mit Video

Gute-Laune-Start bei Jamaika-Verhandlungen

Zum Auftakt der Koalitionsverhandlungen strahlten die Gesichter der Verhandlungsteams von CDU, Grünen und FDP. Doch bis zum Ziel gilt es noch manche Klippe zu umschiffen. mehr

Das Informationsradio - mit Nachrichten im Viertelstundentakt

14:00 - 18:30 Uhr

Link

Manchester: Polizei nimmt Verdächtige fest

Nach dem Anschlag in Manchester hat die Polizei drei weitere Verdächtige festgenommen. Der mutmaßliche Attentäter war den Behörden schon vor der Tat aufgefallen. Mehr bei tagesschau.de. extern

mit Video

Himmelfahrt: Sonnige Aussichten mit viel Stau

Sonnenschein und freie Tage - das zieht Kurzurlauber in den Norden. Der ADAC warnt: Schon ab heute könnte es mal wieder voll werden auf den Straßen. mehr

mit Video

Ein Untoter will Rache an Captain Sparrow

Die bewährte Formel aus Fluch plus Magie, Action und Slapstick funktioniert auch in Teil fünf von "Fluch der Karibik". Alle haben wieder ihren Spaß, allen voran Johnny Depp als Jack Sparrow. mehr

Aktuell

NDR Info Nachrichten von 15:15 Uhr

Weitere Festnahmen in Manchester

Manchester: Die britische Polizei hat im Zusammenhang mit dem Anschlag drei weitere Verdächtige festgenommen. Damit befinden sich vier Männer in Gewahrsam, bei einem von ihnen soll es sich laut Medienberichten um den Bruder des Attentäters handeln. Was den Verdächtigen genau vorgeworfen wird, ist unklar. Am Mittag durchsuchten schwer bewaffnete Polizisten zudem eine Wohnung in Manchester; über Ergebnisse der Aktion ist noch nichts bekannt. Die britische Regierung hält es für möglich, dass für die Tat eine größere Gruppe verantwortlich ist. Ein Zusammenhang mit der Terror-Organisation "Islamischer Staat" sei aber nicht erwiesen. Bei dem Anschlag nach einem Pop-Konzert am Montagabend waren 22 Menschen getötet worden, viele von ihnen Kinder und Jugendliche. Inzwischen sind laut Polizei alle Opfer identifiziert.

Trump findet Papst-Audienz "fantastisch"

Vatikanstadt: Papst Franziskus hat US-Präsident Trump am Vormittag zu einer Privataudienz empfangen. Es war die erste Begegnung zwischen dem Oberhaupt der katholischen Kirche und dem US-Präsidenten. Inhaltliche Details der 30-minütigen Unterredung wurden nicht bekannt. Trump erklärte nach dem Besuch, es sei eine Ehre gewesen, mit dem Papst zusammen zu sein. Sie hätten ein fantastisches Treffen gehabt. Am späten Nachmittag wird der US-Präsident in Brüssel erwartet. Dort sind Treffen mit Belgiens König Philippe und Premierminister Michel geplant. Tausende Menschen wollen gegen den Besuch Trumps auf die Straße gehen.

Evangelischer Kirchentag beginnt in Berlin

Berlin: Unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen beginnt heute in der Hauptstadt der Evangelische Kirchentag zum 500. Reformationsjubiläum. Unter dem Motto "Du siehst mich" erwarten die Veranstalter 140.000 Teilnehmer. Am Abend wird der Kirchentag offiziell mit drei Gottesdiensten eröffnet. Bis Sonntag finden rund 2500 Veranstaltungen statt. Daran nehmen auch zahlreiche Politiker teil. So wird der frühere US-Präsident Obama morgen mit Kanzlerin Merkel darüber sprechen, wie die Demokratie engagiert gestaltet werden kann. Berlins Innensenator Geisel hatte im Vorfeld erklärt, die Polizei sei gut für die anstehenden Großveranstaltungen gerüstet. Neben dem Kirchentag findet am Sonnabend außerdem das DFB-Pokalfinale in Berlin statt.

Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken

Tripolis: Vor der libyschen Küste sind erneut zahlreiche Flüchtlinge ertrunken. Die italienische Küstenwache spricht von mindestens 20 Toten. Die Situation sei kritisch, offenbar seien ingesamt etwa 200 Menschen aus einem überladenen Boot ins Meer gefallen. Gestern hatte das UN-Flüchtlingshilfswerk über ein weiteres Bootsunglück berichtet, bei dem am vergangenen Freitag zahlreiche Flüchtlinge gestorben sein sollen. Schätzungen zufolge kamen in diesem Jahr bereits mehr als 1.250 Menschen bei dem Versuch ums Leben, über das Mittelmeer nach Italien zu gelangen.

Festnahmen wegen Drogenhandels in Berlin

Berlin: In der Bundeshauptstadt ist der Polizei offenbar ein Schlag gegen Drogenkriminalität und Extremismus gelungen. Wie die Behörden in Berlin mitteilten, nahmen Beamte neun Menschen wegen des Verdachts des bewaffneten bandenmäßigen Rauchgifthandels fest. Kräfte des Staatsschutzes seien mit Unterstützung von Spezialeinheiten und einer Hundertschaft im Einsatz gewesen. Von den Verdächtigen werden den Angaben zufolge vier Männer dem gewaltbereiten, islamistischen Spektrum zugeordnet. Die Beamten beschlagnahmten elektronische Geräte, Betäubungsmittel und Waffen.

Börse Kompakt

Zur Börse: Der Dax fällt um 0,2 Prozent auf 12.632 Punkte. Der Euro wird mit einem Dollar 11 96 gehandelt.

NDR Info in der Mediathek

06:02 min

Nachrichten

24.05.2017 15:36 Uhr
01:29 min
01:36 min
02:09 min
29:15 min

Echo des Tages

23.05.2017 18:30 Uhr
02:38 min
02:21 min
03:50 min
03:26 min

Programm-Tipp

mit Audio

Korruption, Hunger, Arbeitslosigkeit

24.05.2017 20:30 Uhr
Das Forum

Seit 37 Jahren regiert Robert Mugabe Simbabwe. Inzwischen zum Leidwesen der Bevölkerung. Wer kann ihn ablösen? Die Opposition arbeitet auf die nächste Präsidentenwahl hin. mehr

Vorsorgestress und Arzttermine

24.05.2017 21:05 Uhr
Redezeit

Bei jedem Zipperlein gleich zum Arzt? Warum viele Arztbesuche selten viel nutzen. Wie kann man Gesundheitsvorsorge lernen und sich auf die moderne Medizin einstellen? Diskutieren Sie mit! mehr

Aus dem NDR Info Programm

Das NDR Info Programm an Christi Himmelfahrt

Information und Unterhaltung: Auch an Christi Himmelfahrt bietet NDR Info ein abwechslungsreiches Programm. Eine komplette Übersicht über die Sendungen finden Sie hier. mehr

mit Video

Winterkorn wird 70: Totalschaden zum Karriereende?

Als VW-Chef ist Martin Winterkorn von Rekord zu Rekord geeilt, dann folgte der jähe Absturz. Heute wird der Mann, gegen den die Justiz wegen des Dieselbetrugs ermittelt, 70 Jahre alt. mehr

mit Audio

Wolfsburg bittet Braunschweig zum Lokaltermin

Geografisch trennen den VfL Wolfsburg und Eintracht Braunschweig nur wenige Kilometer, wirtschaftlich Welten. Und doch kämpfen beide nun um das gleiche sportliche Ziel: die Bundesliga. mehr

Walter Moers: Ein Gespenst wird 60

"Käpt'n Blaubär", das "kleine Arschloch", Zamonien: Die Bücher von Walter Moers haben viele Fans. Der Autor, der in Hamburg lebt, gibt sich geheimnisvoll. Heute wird er 60 Jahre alt. mehr

mit Video

Flusskreuzfahrtschiffe werden auf Kiel gelegt

Bei den MV Werften in Wismar werden zwei Flusskreuzfahrtschiffe auf Kiel gelegt. Damit wird derzeit an vier Schiffen gleichzeitig gebaut. Das gab es im Nordosten schon lange nicht mehr. mehr

mit Video

St. Pauli: Lienen Direktor, Janßen Chefcoach

Zweitligist FC St. Pauli stellt sich in der sportlichen Führung neu auf. Der bisherige Coach Ewald Lienen wird Technischer Direktor, Olaf Janßen übernimmt den Cheftrainer-Posten. mehr

Kanzlerin Merkel ist die Ruhe selbst

Kanzlerin Merkel lehnt sich zurück: In Umfragen liegt die CDU ganz ohne Anstrengung weit vorne. Wie das geht, hat sie dem NDR Satiremagazin Intensiv-Station verraten. mehr

Trump im Nahen Osten: Wunsch nach Weltfrieden

US-Präsident Trump will sich für einen Friedensvertrag zwischen Israelis und Palästinensern einsetzen. Wie ernst ist es ihm damit? Ein Kommentar von Torsten Teichmann. mehr

mit Audio

Testosteron macht dumm, aber sexy

Das männliche Sexualhormon Testosteron macht Männer ein bisschen doof, aber selbstbewusst - jedenfalls laut einer Studie aus den USA. Erik Heinrich bittet in seiner Glosse auf ein Wort. mehr

Veranstaltungen

NDR Info Radio Stage beim Elbjazz

02.06.2017 19:00 Uhr
Schiffbauhalle 3, Blohm+Voss

Auf der NDR Info Radio Stage treffen sich ECHO Jazz Gewinner. An zwei Tagen gibt es Musik und Gespräche mit Festival-Künstlern, die exklusiv fürs Radio aufgezeichnet werden. mehr

Friedensgespräche: Um Zukunft und Vergangenheit

07.06.2017 19:00 Uhr
Aula der Universität

"Modell Costa Rica? Bildung statt Armee!" Darüber sprechen und diskutieren Experten am 7. Juni ab 19 Uhr bei den Osnabrücker Friedensgesprächen. mehr

Weltordnung im Umbruch - Recht des Stärkeren statt Völkerrecht?

22.06.2017 18:00 Uhr
Norddeutscher Rundfunk - Radiohaus

"Weltordnung im Umbruch - Recht des Stärkeren statt Völkerrecht?" Über dieses Thema sprechen Experten am 22. Juni bei einer Podiumsdiskussion im Radiohaus des NDR in Hamburg. mehr