De Maizière verurteilt antisemitische Parolen

Uhr

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat auf NDR Info die antisemitischen Parolen bei Protesten gegen die israelische Militäroffensive im Gazastreifen verurteilt. mehr

Nightlounge

02:00 - 05:56 Uhr

Aktuell

NDR Info Nachrichten von 03:00 Uhr

US-Geheimdienste: Abschuss wohl aus Versehen

Washington: Die US-Geheimdienste gehen Medienberichten zufolge davon aus, dass pro-russische Separatisten das malaysische Flugzeug aus Versehen abgeschossen haben. Unklar sei jedoch, wer genau die Boden-Luft-Rakete abgefeuert habe. Auch hätten die Geheimdienste bislang keine Beweise dafür, dass Russland direkt an dem mutmaßlichen Abschuss beteiligt gewesen sei. Der stellvertretende US-Sicherheitsberater Rhodes sagte dem Fernsehsender CNN, Moskau trage aber eine Verantwortung, weil es die Aufständischen mit Ausrüstung und Training unterstütze. Der russische Präsident Putin hat inzwischen zugesagt, bei den Ermittlungen nach dem Absturz seinen Einfluss auf die Separatisten geltend zu machen. Die internationale Untersuchung des Flugzeugabsturzes koordinieren niederländische Experten. Sie haben inzwischen den Flugschreiber übernommen, der in Großbritannien ausgewertet wird. Heute sollen die ersten sterblichen Überreste ins niederländische Eindhoven geflogen werden. 193 der insgesamt fast 300 Opfer waren Niederländer.

Streit über Rüstungsgeschäfte mit Moskau

Brüssel: In der Europäischen Union droht ein Streit über Waffengeschäfte mit Moskau. Hintergrund sind Überlegungen, im Rahmen neuer Sanktionen den Export von Rüstungsgütern nach Russland zu verbieten. Die EU-Außenminister könnten morgen einen entsprechenden Beschluss fassen. Großbritannien beharrt jedoch darauf, seine Verträge mit der russischen Führung zu erfüllen. Der zuständige Parlamentsausschuss teilte mit, es seien noch 250 Lizenzen für die Ausfuhr von Waffen und Ausrüstung gültig. Dazu gehörten Scharfschützengewehre, Munition und Panzerwesten. Anfang der Woche hatte der britische Premierminister Cameron noch Frankreich kritisiert, weil es weiterhin Rüstungsgeschäfte mit Moskau mache. Zuvor hatte der französische Präsident Hollande mitgeteilt, ungeachtet des Ukraine-Konflikts ein bestelltes Kriegsschiff an Russland auszuliefern.

Kerry verteidigt Flugverbot

Kairo: US-Außenminister Kerry hat das vorübergehende Verbot amerikanischer Flüge nach Tel Aviv gegen Kritik aus Israel verteidigt. Die Entscheidung sei nicht politisch motiviert, sagte Kerry in einem Telefonat mit dem israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu. Die Maßnahme diene nur dazu, US-Bürger und Fluggesellschaften zu schützen. In der Nähe des Flughafens von Tel Aviv war gestern eine Rakete eingeschlagen. Die amerikanische Außenamtssprecherin Psaki betonte, dass das Flugverbot innerhalb von 24 Stunden überprüft werde. Auch zahlreiche europäische Gesellschaften, darunter die Lufthansa-Gruppe, haben ihre Verbindungen nach Tel Aviv oder zu anderen Zielen in Israel vorübergehend ausgesetzt. Die Bemühungen von US-Außenminister Kerry und UN-Generalsekretär Ban, einen Waffenstillstand zwischen Israel und der radikal-islamischen Hamas zu vermitteln, hatten bislang keinen Erfolg.

Haftung von Mitmietern

Karlsruhe: Wer einen Mietvertrag mit unterschreibt, kann laut Bundesgerichtshof auch für die Strom- und Gasrechnung belangt werden. Dem Urteil zufolge gilt dies selbst dann, wenn der Mitmieter nie in dem Haus gewohnt hat. Mit dieser Entscheidung muss eine Frau jetzt eine Gas-Rechnung über mehr als sieben tausend Euro begleichen. Die Beklagte hatte den Mietvertrag ihres früheren Freundes mit unterzeichnet. Sie wohnte allerdings niemals in dem Einfamilienhaus in Berlin. Dem Bundesgerichtshof zufolge hatte die Frau mit der Unterschrift willentlich geduldet, dass der tatsächliche Bewohner des Hauses die Heizung in Betrieb nahm und das gelieferte Gas verbrauchte.

Chrysler ruft erneut Autos zurück

Detroit: Chrysler muss erneut Autos wegen Problemen mit den Zündschlössern zurückrufen. Betroffen sind fast 800.000 Jeeps aus den Produktionsjahren 2005 bis 2007. Nach Angaben des Unternehmens kann der Zündschlüssel durch das Knie des Fahrers gedreht werden, wodurch möglicherweise der Motor unbeabsichtigt abgeschaltet wird. Der drittgrößte amerikanische Autobauer hatte bereits im Juni und Anfang dieses Monats fast 1,6 Millionen Fahrzeuge wegen technischer Probleme in die Werkstätten rufen müssen.

Abtransport der Costa Concordia soll beginnen

Giglio: Zweieinhalb Jahre nach der Havarie beginnt voraussichtlich am Morgen der Abtransport des Kreuzfahrtschiffes "Costa Concordia". Zwei Schlepper sollen das mehr als 100.000 Tonnen schwere Wrack in den kommenden vier Tagen nach Genua ziehen. Dort wird die "Costa Concordia" verschrottet. Das Kreuzfahrtschiff war im Januar 2012 vor Giglio auf einen Felsen aufgelaufen und gekentert. 32 Menschen starben, unter ihnen zwölf Deutsche. Experten richteten das Wrack in monatelanger Arbeit auf und brachten es in den vergangenen Tagen mit Lufttanks wieder zum Schwimmen.

Nord-West-Wetter

Das Wetter Es ist meist klar und trocken. Örtlich Nebelfelder. Tiefstwerte zwischen 19 Grad auf Sylt und 13 Grad in Aachen. Tagsüber viel Sonne, später im südlichen Niedersachsen und in Nordrhein-Westfalen mehr Wolken und vereinzelt Schauer. Höchstwerte bei 23 Grad an der Ostküste Rügens bis 29 Grad in Leverkusen Die weiteren Aussichten Morgen und Freitag Sonne und Wolken im Wechsel, örtlich Schauer und Gewitter. 22 bis 29 Grad.

Prokon: Ein zerstörerischer Glaubenskampf

Uhr

Bei Prokon werden offene Kämpfe im Unternehmen auf dem Rücken der Anleger ausgetragen. Das nützt niemandem und schadet allen, meint Jens Brommann in seinem Kommentar. mehr

Unbeschwert entspannen im Norden?

Der Norden lockt viele Urlauber an. Doch in den Ferienorten herrscht nicht nur eitel Sonnenschein. Am Mittwoch berichtet NDR Info über den Tourismus-Boom in Hamburg und die Folgen. mehr

Was tun, wenn Kinder nicht schlafen können?

Etwa 20 bis 30 Prozent aller Zwei- bis Fünfjährigen leiden nach Schätzungen von Medizinern unter Schlafstörungen. Die Ursachen können ganz unterschiedlich sein. mehr

Die Arbeit der DLRG: Warnen und retten

Der starke Nord-Ostwind macht Schwimmen in der Ostsee an vielen Orten gefährlich - auch in Scharbeutz. Doch einige Menschen baden trotzdem - und machen den Rettern viel Arbeit. mehr

Gedanken eines einjährigen Thronfolgers

Uhr

Kinder, wie die Zeit vergeht: Prinz George wird ein Jahr alt. Wie der junge Thronfolger seine ersten zwölf Monate erlebt hat? Gabi Biesinger bittet in ihrer Glosse auf ein Wort. mehr

Programm-Tipps

Was gehen uns die Krisen der Welt an?

23.07.2014 20:30 Uhr

Einmischen oder zurückhalten? Vor dieser Frage steht die deutsche Politik angesichts internationaler Krisen. Wie sieht die richtige Antwort aus? Ein NDR Info Themenabend mit Forum und Redezeit. mehr

Nachtclub und Nightlounge

Nachtclub und Nightlounge spielen Musik noch unbekannter Genies, verborgene Schätze etablierter Künstler und Klassiker der Musikgeschichte, dazu Interviews, Hintergründe und Konzerttipps. mehr

NDR Info in der Mediathek

05:17 min

Die NDR Info Nachrichten

23.07.2014 03:05 Uhr
02:36 min
02:06 min
02:41 min

Lebensretter am Strand

22.07.2014 07:08 Uhr
03:06 min
02:49 min
30:07 min
02:16 min
02:50 min
04:39 min