Schönes Landleben XXL

Ingenhof - Wilder Wein und süße Früchte

Sonntag, 05. Juni 2016, 11:30 bis 13:00 Uhr

Wein und Erdbeeren inmitten der Holsteinischen Schweiz: Der Ingenhof in Malkwitz bei Malente. Familie Engel hat den Hof vor zwei Jahren an die älteste Tochter Melanie übergeben. Melanie Engel hat sich zur gleichen Zeit von ihrem Lebensgefährten getrennt und lebt seitdem alleine mit ihren zwei Kindern Jonna und Jorge und mit ihren Eltern auf dem Hof.

Teamwork und Eigenverantwortung sind gefragt

Mit ihr hat ein neuer Führungsstil auf dem Hof Einzug gehalten. Melanie setzt mehr auf Teamwork - mehr Eigenverantwortung wird von den Mitarbeitern gefordert -  als auf starre hierarchische Strukturen. Diese Veränderungen haben nicht allen gefallen, denn eigenständiges Arbeiten ist nicht jedermanns Sache. Neue Mitarbeiter sollen Entlastung bringen, aber dafür die Richtigen zu finden ist nicht leicht.

Ingenhof - Wilder Wein und süße Früchte

Der Weinanbau als neue Herausforderung

Die Erdbeeren sind der wichtigste Betriebszweig für den Ingenhof. Doch seit wenigen Jahren wird auf den hügeligen Feldern in der holsteinischen Schweiz auch Wein angebaut. Eine von vielen Ideen, die Melanie als eine neue Herausforderung für ihren Hof, verwirklicht hat. Auf einem Südhang mit 30 Grad Neigung gedeihen nun die Weißweinrebsorte Solaris und die Rotweinsorten Regent und Cabernet Cortis. Zunächst lief der Weinbau nur schleppend und die Erträge waren gering. Aber Melanie und ihr Mitarbeiter Jan Carstens haben sich von einem süddeutschen Winzer Hilfe geholt. Patrick Balz, der ein Weingut in Rheinhessen hat, berät die beiden auch vor Ort, denn Weinbau will gelernt sein. Fehler können schon beim Pflanzen der Reben entstehen - für die Qualität des Weines und damit für den Ertrag wäre das verheerend. Ob die Weinlese in diesem Jahr ertragreicher wird und der Wein überhaupt schmeckt, zeigt der Film.

Erntezeit ist für alle Dauerstress

Bild vergrößern
... man wagt sich selbst in die Felder und erntet dort "von der Hand in den Mund" - so schmeckt es doch eigentlich auch am besten.

Auch wenn der Weinanbau als neues Standbein besondere Aufmerksamkeit verlangt, dürfen die Erdbeeren nicht vernachlässigt werden. Mit seiner langjährigen Erfahrung steht Melanies Vater, Wolfgang Engel, mit Rat und Tat zur Seite. Bis die Erdbeeren reif sind, müssen einige Hürden genommen werden, vor allem die frostigen Nächte können die ganze Ernte gefährden. George, ihr langjähriger Vorarbeiter aus Rumänien, sorgt mit seinem Team aus bis zu 100 rumänischen Frauen auch dafür, dass den Erdbeeren nicht zu kalt wird. Die Erntezeit bedeutet dann ab Mai für alle Dauerstress: die ganze Saison über müssen Melanie und ihr Team die Buden regelmäßig mit frischen Erdbeeren beliefern, kranke Verkäufer ersetzen, kaputte Buden reparieren und vor allem eins: die Nerven behalten, auch angesichts der fallenden Erdbeerpreise - wird das gut gehen?

Ein Zuhause für die kommende Generation

Bild vergrößern
Fortzuführen, was ihre Eltern begonnen haben, und ihren Kindern dieses Aufwachsen zu ermöglichen - das war Melanie Engels Traum.

Bei all diesen Herausforderungen will Melanie aber auch eine gute Mutter sein. Ihre Eltern stehen ihr dabei sehr zur Seite. Jonna und Jorge erleben den Hofalltag von klein auf und lernen, dass es auch eine Zeit nach der Saison gibt - genauso wie ihre Mutter es als Kind erlebt hat.

Redaktion
Ralf Kosack
Marion von Oertzen
Autor/in
Alexandra Hardorf