mit Video

Erstmals Verbot eines "Hells Angels"-Charters

Das Innenministerium hat heute mit dem Göttinger "Hells Angels"-Charter erstmals einen Rockerclub in Niedersachsen verboten. Zudem wurden insgesamt 16 Wohnungen durchsucht. mehr

Das Informationsprogramm

14:00 - 18:30 Uhr

Aktuell

NDR Info Nachrichten von 15:15 Uhr

Umweltminister beschließen Schutzprogramm

Heidelberg: Bund und Länder wollen mit einem Schutzprogramm künftige Hochwasserkatastrophen verhindern. Die Umweltminister haben bei ihrer Konferenz in Heidelberg mehr als 100 Projekte an Rhein, Donau, Elbe, Oder und Weser beschlossen. Bundesumweltministerin Hendricks erklärte, dass die ersten Maßnahmen im kommenden Jahr starten sollen. Das Programm läuft über einen Zeitraum von zwanzig Jahren und kostet rund fünfeinhalb Milliarden Euro. Der Bund will sich bislang mit 1,2 Milliarden beteiligen. Nach Ansicht des schleswig-holsteinischen Umweltministers Habeck ist Deutschland beim Hochwasserschutz spürbar vorangekommen. Zum ersten Mal sei ein Maßnahmenbündel für die gesamte Bundesrepublik geschnürt worden.

Opposition kritisiert Klimabeschlüsse

Berlin: Die Oppositionsparteien im Bundestag haben die Klimabeschlüsse des EU-Gipfels kritisiert. Die Umweltschutzexpertin der Linken, Bulling-Schröter, warf Kanzlerin Merkel vor, ihre klimapolitischen Ansprüche aufzugeben. Die zuständige Expertin der Grünen, Baerbock, sprach von einem schwarzen Tag für den Klimaschutz. Europa habe die Energiegewinnung durch Kohle manifestiert. Dem Bundesverband der Deutschen Industrie gehen die Beschlüsse hingegen zu weit. Der Verband sieht die europäischen Energiepreise im weltweiten Vergleich noch stärker unter Druck. Die EU-Staaten hatten sich gestern darauf verständigt, den CO2-Ausstoß bis zum Jahr 2030 verbindlich um 40 Prozent zu verringern. Auf Druck Großbritanniens und Polens hatten die Teilnehmer aber die Zielmarke für das Energiesparen abgesenkt.

Steinmeier und Fabius reisen nach Nigeria

Berlin: Bundesaußenminister Steinmeier und sein französischer Kollege Fabius reisen an diesem Sonntag nach Nigeria. Eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes erklärte, Themen des gemeinsamen Besuchs sollten die Sicherheitslage in der Region und die Ebola-Epidemie in Westafrika sein. Geplant sind in der Hauptstadt Abuja Treffen mit Vertretern der Regierung und der westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft. Nigeria ist mit mehr als 150 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Land Afrikas. Auch dort gab es mindestens 20 Ebola-Fälle, von denen acht tödlich verliefen. Am Montag hatte die Weltgesundheitsorganisation das Land aber für Ebola-frei erklärt.

Karstadt will mit Mitarbeitern verhandeln

Berlin: Nach der angekündigten Schließung von sechs Karstadthäusern will das Unternehmen mit der Belegschaft über Zugeständnisse beim Gehalt verhandeln. Vorstandschef Fanderl sagte dem "Handelsblatt", es gehe um Kürzungen beim Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Außerdem müsse über eine Verlängerung der Tarifpause gesprochen werden. Fanderl deutete an, dass auch andere Filialen von einer Schließung bedroht sind. Bei etwa acht bis zehn Standorten müsse nach individuellen Lösungen gesucht werden, so der neue Karstadt-Chef. Gestern war nach einer Aufsichtsratssitzung bekannt geworden, dass im kommenden Jahr bundesweit sechs Filialen schließen müssen, darunter ein klassisches Warenhaus in Hamburg und eine "K-Town"-Filiale in Göttingen. Der Betriebsrat befürchtet den Verlust von bis zu 240 Arbeitsplätzen.

Regierung hielt Paschedag-Akten zu Unrecht zurück

Bückeburg: Die niedersächsische Landesregierung hat der Opposition zu Unrecht Akten zur Affäre um den entlassenen Agrar-Staatssekretär Paschedag vorenthalten. Nach Ansicht der Richter am Staatsgerichtshof in Bückeburg kam die Regierung ihrer Verpflichtung zur unverzüglichen und vollständigen Vorlage von Akten nicht nach. Dies sei ein Verstoß gegen die Landesverfassung. Die oppositionelle CDU hatte auf Einsicht in weitere Akten im Paschedag-Untersuchungsausschuss geklagt. Rot-Grün hatte dies verweigert. Das Gremium beschäftigt sich mit der Affäre um die Beschaffung eines zu großen Dienstwagens für den früheren Agrar-Staatssekretär.

Börse Kompakt

Zur Börse: Der Dax fällt um 0,5 Prozent auf 9.001. Der Euro wird mit einem Dollar 26 71 gehandelt.

Bulgaren bemühen sich stark um Integration

Uhr

In Deutschland lebenden Bulgaren wird oft Sozialmissbrauch vorgeworfen. Doch die Realität sieht anders aus: Laut einer Studie ist ihre Bereitschaft zur Integration sehr groß. mehr

NDR Info lädt zum Studiobesuch ein

Wie und wo wird das NDR Info Programm gemacht? Besuchen Sie am 15. November die Sendestudios in Hamburg - und erfahren Sie Wissenswertes zum Programm aus erster Hand. Melden Sie sich an! mehr

Zwei Karstadt-Häuser im Norden schließen

Karstadt will die norddeutschen Standorte Hamburg-Billstedt und Göttingen schließen. Die Filialen machen schon im Juni 2015 dicht. Sind Managerfehler schuld an dem Aus? mehr

Besteht die HSH Nordbank den Stresstest?

Beim europäischen Banken-Stresstest gilt die HSH Nordbank als Wackelkandidat. Über das Ergebnis für die Landesbank von Hamburg und Schleswig-Holstein kann bislang nur spekuliert werden. mehr

Anschlag von Ottawa nicht zu verhindern

Uhr

Ein maskierter Mann hat im Regierungsviertel von Ottawa einen Soldaten erschossen und war dann ins kanadische Parlament gestürmt. Eine Sicherheitslücke? Dagmar Pepping kommentiert. mehr

Bremer Vorschlag ist nicht praxistauglich

Uhr

Bremen will sich von der Deutschen Fußball-Liga das Geld für Polizeieinsätze bei Hochrisikospielen zurückholen. Stefan Schölermann hält diese Idee in seinem Kommentar für ungerecht. mehr

Wenn das Kanzleramt zu klein wird ...

Uhr

Behörden werden unaufhaltsam immer größer. Ins Kanzleramtsgebäude passen schon nicht mehr alle Abteilungen rein. Was tun? Dietmar Riemer bittet in seiner Glosse auf ein Wort. mehr

Programm-Tipps

Logo - Das Wissenschaftsmagazin

24.10.2014 21:05 Uhr

Das NDR Info Wissenschaftsmagazin Logo beschäftigt sich freitags (21.05 Uhr) und sonntags (15.05 Uhr) mit Themen aus Medizin, Klimaforschung, Biologie, Raumfahrt und Naturschutz. mehr

Innere Sicherheit (Teil 2)

25.10.2014 21:05 Uhr
Hörspiel

Wer hat Hanna Schön erschossen? Und: Wollte die linientreue Bürgerin die DDR verlassen? Der Beamte Beck ermittelt in dem Politthriller nach dem Entzug des Falles heimlich.

NDR Info in der Mediathek

03:56 min

Nachrichten

24.10.2014 15:19 Uhr
02:56 min
03:60 min
54:55 min
19:16 min
02:57 min
03:49 min
55:03 min
05:15 min
03:03 min
02:59 min