mit Video

Die letzte Chance für Blohm + Voss

Hinter den Docks von Blohm + Voss brodelt es. Jeder dritte Job muss gestrichen werden. Der "scharfe Schnitt" sei für die Werft alternativlos, kommentiert Dietrich Lehmann. mehr

Das Informationsradio - mit Nachrichten im Viertelstundentakt

14:00 - 18:30 Uhr

Autokorso für inhaftierten Journalisten Yücel

In Hamburg und anderen Städten wollen Demonstranten heute für Deniz Yücel auf die Straße gehen und ihre Solidarität bekunden. Der Journalist sitzt in der Türkei in Untersuchungshaft. mehr

mit Audio

EU: Keine erhöhte Krebsgefahr auf Kunstrasen

Droht von Kunstrasenplätzen Krebsgefahr? Die Europäische Chemikalienagentur hat am Dienstag ihre Ergebnisse vorgestellt - und beruhigt. Doch Zweifel am Gummigranulat aus alten Autoreifen bleiben. mehr

mit Video

Unterrichtsversorgung liegt bei 98,9 Prozent

Schulausfälle und Lehrermangel: Laut Niedersachsens Kultusministerin Heiligenstadt liegt die Unterrichtsversorgung bei unter 100 Prozent - für sie "ein richtig gutes Ergebnis". mehr

Aktuell

NDR Info Nachrichten von 17:45 Uhr

Fall Yücel - Botschafter einbestellt

Berlin. Die Inhaftierung des Welt-Korrespondenten Deniz Yücel in der Türkei hat in Deutschland eine Welle der Empörung ausgelöst. Der türkische Botschafter Aydin wurde ins Auswärtige Amt einbestellt. Außenminister Gabriel sagte, Staatsminister Lindner habe in seinem Auftrag mit dem Botschafter ein Gespräch geführt. Die Organisation "Reporter ohne Grenzen" forderte von der Bundesregierung, nichts unversucht zu lassen, um den Journalisten freizubekommen. SPD-Kanzlerkandidat Schulz verlangte von den türkischen Behörden die sofortige Freilassung Yücels. Kanzlerin Merkel hatte bereits gestern Abend das Vorgehen der türkischen Justiz als bitter und enttäuschend bezeichnet. Die Bundesregierung werde sich weiter nachdrücklich für eine faire und rechtsstaatliche Behandlung des Mannes einsetzen. Ein Haftrichter in Istanbul hatte gestern entschieden, dass der Korrespondent der Zeitung "Die Welt" in Untersuchungshaft muss. Gegen den 43-Jährigen wird wegen Propaganda für eine terroristische Vereinigung und Aufwiegelung der Bevölkerung ermittelt.

Mann tötet zwei Polizisten bei Kontrolle

Potsdam: Nach dem Tod zweier Polizisten in Brandenburg ist ein 24-jähriger Tatverdächtiger festgenommen worden. Ihm wird vorgeworfen, die Beamten an einer Kontrollstelle nahe Frankfurt an der Oder umgefahren und getötet zu haben. Wie Brandenburgs Polizeipräsident Mörke mitteilte, war der Mann offensichtlich auf der Flucht, nachdem zuvor seine Großmutter tot in ihrer Wohnung entdeckt worden war. Er gelte als dringend tatverdächtig, die 79-Jährige umgebracht zu haben. Auf seiner Flucht habe der Täter noch ein weiteres Auto in seine Gewalt gebracht, bevor er schließlich festgenommen worden sei. Brandenburgs Innenminister Schröter sprach von einer unbegreiflichen und brutalen Gewalttat. Es handele sich um den schwersten Vorfall in der Geschichte der brandenburgischen Polizei seit 1990.

Moscheeverein Fussilet 33 verboten

Berlin: Die Polizei ist mit umfangreichen Razzien gegen die Islamisten-Szene in der Hauptstadt vorgegangen. Nach Angaben eines Sprechers waren fast 500 Beamte an den Aktionen beteiligt. Ziel war der Moscheeverein "Fussilet 33", der von der Berliner Innenbehörde zuvor verboten worden war. Insgesamt seien 24 Objekte wie Wohnungen und Firmensitze sowie Hafträume kontrolliert worden. Berlins Innensenator Geisel wertete die Razzien als wichtigen Schlag gegen den islamistischen Terror. Menschen, die Gewalt ausübten oder predigten, hätten in der Hauptstadt keinen Platz, so der SPD-Politiker. Die Fussilet-Moschee im Stadtteil Moabit wurde seit längerem vom Verfassungsschutz beobachtet. Sie galt als Treffpunkt der Islamisten-Szene. Regelmäßig soll dort Anis Amri, der Attentäter vom Berliner Breitscheidplatz, verkehrt haben.

Blohm+Voss streicht rund 300 Arbeitsplätze

Hamburg: Der Wirtschaftssenator der Hansestadt, Horch, hat die Sparpläne bei der Werft Blohm+Voss als unausweichlich bezeichnet. Die Übernahme durch die Bremer Lürssen-Gruppe sei die einzige Chance für das Hamburger Traditionsunternehmen. Es habe in der Führung von Blohm+Voss in der Vergangenheit eine Vielzahl von Defiziten gegeben, so Horch. Die Lürssen-Gruppe plant zwar, den Standort im Hamburger Hafen zu erhalten. Etwa 300 der fast 1.000 Arbeitsplätze müssten aber wegfallen, teilten Geschäftsführung und Aufsichtsrat auf einer Betriebsversammlung mit. Zur Begründung hieß es, Blohm+Voss habe unter anderem wichtige Investitionen nicht getätigt und zu wenige Aufträge erhalten.

NDR Info in der Mediathek

03:48 min

Nachrichten

28.02.2017 17:49 Uhr
03:30 min
03:25 min
03:28 min
03:43 min
01:25 min
04:43 min
04:11 min
03:55 min
05:02 min

Programm-Tipp

mit Audio

Warum ist uns die Zukunft so egal?

28.02.2017 20:30 Uhr
Das Forum

Inwieweit verpflichtet Erbe? Diese Frage stellt sich auch beim kulturellen Nachlass ganzer Generationen. Das NDR Info Forum berichtet über die Diskussionsreihe "Vom Erbe". mehr

Gefährliche Raserei

28.02.2017 21:05 Uhr
Redezeit

Immer wieder kommen Unbeteiligte zu Schaden, weil Autofahrer viel zu schnell fahren. Welche Strafen sind angemessen? Diskutieren Sie mit in der NDR Info Redezeit. mehr

Aus dem NDR Info Programm

mit Video

Razzia bei rechtsextremem "Freundeskreis"

Die Polizei ist mit Durchsuchungen gegen den rechtsextremen "Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen" vorgegangen. Der Verdacht: Bildung einer bewaffneten Gruppe. mehr

mit Audio

Vorsicht bei der Namensgebung!

Kann man einem Menschen seinen Namen wirklich ansehen, wie Forscher behaupten? Und passen die Menschen zu ihren Vornamen? Detlev Gröning bittet in seiner Glosse auf ein Wort. mehr

Nachbarn rücken dank Online-Netzwerk zusammen

Soziale Netzwerke müssen nicht einsam machen: Plattformen für Nachbarn bringen Menschen wieder zusammen. Die "NDR Info Perspektiven" stellen das Netzwerk nebenan.de vor. mehr

"Global Citizen"-Konzert: Karten für Taten

Coldplay, Herbert Grönemeyer und viele andere treten am 6. Juli in Hamburg auf. Die Tickets für das "Global Citizen"-Konzert gibt es nicht zu kaufen. Man muss sie sich verdienen. mehr

Martin "00" Schulz als Agent 2010

Die SPD befindet sich unter Martin Schulz im Aufwind. Für das NDR Satiremagazin Intensiv-Station gibt es schon jetzt genug Stoff für eine Verfilmung mit Oscar-Garantie. mehr

Wendt: Raser-Urteil hat Signalwirkung

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Wendt, geht von einer Signalwirkung des harten Urteils für zwei Raser aus. Auf NDR Info forderte er aber auch Gesetzesänderungen. mehr

Ist professionelle Zahnreinigung sinnvoll?

Viele Zahnärzte raten zu einer professionellen Zahnreinigung. Doch die Krankenkassen zahlen die Kosten von 80 bis 120 Euro meist nicht. Ist die Zahnreinigung sinnvoll? mehr

mit Video

Social Media Week: 150 Veranstaltungen in Hamburg

Social Media, Technologie und Digitalisierung: Bis zum 3. März können sich Interessierte in Hamburg über neueste Trends informieren. Kultursenator Brosda mahnte mehr Verantwortung an. mehr

ARD-Reporter live vom Mobile World Congress

Größer, schneller, schicker - auf dem Mobile World Congress präsentieren die Handy-Hersteller ihre Neuheiten. ARD-Reporter über News und Eindrücke von der Messe in Barcelona. mehr

mit Video

So klappt es mit dem neuen Antennenfernsehen

Ende März löst das neue Antennenfernsehen DVB-T2 HD das bisherige DVB-T ab. Wer noch mit bisheriger Technik fernsieht, muss bald handeln. Antworten auf die wichtigsten Fragen. mehr

DFB-Pokal-Viertelfinale live

NDR Info Spezial überträgt am Mittwoch das DFB-Pokal-Viertelfinale Hamburger SV - Borussia Mönchengladbach ab 18.30 Uhr. Reporter: Armin Lehmann und Tabea Kunze. mehr

Veranstaltungen

Ein Selfie von Mathias Tretter

08.03.2017 20:00 Uhr
Theater am Küchengarten - Die Kabarett-Bühne (TAK)

Ist ein "Selfie" nun ein Foto oder doch die Französischen Bulldogge von Mathias Tretter? Das verrät der Kabarettist, wenn er am 8. März im TAK in Hannover auf der Bühne steht. mehr

"Wer warum (nicht) wählt" - Das Herrenhäuser Forum

15.03.2017 19:00 Uhr
Tagungszentrum Schloss Herrenhausen

Am 15. März diskutieren Experten über das Wahlrecht, die Zukunft von Wahlen und über die Frage, was Nichtwähler von der Wahlbeteiligung abhält - beim Herrenhäuser Forum in Hannover. mehr

Zerreißproben - Konflikte, die unsere Demokratie gefährden

21.03.2017 20:00 Uhr
Bucerius Kunst Forum

Der Zusammenhalt in der Gesellschaft schwindet, während die Furcht vor Zukunft und sozialer Benachteiligung wächst. Darum geht's bei der Veranstaltungsreihe von NDR Info und ZEIT-Stiftung in Hamburg. mehr