40 Jahre Gorleben: Der Atommüll und seine Gegner

Heute vor 40 Jahren verkündete Niedersachsens damaliger Ministerpräsident: In Gorleben soll ein nukleares Entsorgungszentrum entstehen. Es war auch der Beginn einer Geschichte des Widerstandes. mehr

Das Informationsradio - mit Nachrichten im Viertelstundentakt

06:00 - 13:00 Uhr

Finger weg von der Agenda 2010!

Für seine Pläne, die Agenda 2010 zu reformieren, wird SPD-Kanzlerkandidat Schulz von den Arbeitgebern und der Union kritisiert. Zu Recht? Dagmar Pepping kommentiert. mehr

Carsharing braucht kraftvolles Mobilitätspaket

2016 ist die Zahl der Carsharing-Nutzer um rund ein Drittel auf 1,7 Millionen Kunden gestiegen. Ist Carsharing ein realistischer Weg aus der Verkehrsflut? Martin Gent kommentiert. mehr

Die Arbeitsagentur fährt auf kreative Ideen ab

Startkapital für Börsengeschäfte gibt's von der Arbeitsagentur nicht unbedingt. Es gibt aber andere erfolgversprechende Geschäftsideen, meint Udo Schmidt - und bittet auf ein Wort. mehr

Aktuell

NDR Info Nachrichten von 06:45 Uhr

Amnesty: Welt wird unsicherer

London: Amnesty International beklagt eine deutliche Verschlechterung der Menschenrechtslage weltweit. In ihrem Jahresbericht schreibt die Organisation, die Welt sei 2016 finsterer und unsicherer geworden. 36 Länder hätten internationales Recht verletzt, indem sie Schutzsuchende zurückschickten. In 22 Ländern seien Morde an Menschenrechtsaktivisten registriert worden. Machthaber überall auf der Welt versuchten, Andersdenkende brutal zum Schweigen zu bringen, heißt es in dem Report. Auch Deutschland wird in dem Bericht von Amnesty International kritisiert. Vor allem der Schutz vor Angriffen auf Flüchtlingsunterkünfte reiche hier nicht aus.

Kabinett: Maßnahmenpaket für mehr Abschiebungen

Berlin: Abgelehnte Asylbewerber sollen nach dem Willen der Regierung künftig rascher aus Deutschland abgeschoben werden. Das Bundeskabinett will heute einen entsprechenden Gesetzentwurf auf den Weg bringen. Die Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Merkel hatten sich vor gut zwei Wochen auf schärfere Regelungen geeinigt. Demnach soll es eine erweiterte Abschiebehaft für ausreisepflichtige Migranten geben, die die Behörden als Gefährder einstufen. Wer seine Rückführung etwa durch vorsätzlich falsche Angaben verhindert oder verzögert, soll künftig einer Melde- oder Residenzpflicht unterliegen können. Außerdem sieht der Gesetzentwurf vor, dass Mitarbeiter des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge leichter auf die Smartphones von Asylsuchenden zugreifen können. Darüberhinaus will die Bundesregierung Flüchtlinge mit mehr Geld zu einer freiwilligen Rückkehr in ihre Heimat bewegen.

OSZE: Einzelne Gefechte in der Ukraine

Kiew: Die neu vereinbarte Waffenruhe in der Ostukraine wird nach Einschätzung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa nicht vollständig eingehalten. In verschiedenen Gebieten würden weiter vor allem leichte Waffen und manchmal sogar Granaten eingesetzt, erklärte OSZE-Generalsekretär Zannier. Ob die schweren Waffen wie vereinbart aus dem Kampfgebiet abgezogen werden, könne frühestens im Laufe des Tages überprüft werden. Im Osten der Ukraine stehen sich Regierungstruppen und prorussischen Separatisten gegenüber. Für die Region gibt es seit inzwischen zwei Jahren das Minsker Friedensabkommen, das aber immer wieder gebrochen wird. Die aktuelle Waffenstillstands-Vereinbarung ist ein weiterer Versuch, das Abkommen umzusetzen.

Zivilprozess nach Gasexplosion in Itzehoe

Itzehoe: Das Landgericht der schleswig-holsteinischen Stadt verhandelt von heute an über Schadenersatzklagen nach einer Gasexplosion. In dem Zivilprozess soll geklärt werden, ob ein Baggerfahrer, ein Vorarbeiter und die Stadtwerke Itzehoe Entschädigungen zahlen müssen. Geklagt hatten zwei Hauseigentümer und eine Versicherung. Vor etwa drei Jahren war in der Stadt ein Haus explodiert, nachdem ein Bagger eine Gasleitung beschädigt hatte. Vier Menschen kamen dabei ums Leben. Der Baggerfahrer und der Vorarbeiter wurden in einem Strafprozess im Herbst freigesprochen.

Champions League: Leverkusen verliert

Zum Sport: In der Fußball-Champions-League steht Bayer Leverkusen vor dem Aus. Die Mannschaft verlor das Achtelfinal-Hinspiel gegen Atletico Madrid mit 2 zu 4. In einer weiteren Begegnung setzte sich Manchester City gegen AS Monaco mit 5 zu 3 durch.

NDR Info in der Mediathek

06:03 min

Nachrichten

22.02.2017 07:06 Uhr
03:53 min
59:54 min
28:07 min
15:05 min
29:50 min

Echo des Tages

21.02.2017 18:30 Uhr
02:52 min
05:03 min
04:12 min
02:38 min
01:19 min

Programm-Tipp

Im Nahen Osten wird wieder gezündelt

22.02.2017 20:30 Uhr
Das Forum

Zum Unmut der EU und vor allem von US-Präsident Donald Trump hat der Iran Ende Januar eine Mittelstreckenrakete abgefeuert. Eine Provokation - im Hinblick auf das Atomabkommen. mehr

Kampf gegen die Ursachen von Flucht

22.02.2017 21:05 Uhr
Redezeit

Deutschland will mehr in Entwicklungshilfe investieren, um Menschen in ihren Heimatländern eine Perspektive zu bieten. Ist das ein sinnvoller Weg? Die Diskussion in der Redezeit. mehr

Aus dem NDR Info Programm

"America first, Dithmarschen second"

Donald Trumps Mantra lautet: "Amerika first"! Um Platz zwei buhlen mittlerweile viele Länder. Das Satiremagazin Intensiv-Station weiß, dass jetzt auch Dithmarschen dabei ist. mehr

Schauspiel-Absolventen: Ein Leben ohne Glamour

Jördis Trauer steht am Ende ihrer Schauspielausbildung an der Theaterakademie Hamburg. Die 23-Jährige hat sich in den letzten Wochen auf ihr Berufsleben vorbereitet. mehr

Jazz-Album der Woche: "Tell Her" von Harcsa/Gyémánt

Ein Duo, Gesang und Gitarre, letztere gar akustisch. Doch Harcsa und Gyémánt geben noch einiges an elektronischen Sounds dazu - Klanglandschaften werden zu Seelenlandschaften. mehr

Von der Spaßvogelband zum Rock-Geheimtipp

Die Band Froth fing als Spaß-Kombo an, inzwischen aber hat sie schon ihr drittes seriöses Album veröffentlicht. Der NDR Info Nachtclub verlost "Outside (briefly)". mehr

Veranstaltungen

Martin Walser liest im Literaturhaus Hamburg

22.02.2017 19:30 Uhr
Literaturhaus Hamburg

Am 22. Februar ist Martin Walser zu Gast im Literaturhaus Hamburg. Es handelt sich um einen Ersatztermin. Die Lesung sollte am 25. Januar stattfinden, wurde aber krankheitsbedingt absagt. mehr

"Literarisches Trio" beim Hamburger Leseabend

23.02.2017 19:30 Uhr
Literaturhaus Hamburg

Rainer Moritz, Leiter des Literaturhauses Hamburg, Journalist Denis Scheck und Literaturkritikerin Julia Schröder diskutieren am 23. Februar über fünf Neuerscheinungen. mehr

Jochen Malmsheimer serviert "Dogensuppe Herzogin"

24.02.2017 20:00 Uhr
Theater am Aegi

Jochen Malmsheimer ist wieder auf Tour: Der preisgekrönte Kabarettist zeigt sein Programm "Dogensuppe Herzogin - ein Austopf mit Einlage" am 24. Februar im Theater am Aegi in Hannover. mehr