mit Video

Rettungscopter im Einsatz für Schwimmer in Not

Kann das Baden in Nord- und Ostsee durch eine Überwachung aus der Luft sicherer werden? Auf Usedom unterstützt eine Drohne die Rettungsschwimmer. Ein "NDR Info Perspektiven"-Bericht. mehr

Das Informationsradio - mit Nachrichten im Viertelstundentakt

06:00 - 13:00 Uhr

mit Video

Vergabe-Affäre: Rüter gefeuert, Weil unter Druck

Ministerpräsident Weil hat Staatssekretär Michael Rüter wegen eines fehlerhaften Vergabe-Verfahrens gefeuert. Der bevorzugten Firma wurde gekündigt. Die Kritik an Weil wächst. mehr

Die geheimnisvollen Momente in der Küche

Der Mitarbeiter und Ich-Erzähler in "Die Chefin: Roman einer Köchin" schwärmt von seiner Chefin, einer Köchin. Und er liebt mehr an ihr als nur die Kochkunst. Ein köstlicher Lesegenuss. mehr

Hör-Stücke zum Erinnern: Wann war das noch mal?

Es gibt jede Menge historische Töne, die jeder schon einmal gehört hat. Schwer wird es, wenn es darum geht, den Tönen die richtige Jahreszahl zuzuordnen. Versuchen Sie es doch einmal! mehr

Aktuell

NDR Info Nachrichten von 11:45 Uhr

Air Berlin-Pleite: Geht Niki an die Lufthansa?

Berlin: Die Gespräche über den Verkauf von Air Berlin gehen in eine entscheidende Phase. Eine Woche nach dem Insolvenzantrag beraten seit dem Vormittag erstmals die Gläubiger über den Verkauf der Fluggesellschaft. Der Ausschuss ist zu seiner konstituierenden Sitzung zusammengekommen. Einem Zeitungs-Bericht zufolge soll das Gremium schon heute die Aufspaltung des Unternehmens beschließen. Es liefen Verhandlungen über eine Absichtserklärung zum Verkauf der österreichischen Tochtergesellschaft Niki an Lufthansa. Eine Zustimmung des Ausschusses gelte als wahrscheinlich.

Hendricks: Neue Software für Diesel reicht nicht

Berlin: Bundesumweltministerin Hendricks hat die deutsche Autoindustrie erneut aufgefordert, Dieselautos umfassend nachzurüsten. Ein Software-Uupdate reiche nicht aus, sagte die SPD-Politikerin in Berlin. Die Maßnahmen des Diesel-Gipfels vor zwei Wochen könnten nur ein erster Schritt sein, um die Luftqualität zu verbessern. Auch die Abgasreinigung, also die Hardware, müsse von der Autoindustrie verbessert werden. Bis dahin seien Fahrverbote in Städten nicht vom Tisch. Die Umweltministerin präsentierte eine Modellrechnung, die zeigen soll, wie sich die Ergebnisse des jüngsten Diesel-Gipfels auf die Luftqualität in den Städten auswirken werden. Die großen Autohersteller hatten auf dem Treffen zugesagt, neuere Diesel-Modelle mit einer neuen Software auszustatten. Für den Umtausch älterer Modelle wollen die Unternehmen eine Prämie zahlen.

Innenminister beraten über Barcelona-Anschlag

Paris: Nach den Anschlägen in Katalonien trifft Spaniens Innenminister Zoido heute seinen französischen Kollegen Collomb. Bei dem Gespräch dürfte der aktuelle Ermittlungsstand eine zentrale Rolle einnehmen. Denn der Lieferwagen, der bei dem Anschlag in Cambrils verwendet wurde, war wenige Tage zuvor im Großraum Paris geblitzt worden. Was die Islamisten in Frankreich wollten, ist allerdings noch unklar. Unterdessen hat ein Richter in Madrid gegen zwei Mitglieder der islamistischen Terrorzelle Haftbefehl erlassen. Ihnen wird Mord sowie Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen. Ein dritter Verdächtiger bleibt vorerst in Polizeigewahrsam, ein vierter wurde mangels Beweisen auf freien Fuß gesetzt.

Unfall-Serie: US-Kommandeur muss gehen

Washington: Nach mehreren Unfällen mit US-Kriegschiffen hat der zuständige Kommandeur, Vizeadmiral Aucoin, seinen Posten verloren. Aucoin befehligte bislang die Siebte Flotte der amerikanischen Marine, die für den westlichen Teil des Pazifiks und den Indischen Ozean zuständig ist. Der Vizeadmiral genieße nicht mehr das Vertrauen seines Vorgesetzten, hieß es zur Begründung. Erst am Montag war ein US-Zerstörer nahe Singapur mit einem Tanker zusammengestoßen. Mehrere Soldaten kamen dabei ums Leben. Für die Pazifikflotte der Vereinigten Staaten war es bereits das zweite schwere Unglück in diesem Sommer. Sie stellte daher alle Aktivitäten vorerst ein, um die Sicherheitsmaßnahmen zu überprüfen.

Jerusalem: 1500 Jahre alter Mosaikboden entdeckt

Jerusalem: In der Stadt im Nahen Osten ist ein rund 1500 Jahre alter Mosaikboden entdeckt worden. Wie die Israelische Altertumsbehörde mitteilte, zeigt das bei Kabelarbeiten entdeckte Steinkunstwerk eine griechische Inschrift, die den oströmischen Kaiser Justinian I. erwähnt. Das rund 1 Meter 10 mal 80 Zentimeter große Mosaik habe sich etwa einen Meter unter der Erde befunden. Nach historischen Quellen könne es auf etwa 550 nach Christus datiert werden. Der Fundort liegt in der Nähe des Damaskustores in Jerusalem.

NDR Info in der Mediathek

03:50

Nachrichten

23.08.2017 11:48 Uhr
01:08
01:54

Der THW Kiel muss liefern

23.08.2017 10:25 Uhr
04:49
29:38

Echo des Tages

22.08.2017 18:30 Uhr
03:18
01:13
03:33

Programm-Tipps

Der EU-Pressefreiheitscheck

23.08.2017 20:30 Uhr
Das Forum

Die Europäische Menschenrechtskonvention garantiert die Presse- und Rundfunkfreiheit. Im aktuellen Ranking stehen Staaten wie Italien, Griechenland und Ungarn ganz hinten. mehr

Was ist der Reiz von Computerspielen?

23.08.2017 21:05 Uhr
Redezeit

Zur Gamescom, der weltgrößten Messe für Computer- und Videospiele, erwartet Köln über 300.000 Besucher. Wie groß ist die wirtschaftliche Bedeutung der Branche? Die Redezeit. mehr

Aus dem NDR Info Programm

mit Video

Gericht: Abschiebung zweier Gefährder rechtens

Die Abschiebung zweier Gefährder aus Göttingen ist laut einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts rechtens. Niedersachsens Innenminister Pistorius (SPD) begrüßte die Entscheidung. mehr

mit Video

Von der Leyen: "Eckernförde hat Zukunft"

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat beim Besuch des Marinestützpunkts Eckernförde Investitionen von 260 Millionen Euro angekündigt. Auch neue Dienstposten sollen entstehen. mehr

mit Video

Rostock gedenkt rassistischer Ausschreitungen

Mit einer Gedenkfeier hat die Stadt Rostock der rassistischen Krawalle im Stadtteil Lichtenhagen gedacht. Im August 1992 hatten Hunderte die Aufnahmestelle für Asylbewerber mit Brandsätzen angegriffen. mehr

mit Audio

Angie Merkel im Wunderland

Hoher Besuch bei der Gamescom: Angela Merkel hat die Computerspiele-Messe eröffnet. Ist die Kanzlerin auf Stimmenfang? Detlev Gröning bittet in seiner Glosse auf ein Wort. mehr

mit Video

Gefährliche Instrumentalisierung

In "Das ist unser Land!" wird eine unpolitische alleinerziehende Krankenpflegerin für die rechte Partei RNP instrumentalisiert. Ihre prekäre Lebenssituation macht sie dafür anfällig. mehr

Air Berlin auf Sparkurs im Sinkflug

Nachzahlen während des Fluges, die Ziele sind flexibel und das Essen wird selbst mitgebracht: Air Berlin muss wirklich drastisch sparen, weiß das NDR Satiremagazin Intensiv-Station. mehr

mit Video

Beach-Finale: Heimspiel für Ludwig/Walkenhorst

Die World Tour der Beachvolleyballer sucht ab heute in Hamburg ihre Besten. Die Weltmeisterinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst gehen gebeutelt in ihr Heimspiel am Rothenbaum. mehr

Veranstaltungen

Plöner Gespräch: "Freiheitliche Demokratien unter Druck"

24.08.2017 16:00 Uhr
Fielmann Akademie Schloss Plön

Am 24. August sind Prof. Dr. Ulrike Ackermann, Bülent Bilgi und Ulrich Wickert zu Gast auf Schloss Plön. Sie sprechen über das Thema: "Freiheitliche Demokratien unter Druck". mehr

Jazz und Happening in "Planten un Blomen"

02.09.2017 15:00 Uhr
Park "Planten un Blomen"

"Jazz Open" - das Open-Air-Festival im Hamburger Park "Planten un Blomen" findet Anfang September statt. Mit dabei sind Musiker wie Raúl de Souza oder Giovanni Weiss sowie einige Neuentdeckungen. mehr

Erleben Sie Bill Murray in der "Elphi"!

08.09.2017 20:00 Uhr
Elbphilharmonie (Großer Saal)

Sie können Karten gewinnen! Am 8. September präsentieren Schauspieler Bill Murray und Cellist Jan Vogler ihr Programm "New Worlds" in der Elbphilharmonie in Hamburg. mehr