Stand: 03.08.2012 14:39 Uhr  | Archiv

Gravierende Hygienemängel in der Gastronomie

Bild vergrößern
Die Hygiene in Restaurants ist offenbar noch immer ein Problem. (Themenbild)

Die Lebensmittel in Niedersachsen sind weitgehend sicher. Das geht aus dem am Freitag vorgestellten Verbraucherschutzbericht hervor. Bei 111.000 kontrollierten Betrieben seien nur 31 Mal gesundheitsschädliche Keime oder Glassplitter gefunden worden, sagte Landwirtschaftsminister Gert Lindemann (CDU). Unbefriedigend ist dagegen die Situation in gastronomischen Unternehmen. Dort habe man bei fast jeder dritten Probe gravierende Hygienemängel festgestellt, so der Minister.

"Fehlendes Problembewusstsein"

"Die Hygiene scheint nach wie vor ein Problem zu sein", sagte auch Hubert Meyer, Vorstandsmitglied des Landkreistages. Insgesamt wurden in allen Betriebsarten 28 Prozent mehr Hygieneverstöße aufgedeckt als noch vor zwei Jahren. Dies gehe aber auch darauf zurück, dass bei den Behörden die "Toleranzschwelle" herabgesetzt worden sei, sagte Landwirtschaftsminister Lindemann. Er bemängelte jedoch auch das "teilweise fehlende Problembewusstsein" bei Mitarbeitern in der Gastronomie im Bezug auf Hygiene. Die Mehrzahl der Beanstandungen sei in Imbissbuden festgestellt worden.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/verbraucher171.html