Wenzel: "Ich halte nichts von Fahrverboten"

Ein Fahrverbot für Dieselautos wie in Stuttgart soll es in Niedersachsen nicht geben. Das sagte Umweltminister Stefan Wenzel auf NDR Info. Der Bund müsse aber dringend handeln. mehr

Das Informationsradio - mit Nachrichten im Viertelstundentakt

06:00 - 13:00 Uhr

40 Jahre Gorleben: Der Atommüll und seine Gegner

Heute vor 40 Jahren verkündete Niedersachsens damaliger Ministerpräsident: In Gorleben soll ein nukleares Entsorgungszentrum entstehen. Es war auch der Beginn einer Geschichte des Widerstandes. mehr

Schauspiel-Absolventen: Ein Leben ohne Glamour

Jördis Trauer steht am Ende ihrer Schauspielausbildung an der Theaterakademie Hamburg. Die 23-Jährige hat sich in den letzten Wochen auf ihr Berufsleben vorbereitet. mehr

Ein Plädoyer für den Wolf

Streit um die Wölfe: Das Landvolk Niedersachsen fordert jetzt sogar ein Ende der "Willkommenskultur für Wölfe". WOLFgang Müller bittet in seiner Glosse auf ein Wort. mehr

Aktuell

NDR Info Nachrichten von 11:45 Uhr

Schärfere Abschieberegeln beschlossen

Berlin: Das Bundeskabinett hat schärfere Gesetze für raschere und konsequentere Abschiebungen auf den Weg gebracht. Der Entwurf sieht unter anderem vor, dass Migranten leichter in Abschiebehaft genommen werden dürfen, wenn die Sicherheitsbehörden sie als Gefährder einstufen. Ausreisepflichtigen Asylbewerbern, die mit Absicht falsche Angaben machen, um eine Rückführung zu verhindern, soll der Aufenthaltsort vorgeschrieben werden können. Außerdem schreibt der Gesetzentwurf fest, dass das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge leichter die Smartphones oder Tablets von Asylsuchenden auslesen darf, um deren Identität festzustellen.

AI kritisiert Abschiebungen nach Afghanistan

Berlin: Amnesty International hat die Abschiebung abgelehnter Asylbewerber nach Afghanistan kritisiert. Der Generalsekretär der deutschen Amnesty-Sektion, Beeko, sagte, die Lage in dem Land habe sich dramatisch verschlechtert und bleibe insgesamt instabil. Derzeit sei es nicht zu vertreten, Menschen dorthin zurückzuschicken. Für heute Abend ist eine weitere Sammelabschiebung von etwa 50 Afghanen vom Münchner Flughafen aus geplant. Die Kritik an der deutschen Asylpolitik findet sich auch im aktuellen Jahresbericht von Amnesty International, der heute veröffentlicht wurde. Darin warnt die Organisation vor einem Verfall der Menschenrechte.

SPD-Gesetzentwurf zu Managergehältern

Berlin: Die SPD will die steuerliche Absetzbarkeit von Managergehältern gesetzlich begrenzen. Die Bundestagsfraktion der Sozialdemokraten legte heute ihren Gesetzentwurf vor. Danach sollen nur noch Vorstandsbezüge bis zu einer Höhe von 500-tausend Euro pro Jahr steuerlich absetzbar sein. Außerdem soll die Hauptversammlung ein Maximalverhältnis zwischen der Vorstandsvergütung und dem Durchschnittsgehalt im Unternehmen festlegen. Zudem sieht der Gesetzentwurf vor, dass der Aufsichtsrat bei schlechten Leistungen die Bezüge der Vorstände herabsetzen oder Ruhegelder zurückfordern kann. SPD-Fraktionschef Oppermann sagte, eine Neiddebatte wollten die Sozialdemokraten nicht führen. Aber in manchen Vorstandsetagen schienen Maß und Mitte verloren gegangen zu sein.

RWE macht Milliardenverluste

Essen: Der Energiekonzern RWE hat das zurückliegende Geschäftsjahr mit einem Milliardenverlust abgeschlossen. Wie das Unternehmen mitteilte, belief sich das Minus auf 5,7 Milliarden Euro. Als Grund nannte RWE unter anderem die vereinbarten Milliardenzahlungen an einen staatlichen Fonds für die Entsorgung von Atommüll sowie die gesunkenen Erwartungen an künftige Großhandelspreise für Strom.

Wagenknecht für griechischen Euro-Austritt

Berlin: Linken-Fraktionschefin Wagenknecht plädiert einem Pressebericht zufolge dafür, dass Griechenland aus dem Euro aussteigt. Wagenknecht sagte der "Rheinischen Post", es spreche einiges dafür, dass die wirtschaftliche Erholung Griechenlands ohne den Euro deutlich leichter wäre. Sie warf Bundesfinanzminister Schäuble vor, die deutsche Öffentlichkeit seit Jahren darüber zu täuschen, dass Griechenland pleite sei. Die Kredite für Athen seien ein Milliardengrab für die deutschen und europäischen Steuergelder. Mit diesen Krediten seien nur Banken und Hedgefonds gerettet worden, erklärte Wagenknecht. Die Griechenland-Hilfen sind heute Thema eines Treffens von Bundeskanzlerin Merkel und der Direktorin des Internationale Währungsfonds, Lagarde, in Berlin.

Zivilprozess nach Gasexplosion in Itzehoe

Itzehoe: Vor dem Landgericht hat ein Prozess über Schadenersatzklagen nach einer Gasexplosion begonnen. Geklärt werden soll, ob ein Baggerfahrer, ein Vorarbeiter und die Stadtwerke Itzehoe Entschädigungen zahlen müssen. Geklagt hatten zwei Hauseigentümer und eine Versicherung. Vor etwa drei Jahren war in der Stadt ein Haus explodiert, nachdem ein Bagger eine Gasleitung beschädigt hatte. Vier Menschen kamen dabei ums Leben. Der Baggerfahrer und der Vorarbeiter wurden in einem Strafprozess im Herbst freigesprochen.

NDR Info in der Mediathek

05:39 min

Nachrichten

22.02.2017 11:36 Uhr
07:06 min
03:53 min
59:54 min
28:07 min
29:50 min

Echo des Tages

21.02.2017 18:30 Uhr
02:52 min
05:03 min

Programm-Tipp

mit Audio

Im Nahen Osten wird wieder gezündelt

22.02.2017 20:30 Uhr
Das Forum

Zum Unmut der EU und vor allem von US-Präsident Donald Trump hat der Iran Ende Januar eine Mittelstreckenrakete abgefeuert. Eine Provokation - im Hinblick auf das Atomabkommen. mehr

Kampf gegen die Ursachen von Flucht

22.02.2017 21:05 Uhr
Redezeit

Deutschland will mehr in Entwicklungshilfe investieren, um Menschen in ihren Heimatländern eine Perspektive zu bieten. Ist das ein sinnvoller Weg? Die Diskussion in der Redezeit. mehr

Aus dem NDR Info Programm

Resistente Keime in Nutztieren und Fleisch

Die Europäische Lebensmittelbehörde hat bei Tieren und in Fleisch Bakterien nachgewiesen, die gegen wichtige Antibiotika resistent sind. Sie spricht von einer ernstzunehmenden Bedrohung. mehr

Im Harz drohen Überflutungen

Unwetterwarnung für den Harz: Starkes Tauwetter kann Gewässer zum Überlaufen bringen. Der gesamte Norden wird außerdem von Tiefausläufern heimgesucht. Es wird stürmisch. mehr

mit Audio

T.C. Boyle malt düstere Szenarien in Hamburg

Der US-Autor T.C. Boyle hat in Hamburg seinen Roman "Terranauten" vorgestellt. Seine Geschichte hinterfragt kritisch die moderne Welt. Ein Abend voller Düsternis - und Optimismus. mehr

Finger weg von der Agenda 2010!

Für seine Pläne, die Agenda 2010 zu reformieren, wird SPD-Kanzlerkandidat Schulz von den Arbeitgebern und der Union kritisiert. Zu Recht? Dagmar Pepping kommentiert. mehr

Carsharing braucht kraftvolles Mobilitätspaket

2016 ist die Zahl der Carsharing-Nutzer um rund ein Drittel auf 1,7 Millionen Kunden gestiegen. Ist Carsharing ein realistischer Weg aus der Verkehrsflut? Martin Gent kommentiert. mehr

"America first, Dithmarschen second"

Donald Trumps Mantra lautet: "Amerika first"! Um Platz zwei buhlen mittlerweile viele Länder. Das Satiremagazin Intensiv-Station weiß, dass jetzt auch Dithmarschen dabei ist. mehr

Die Arbeitsagentur fährt auf kreative Ideen ab

Startkapital für Börsengeschäfte gibt's von der Arbeitsagentur nicht unbedingt. Es gibt aber andere erfolgversprechende Geschäftsideen, meint Udo Schmidt - und bittet auf ein Wort. mehr

Hunger, Wut und wenig Hoffnung

Die österreichische Kriegsreporterin Petra Ramsauer gibt in ihrem Buch "Siegen heißt, den Tag überleben" einen berührenden Einblick in die deprimierende Lage in Syrien. mehr

Veranstaltungen

Martin Walser liest im Literaturhaus Hamburg

22.02.2017 19:30 Uhr
Literaturhaus Hamburg

Am 22. Februar ist Martin Walser zu Gast im Literaturhaus Hamburg. Es handelt sich um einen Ersatztermin. Die Lesung sollte am 25. Januar stattfinden, wurde aber krankheitsbedingt absagt. mehr

"Literarisches Trio" beim Hamburger Leseabend

23.02.2017 19:30 Uhr
Literaturhaus Hamburg

Rainer Moritz, Leiter des Literaturhauses Hamburg, Journalist Denis Scheck und Literaturkritikerin Julia Schröder diskutieren am 23. Februar über fünf Neuerscheinungen. mehr

Jochen Malmsheimer serviert "Dogensuppe Herzogin"

24.02.2017 20:00 Uhr
Theater am Aegi

Jochen Malmsheimer ist wieder auf Tour: Der preisgekrönte Kabarettist zeigt sein Programm "Dogensuppe Herzogin - ein Austopf mit Einlage" am 24. Februar im Theater am Aegi in Hannover. mehr