1965: Die erste Woche im Dritten Programm

Seit 1950 gibt es Fernsehen in Norddeutschland, damals noch vom NWDR ausgestrahlt. Ab Dezember 1957 gab es ein regionales Angebot des NDR für die ARD, ausgestrahlt wurden wochentags die "Nordschau" und sonnabends "Die aktuelle Schaubude". Ab Januar 1965 startete ein "Drittes Fernsehprogramm", zunächst als Versuchsprogramm. Geplant als "Informations-und Bildungsprogramm" startete das Dritte dann am 20. September 1965 offiziell. Die erste reguläre Sendung war ein Bildungsangebot: "Französisch im Fernsehen" hieß der Sprachkurs, der das Programm um 19 Uhr am Starttag eröffnete. Im Hauptabend beschäftigte sich die Reporterlegende Hermann Rockmann am ersten Sendetag mit dem Thema Luftfahrtsicherheit. Um 22 Uhr war schon wieder das Testbild zu sehen: Sendeschluss.

Fernsehen im Dritten 1965

Download

4 MB

III. Fernsehprogramm 1965

Die erste Woche im Dritten Programm vom 20. bis 25. September 1965. Mit Erläuterungen zu den Sendungen vom Norddeutschen Rundfunk, Radio Bremen und Sender Freies Berlin. Download (4 MB)

Überblick

50 Jahre NDR Fernsehen

Am 20. September 1965 startete der NDR gemeinsam mit Radio Bremen und dem damaligen Sender Freies Berlin ein neues TV-Angebot. Das NDR Fernsehen erinnert an die Anfänge. mehr