Die Milchkrise - bringt Bio die Rettung?

29.05.2017 20:30 Uhr
Das Forum

Dem Preisverfall bei konventionell hergestellter Milch stehen stabile und kalkulierbare Preise bei der Biomilch gegenüber. Viele Betriebe haben erfolgreich umgestellt. mehr

Nightlounge

02:00 - 05:56 Uhr

mit Video

Ab zum Strand, Sonnenbrand, Verkehrsstillstand

Am langen Wochenende sind die Küstenorte nahezu ausgebucht gewesen. Doch nach dem Strand ist vor dem Stau: Am Sonntag stockte der Verkehr auf zeitweise bis zu 200 Kilometern. mehr

mit Video

Tonnenabschlagen wird immaterielles Kulturerbe

Das Tonnenabschlagen an der Küste Mecklenburg-Vorpommerns ist in das immaterielle Kulturerbe aufgenommen worden. Auch das Barther Kinderfest steht nun in der Liste prägender Bräuche. mehr

mit Video

VfL-Fußballerinnen erneut DFB-Pokalsieger

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg sind zum vierten Mal DFB-Pokalsieger. Der frischgebackene Meister setzte sich im Endspiel in Köln mit 2:1 gegen den SC Sand durch. mehr

Aktuell

NDR Info Nachrichten von 04:00 Uhr

Schulz: Europa muss mehr zusammenarbeiten

Berlin: SPD-Chef Schulz hat angesichts der Differenzen zwischen US-Präsident Trump und Europa eine engere Zusammenarbeit zwischen den EU-Staaten gefordert. Diese müsse auf allen Ebenen stattfinden, um eine Antwort auf Trump zu finden, sagte Schulz dem ARD-"Hauptstadtstudio". Der Kanzlerkandidat der SPD kritisierte vor allem die Forderung der US-Regierung, alle Nato-Partner müssten mehr Geld für die Verteidigung ausgeben. Schulz warf zudem Kanzlerin Merkel vor, sich zu spät gegen Trump positioniert zu haben, der andere demütigen wolle und im Stile eines autoritären Herrschers auftrete. Merkel hatte die Europäer nach dem G7-Gipfel ebenfalls dazu aufgerufen, mehr Eigenverantwortung zu übernehmen. In einer Wahlkampfrede in einem Münchner Bierzelt sagte die CDU-Chefin, die Zeiten, in denen man sich auf andere verlassen konnte, seien ein Stück weit vorbei.

Wieder Raketentest in Nordkorea

Seoul: Nordkorea hat ungeachtet internationaler Kritik und mehrerer UN-Resolutionen erneut eine ballistische Rakete abgefeuert. Nach Angaben des südkoreanischen Militärs startete der Flugkörper in der nordkoreanischen Stadt Wonsan und stürzte nach rund sechs Minuten Flugzeit ins Meer. Es war bereits der dritte Raketentest der nordkoreanischen Führung in diesem Monat. Südkoreas Präsident Moon Jae In rief den nationalen Sicherheitsrat zusammen. Der japanische Ministerpräsident Abe kündigte an, gemeinsam mit den USA konkrete Schritte zu unternehmen, um Nordkorea Einhalt zu gebieten.

Weitere Festnahme nach Manchester-Anschlag

Manchester: Die britische Polizei hat nach dem Terroranschlag zwei weitere Verdächtige festgenommen. Nach Angaben der Ermittler wurden die Männer in Manchester gefasst. Im Zusammenhang mit dem Anschlag seien auch Häuser durchsucht worden. Damit befinden sich nun 13 Verdächtige in britischem Polizeigewahrsam. In Libyen wurden außerdem der Vater und der Bruder des Manchester-Attentäters festgenommen. Wie die britische Zeitung "The Telegraph" berichtet, hatte der Bruder einen Anschlag auf den deutschen UN-Gesandten Kobler in Libyen geplant. Das Blatt beruft sich auf Diplomatenkreise. Sicherheitskräfte hätten das Attentat Anfang des Jahres verhindert.

Macron trifft Putin in Versailles

Paris: Frankreichs Staatspräsident Macron empfängt heute Kreml-Chef Putin zu politischen Gesprächen in Versailles. Hauptthema des Treffens dürfte der Krieg in Syrien sein. Auf dem G7-Gipfel hatte Macron einen anspruchsvollen Dialog mit Moskau angekündigt, um zu einer Lösung der Syrienkrise zu kommen. Russland unterstützt in dem Krieg den syrischen Präsidenten Assad, westliche Länder verschiedene Rebellen-Gruppen, die Assad stürzen wollen. Weiteres Thema der Unterredung zwischen Macron und Putin ist der Konflikt in der Ostukraine. Frankreich vermittelt gemeinsam mit Deutschland in der Krise, bisher aber ohne durchschlagenden Erfolg.

Medien: US-Regierung plant Krisenzentrum

Washington: Die US-Regierung plant Medienberichten zufolge die Einrichtung eines Krisenzentrums zur Verbesserung der Kommunikation. Hintergrund sind demnach die Vorwürfe, das Team um US-Präsident Trump unterhalte zu enge Verbindungen zu Russland. Das neue Krisenzentrum solle unter anderem von dem Schwiegersohn von Trump, Kushner, und vom Präsidentenberater Bannon geführt werden, berichten mehrere US-Medien. Sie sollten sich neben der Kommunikation auch um juristische Fragen kümmern.

Merkel gibt Träger des Schulpreises bekannt

Berlin: In der Bundeshauptstadt wird heute der diesjährige Deutsche Schulpreis vergeben. Die Auszeichnung honoriert herausragende Unterrichtskonzepte und wird durch Bundeskanzlerin Merkel überreicht. Der Hauptpreis ist mit 100.000 Euro dotiert. Insgesamt sind 14 Schulen nominiert, darunter jeweils drei aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Der Deutsche Schulpreis wird seit 2006 vergeben.

Diane Kruger beste Schauspielerin in Cannes

Cannes: Die Deutsche Diane Kruger ist beim Filmfestival in Cannes als beste Schauspielerin ausgezeichnet worden. Die 40-Jährige erhielt den Preis für ihre Rolle in dem Drama "Aus dem Nichts" von Regisseur Fatih Akin. Darin spielt sie eine Mutter, deren kurdischstämmiger Mann und Sohn von Neonazis ermordet werden. Es war Krugers erste große Rolle in einer deutschen Produktion. Bislang spielte die in Hildesheim in Niedersachsen geborene Schauspielerin vor allem in großen Hollywood-Produktionen mit. Die Goldene Palme als bester Film erhielt die schwedische Satire "The Square". Der Film erzählt von einem Museumskurator, dessen Leben außer Kontrolle gerät, als er sein Handy verliert.

Nord-West-Wetter

Das Wetter: Nach abklingenden Schauern und Gewittern von Ostwestfalen bis Vorpommern später bei locker bewölktem Himmel meist trocken. Tiefstwerte 15 Grad in Braunschweig bis 11 Grad in Ostfriesland und Lauenburg. Tagsüber Wechsel von Sonnenschein und Quellwolken. Vom Emsland bis zum Braunschweiger Land lokale Schauer. Höchstwerte 27 Grad in Hamburg bis 35 Grad in der Kölner Bucht, an den Küsten und im äußersten Norden etwas kühler. Die weiteren Aussichten: Am Dienstag von Nordwesten her Wolken mit Schauern, 18 bis 29 Grad. Am Mittwoch wechselnde Bewölkung, 15 bis 25 Grad.

NDR Info in der Mediathek

05:16 min

Nachrichten

29.05.2017 04:05 Uhr
14:57 min

Feudalismus im Mittelalter

28.05.2017 19:05 Uhr
28:47 min

Echo des Tages

28.05.2017 18:30 Uhr
29:42 min
53:11 min

Das Feature: Voodoo Queens

28.05.2017 11:05 Uhr
41:55 min
27:27 min

Magazin: "Wilde Tiere"

28.05.2017 07:30 Uhr
25:02 min

Blickpunkt: Diesseits

28.05.2017 07:05 Uhr
30:03 min

Dialog statt Konfrontation

28.05.2017 06:35 Uhr
54:19 min
29:41 min
14:41 min

Das katholische Gesetzbuch

27.05.2017 19:05 Uhr
29:58 min

Echo des Tages

27.05.2017 18:30 Uhr
06:12 min

Kindernachrichten 27.05.2017

27.05.2017 11:40 Uhr
03:43 min

Programm-Tipps

Amerikas jugendlicher Hoffnungsträger

29.05.2017 20:15 Uhr
ZeitZeichen

Am 29. Mai 1917 wird John F. Kennedy geboren. 1961 wird er der bis dahin jüngste gewählte Präsident der USA. Als er 1963 erschossen wird, trauern die Menschen weltweit. mehr

Die Milchkrise - bringt Bio die Rettung?

29.05.2017 20:30 Uhr
Das Forum

Dem Preisverfall bei konventionell hergestellter Milch stehen stabile und kalkulierbare Preise bei der Biomilch gegenüber. Viele Betriebe haben erfolgreich umgestellt. mehr

Aus dem NDR Info Programm

Kommentar zum Kirchentag: Ganz Berlin ist eine Wolke

Locker und leicht haben sich in den vergangenen Tagen die Kirchentags-Besucher in Berlin bewegt. Doch schwer ist es, das große griffige Thema dieses Christentreffens auszumachen. mehr

Veranstaltungen

NDR Info Radio Stage beim Elbjazz

02.06.2017 19:00 Uhr
Schiffbauhalle 3, Blohm+Voss

Auf der NDR Info Radio Stage treffen sich ECHO Jazz Gewinner. An zwei Tagen gibt es Musik und Gespräche mit Festival-Künstlern, die exklusiv fürs Radio aufgezeichnet werden. NDR Info Hörer können Tickets gewinnen! mehr

Friedensgespräche: Um Zukunft und Vergangenheit

07.06.2017 19:00 Uhr
Aula der Universität

"Modell Costa Rica? Bildung statt Armee!" Darüber sprechen und diskutieren Experten am 7. Juni ab 19 Uhr bei den Osnabrücker Friedensgesprächen. mehr

Weltordnung im Umbruch - Recht des Stärkeren statt Völkerrecht?

22.06.2017 18:00 Uhr
Norddeutscher Rundfunk - Radiohaus

"Weltordnung im Umbruch - Recht des Stärkeren statt Völkerrecht?" Über dieses Thema sprechen Experten am 22. Juni bei einer Podiumsdiskussion im Radiohaus des NDR in Hamburg. mehr