaltungsgericht hatte das Verbot zwar zunächst aufgehoben. Später gab das Oberverwaltungsgericht Bautzen aber einem Widerspruch des zuständigen Landkreises statt und untersagte erneut alle Veranstaltungen. Lediglich ein Willkommensfest für die Flüchtlinge in Heidenau durfte stattfinden, weil es schon lief, als die Entscheidung bekannt gegeben wurde.

Geständnisse nach Anschlag in Salzhemmendorf

Salzhemmendorf: Im Fall des Brandanschlags auf eine bewohnte Flüchtlingsunterkunft im Weserbergland haben die drei Verdächtigen Geständnisse abgelegt. Das teilte Niedersachsens Ministerpräsident Weil mit. Der SPD-Politiker wertete die Tat als versuchten Mord. Die Täter hätten bewusst in Kauf genommen, dass Menschen verbrennen können, so Weil. Die zwei Männer im Alter von 24 und 30 Jahren und die 23-jährige Frau waren gestern festgenommen worden. In mehreren deutschen Städten sind heute Aktionen gegen Rassismus geplant. So will sich etwa in Goslar ein breites Bündnis einer angemeldeten Kundgebung von Rechtsextremen entgegenstellen.

Sorge vor Verrohung der Debatte

Berlin: Bundesinnenminister de Maizière hält die immer hitziger geführte Debatte über die Aufnahme von Flüchtlingen für sehr bedenklich. Die Verrohung der Sprache und der Umgang miteinander machten ihm Sorgen, sagte der CDU-Politiker der "Süddeutschen Zeitung". Gerade im Internet glaubten einige Menschen, die gegen Ausländer hetzten oder die Presse und Politik beschimpften, sie würden die Meinung einer schweigenden Mehrheit zum Ausdruck bringen. Ähnlich äußerte sich SPD-Chef Gabriel. Er hatte die Krawallmacher in Heidenau als "Pack" bezeichnet und war daraufhin in sozialen Medien und E-Mails angefeindet worden.

US-Kampfjets nach Deutschland verlegt

Washington: Die amerikanischen Streitkräfte haben vier hochmoderne Kampfjets nach Deutschland verlegt. Wie die US-Luftwaffe mitteilte, trafen die Maschinen des Typs F-22 gestern auf dem Fliegerhorst Spangdahlem in Rheinland-Pfalz ein. Die Besatzungen würden dort bis Mitte September mit amerikanischen Einheiten und Verbündeten trainieren. Es handelt sich um den ersten Übungseinsatz der Tarnkappenjets in Europa. Die USA begründen die Verlegung der Maschinen mit militärischen Aktivitäten Russlands im Ukraine-Konflikt. Osteuropäische Nato-Staaten fühlen sich durch Russland bedroht.

Tag der offenen Tür bei der Bundesregierung

Berlin: Die Bundesregierung lädt heute und morgen zum 17. "Tag der offenen Tür" ein. Neben dem Kanzleramt, den 14 Ministerien und dem Bundespresseamt können sich Interessierte auch das ARD-Hauptstadtstudio ansehen. Mehrere Minister stellen sich in simulierten Pressekonferenzen den Fragen der Besucher. Regierungschefin Merkel empfängt die Gäste morgen Nachmittag im Kanzleramt und im umgebenden Park.

Wolfsburg übernimmt Tabellenführung

Zum Sport: Der VfL Wolfsburg hat vorübergehend die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga übernommen. Die Wolfsburger besiegten Schalke mit 3 zu 0.

Link

Österreich: 71 Tote, Verdächtige gefasst

Das Ausmaß der Katastrophe ist größer als angenommen: In dem an der österreichischen Autobahn verlassenen Schlepper-Lkw wurden 71 tote Flüchtlinge gefunden. Mehr bei tagesschau.de. extern

03:54 min

"Europäische Staaten müssen Grenzen öffnen"

Uhr

Laut ProAsyl-Geschäftsführer Günter Burkhardt gibt es keine Alternative zur Aufnahme von Flüchtlingen. Abschottung mache keinen Sinn, betonte er im NDR Info Interview. Audio (03:54 min)

Link

WM-Silber für Roleder im Hürdensprint

Überraschung durch Cindy Roleder über 100 m Hürden: Die Leipzigerin holte bei der WM in Peking Silber. Livestreams, Meldungen und Hintergründe bei sportschau.de. extern

ARD meldet höheren Finanzbedarf

Die öffentlich-rechtlichen Sender haben ihren Finanzbedarf für 2017 bis 2020 errechnet. Die ARD erwartet einen Mehrbedarf von 2,2 Prozent pro Jahr. mehr

mit Video

HSH Nordbank: "Können Altlasten nicht tragen"

Im operativen Geschäft macht die HSH Nordbank Fortschritte, doch sie trägt schwer an ihren Altlasten. Diese will sie nun an die Eigner Hamburg und Schleswig-Holstein loswerden. mehr

mit Video

Jamel rockt wieder für Demokratie und Toleranz

Auch der Brandanschlag vor zwei Wochen hat sie nicht entmutigt: In Jamel läutete das Ehepaar Lohmeyer am Freitag die neunte Auflage des Festivals "Forstrock" gegen Rechtsextremismus ein. mehr

02:58 min

Obdachlose Leidtragende des Flüchtlingsansturms?

Uhr

Es wird immer schwieriger, Unterkünfte für Flüchtlinge zu finden. Das hat auch Folgen für Obdachlose. Wohnungen sind beispielsweise in Hamburg knapp. Audio (02:58 min)

Die schwere Last des Erstgeborenen

Uhr

Erstgeborene haben es schwerer als ihre jüngeren Geschwister. Zu diesem Schluss kommt eine Studie neuseeländische Forscher. Detlev Gröning glaubt das nicht so recht. mehr

02:56 min

Die tönende Wochenschau

Uhr

"Sachsen muss auf der Liste der sicheren Herkunftsländer verbleiben!" Das fordert die NDR Info tönende Wochenschau. Was sonst los war in dieser Woche, verrät Detlev Gröning. Audio (02:56 min)

mit Video

"Anne Frank" als beklemmendes Kammerspiel

Eine moderne Anne Frank wollten die Autoren Leon de Winter und Jessica Durlacher schaffen. In der Inszenierung am Ernst-Deutsch-Theater sorgt das zunächst für Irritationen, überzeugt aber. mehr

Sommerbücher für Strand und Balkon

Die Ferien sind die Gelegenheit, endlich mal zu lesen. NDR Info hat Tipps für die passende Urlaubslektüre heraus gesucht, die immer wieder aktualisiert werden. mehr

Programm-Tipps

Haiti-Magazin: Tiere

30.08.2015 07:30 Uhr
Zwischen Hamburg und Haiti

Mit Tieren reisen - oft kein Spaß. Aber zu Tieren reisen: sehr spannend. Zu Nashörnern in Botswana, Zikaden in Thailand, Bären in Rumänien - reisen Sie mit! mehr

Öland

29.08.2015 21:05 Uhr
Hörspiel

20 Jahre nach dem Verschwinden eines Kindes auf Öland findet sich eine Spur. Der Opa und die Mutter des Jungen nehmen diese Spur auf. Werden sie fündig? mehr

NDR Info in der Mediathek

05:60 min

Nachrichten

29.08.2015 09:06 Uhr
01:39 min
20:08 min
04:16 min
55:33 min
02:01 min