Stand: 17.11.2017 19:51 Uhr

Die Zeitreise im Nordmagazin

Bild vergrößern
Deutsch-deutsche Geschichte ist Gegenstand der Nordmagazin Zeitreisen.

Der "Republikgeburtstag" war der Auslöser - 7. Oktober 1998, die DDR wäre 49 Jahre alt geworden. In der ersten Ausgabe der Zeitreisen im Nordmagazin wurden Menschen vorgestellt, die an diesem Tag geboren worden waren, ihr Lebensweg wurde nachgezeichnet. Eine halbe Seite hatten die Redakteure aus Ost- und Westdeutschland zusammen geschrieben. Das war kein Konzept, das war eher eine Absichtserklärung für eine regelmäßige Berichterstattung über die Biographien und Ereignisse im Leben der Zuschauer. Und wer einmal damit beginnt, sich auf "Zeitreise" zu begeben, der bleibt dabei.

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 12.11.2017 | 19:30 Uhr

07:04

Das Schicksal der Stralsunder Familie Blach

12.11.2017 19:30 Uhr

Bei Recherchen zu den vorigen Eigentümern ihres Hauses in der Stralsunder Altstadt ist die Cellistin Friederike Fechner auf die Geschichte der jüdischen Familie Blach gestoßen. Video (07:04 min)

06:39

Zeitreise: Regionalzeitungen feiern 65. Jubiläum

05.11.2017 19:30 Uhr

1952 erschienen die ersten Ausgaben der "Freien Erde", der "Ostsee-Zeitung" und der "Schweriner Volkszeitung". Erst mit der Wende kam für die SED-Bezirksblätter die Pressefreiheit. Video (06:39 min)

06:14

Ausstellung zur Reformation in Gadebusch

29.10.2017 19:30 Uhr

Martin Luthers Spuren sind noch 500 Jahre nach seinem Thesenanschlag sichtbar, auch in Gadebusch. Eine Ausstellung setzt sich mit der Geschichte der Reformation auseinander. Video (06:14 min)

06:30

Auf den Spuren des Opernstars Perotti

22.10.2017 19:30 Uhr

1841 wurde er als Julius Prott in Ueckermünde geboren, später eroberte er als Giulio Perotti die Opernwelt. Sylwia Burnicka-Kalischewski forscht seit Jahren über den Heldentenor. Video (06:30 min)

06:18

Silke Maier-Witt: Zwischen RAF und Stasi

15.10.2017 19:30 Uhr

Im Oktober 1977 ermordete die RAF Arbeitgeberpräsident Hanns Martin Schleyer. Zehn der gesuchten RAF-Mitglieder fanden Unterschlupf in der DDR. Unter ihnen: Silke Maier-Witt. Video (06:18 min)