Flüchtlinge arbeiten schwarz für Dumpinglöhne

In Deutschland arbeiten nach Informationen von NDR Info viele Flüchtlinge schwarz - für Dumpinglöhne und unter schlechten Bedingungen. Die Jobs werden oft in Flüchtlingsheimen vermittelt. mehr

Das Informationsradio - mit Nachrichten im Viertelstundentakt

06:00 - 13:00 Uhr

Baschir und Dalia boxen sich in Hamburg durch

Im Boxclub Hanseat in Hamburg können Geflüchtete gratis trainieren. Die Palästinenserin Dalia und Baschir aus Syrien nutzen das Angebot - es hilft ihnen bei der Integration. mehr

"Vor einem Jahr war Helfen plötzlich cool"

Etwa zehn Prozent der Deutschen haben sich in den vergangenen Monaten für Flüchtlinge engagiert. Wie ist es ein Jahr nach Merkels "Wir schaffen das!" um ihre Motivation bestellt? mehr

K-Frage: Angela Merkel wird wieder antreten

Angela Merkel will es noch einmal wissen als Bundeskanzlerin. Dafür wird sie im Dezember erneut für das Amt kandidieren, wie NDR Hauptstadt-Korrespondentin Anna Engelke meint. mehr

Aktuell

NDR Info Nachrichten von 06:45 Uhr

Flüchtlinge arbeiten schwarz für Dumpinglöhne

Hamburg: Viele Flüchtlinge in Deutschland arbeiten nach Recherchen von NDR Info schwarz zu Dumpinglöhnen und unter schlechten Arbeitsbedingungen. Vermittelt werden die Asylsuchenden demnach oftmals durch Mitarbeiter oder Besucher von Flüchtlingsunterkünften, die eine Provision dafür erhalten. So ermittelt die Polizei im Landkreis Harburg gegen den ehemaligen Mitarbeiter einer Unterkunft in Neu Wulmstorf. Er soll Bewohnern illegale Jobs verschafft und die Hälfte des Lohns verlangt haben. Sozialarbeiter berichten von ähnlichen Strukturen in Hamburg und Berlin. Verlässliche Zahlen, wie viele Asylbewerber in Schwarzarbeiterjobs ausgebeutet werden, gibt es nicht. Der Zoll meldet bundesweit rund zehn aufgedeckte Fälle pro Monat. Wissenschaftler der Universitäten Tübingen und Linz beziffern den Anteil der Schwarzarbeiter auf bis zu 30 Prozent der 1,1 Millionen Flüchtlinge, die im vergangenen Jahr nach Deutschland gekommen sind.

Steinmeier droht mit Ende des Incirlik-Einsatzes

Berlin: Außenminister Steinmeier hat der Türkei indirekt mit dem Ende des Bundeswehreinsatzes in dem Land gedroht. Sollten Bundestags-Abgeordnete weiterhin nicht den Stützpunkt Incirlik besuchen dürfen, würden die deutschen Soldaten von dort abgezogen, sagte Steinmeier der ARD. Er wies auch die türkische Forderung zurück, das Besuchsrecht an Bedingungen zu knüpfen. Der türkische Außenminister Cavusoglu hatte von der Bundesregierung als Gegenleistung verlangt, dass sie sich von der Armenien-Resolution des Bundestages distanziert. In der Resolution werden die Massaker an den Armeniern vor über 100 Jahren im Osmanischen Reich als Völkermord gewertet.

Brasilien: Entscheidung über Amtsenthebung

Brasilia: Der brasilianische Senat berät und entscheidet heute darüber, ob die suspendierte Präsidentin Rousseff ihres Amtes enthoben wird. Ihr wird vorgeworfen, Haushaltszahlen geschönt und Kredite ohne Zustimmung des Kongresses vergeben zu haben. Rousseff hatte gestern während ihrer Anhörung alle Vorwürfe zurückgewiesen. Sie sprach von einem politisch motivierten Verfahren mit dem Zweck, die Arbeiterpartei aus der Regierung zu drängen. Es wird damit gerechnet, dass die für eine Amtsenthebung notwendige Zwei-Drittel-Mehrheit im Senat zustande kommen wird. In Sao Paulo löste die Polizei eine Demonstration von Rousseff-Anhängern gewaltsam auf. Einige Teilnehmer hatten Mülltonnen angezündet und Barrikaden errichtet.

Immer mehr Rentner haben offenbar Minijob

Berlin: Immer mehr Rentner bessern ihre Einkommen offenbar mit Minijobs auf. Wie die Zeitungen der "Funke-Mediengruppe" berichten, geht das aus Zahlen des Bundes-Arbeitsministeriums hervor. Demnach stieg die Zahl der Rentner mit einem 450-Euro-Job seit dem Jahr 2010 um 22 Prozent. Der Experte der Linken-Bundestagsfraktion, Birkwald, sagte, dies sei ein Beleg für zu niedrige Renten. Die meisten Betroffenen arbeiteten nicht zum Spaß, sondern weil ihre Altersbezüge zum Leben nicht ausreichten.

Bundesvorstand der Grünen tagt in Neustrelitz

Neustrelitz : Der Bundesvorstand der Grünen kommt heute für zwei Tage in Mecklenburg-Vorpommern zusammen. Die Parteivorsitzenden Peter und Özdemir bereiten in Neustrelitz mit den anderen Vorstandsmitgliedern unter anderem die Urwahl des Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl 2017 vor. Im Rennen sind neben der Fraktionsvorsitzenden Göring-Eckardt und Parteichef Özdemir auch Fraktionschef Hofreiter sowie der schleswig-holsteinische Umweltminister Habeck. Außerdem wollen die Bundes-Grünen ihre Länderkollegen vor der Landtagswahl am kommenden Sonntag unterstützen.

NDR Info in der Mediathek

03:46 min

Nachrichten

30.08.2016 06:48 Uhr
17:60 min
03:54 min

Fragen an DR. Altweibersommer

29.08.2016 21:05 Uhr
06:60 min
05:49 min

Merkel nicht allein zu Haus

29.08.2016 21:05 Uhr
29:16 min

Echo des Tages

29.08.2016 18:30 Uhr
03:06 min

Glosse: Ein Jahr auf dem Mars

29.08.2016 18:25 Uhr
29:56 min
03:08 min
02:27 min
02:30 min
03:57 min
05:01 min

Interview: Was kann DAB+?

29.08.2016 08:20 Uhr

Endloses Ringen um Syrien

Neben den USA und Russland mischt jetzt auch die Türkei im Syrien-Konflikt mit. Dabei bekämpfen sie weiter nur die Symptome, nicht die Ursachen, kritisiert Björn Blaschke im Kommentar. mehr

Caffier für sachliche Debatte mit der AfD

Mecklenburg-Vorpommern bewältigt laut Innenminister Caffier die Zahl der ins Land kommenden Flüchtlinge gut. Der CDU-Politiker bedauert, dass die AfD das Thema im Wahlkampf plakatiert. mehr

01:24 min

WhatsInfo: Digitalradio DAB+

Die neue Generation des Rundfunkempfangs ist digital. Aber: Was kann DAB+ eigentlich? "WhatsInfo", das NDR Info Vertical-Video-Format, bringt Klarheit und mehr Informationen. Video (01:24 min)

mit Video

DAB+. Mehr Radio.

Rauschfreier Hörgenuss, mehr Programme und Zusatzinformationen auf dem Bildschirm: Informieren Sie sich am Thementag von ARD und Deutschlandradio über die Vorteile von DAB+. mehr

Ein Jahr auf dem Mars - das war's!

Auf Hawaii haben Wissenschaftler ein Jahr lang an einem Vulkan für eine Mars-Mission trainiert. Wie es war? Ocke Bandixen bittet in seiner Glosse auf ein Wort. mehr

Wenn der Job zur Sucht wird

Wer morgens als Erster im Büro ist und abends als Letzter geht, könnte unter Arbeitssucht leiden. Woran erkennt man diese Sucht? Was lässt sich dagegen tun? mehr

Frank Ocean macht R&B der etwas anderen Art

Die Tracks von R&B-Künstler Frank Ocean wirken roh und unfertig, sind aber tatsächlich liebevoll und genau komponiert. Der NDR Info Nachtclub stellt sein neues Album "Blond" vor. mehr

Album der Woche: "A Love Supreme/Universal Tone"

"A Love Supreme" aus dem Jahr 1965 von John Coltrane gilt als Meilenstein. Die Saxofonistin Katharina Maschmeyer würdigt diese Suite neu - eine sehr spezielle Coltrane-Hommage. mehr

Programm-Tipps

Erwin Sellering im NDR Info Interview

30.08.2016 20:30 Uhr
Das Forum

Kurz vor der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern stellen sich Spitzenpolitiker Fragen von NDR Info. Am Dienstag im Interview: Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD). mehr

Zäune, Mauern, Soldaten

30.08.2016 21:05 Uhr
Redezeit

Die Zahl der nach Deutschland kommenden Flüchtlinge hat abgenommen. Die Grenzschutzagentur Frontex fordert mehr Personal. Doch kann man Europas Grenzen überhaupt kontrollieren? mehr

Deutschland - Finnland live

31.08.2016 20:45 Uhr
NDR Info Spezial

NDR Info Spezial überträgt am Mittwoch das Fußball-Freundschaftssspiel Deutschland - Finnland ab 20.45 Uhr live aus Mönchengladbach. Reporter sind Michael Augustin und Guido Ringel. mehr

Veranstaltungen

Eine Literatursoiree mit Martin Mosebach

31.08.2016 19:30 Uhr
Literaturhaus Hamburg

Schriftsteller Martin Mosebach spricht in der Literatursoiree über seine Art des Schaffensprozesses und seinen neuen Roman "Mogador" - am 31. August im Literaturhaus Hamburg. mehr

Die Lange Nacht der Literatur mit Eugen Ruge

03.09.2016 19:30 Uhr
Freie Akademie der Künste

Schriftsteller Eugen Ruge ist am 3. September zu Gast bei der 3. Langen Nacht der Literatur in Hamburg. Er liest in der Freien Akademie der Künste aus seinem Roman "Follower". mehr