Sendedatum: 07.10.2013 20:15 Uhr  | Archiv

Umstrittene Unfallversicherungen für Senioren

von Arne Schulz
Bild vergrößern
Wer nach einem Unfall keine Treppen mehr steigen kann, braucht einen teuren Lift. Nicht immer zahlt ihn die Unfallversicherung.

Ein Unfall im eigenen Haus oder Garten, beim Wandern oder auf dem Fahrrad - viele Senioren fürchten sich vor einer solchen Situation und den Folgen. Für sie haben viele Versicherungskonzerne scheinbar maßgeschneiderte Policen im Angebot: sogenannte Unfallversicherungen für Senioren. Doch wer beim Abschluss nicht aufpasst, könnte später ein blaues Wunder erleben.

In Prospekten werben die Versicherer mit "Rundum-Sorglos-Paketen" fürs Alter. Allein das ist erstaunlich, denn eine private Unfallversicherung ist zunächst vor allem für Berufstätige attraktiv, die bei einer Berufsunfähigkeit nicht ins Bodenlose stürzen wollen. Sind Freizeitunfälle für eine dauerhafte Invalidität verantwortlich, springt eine Unfallversicherung ein und stockt die monatliche Zahlung der Berufsunfähigkeitsrente und einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung auf.

So ködern Versicherungen Senioren

Senioren dagegen müssen den Gehaltsausfall nach einem Unfall nicht mehr fürchten. Ihre Rente bekommen sie lebenslang ohne Bedingungen ausgezahlt. Dennoch haben einige Versicherer einen Weg gefunden, auch Senioren die private Unfallversicherung schmackhaft zu machen. Sie locken mit speziellen Hilfe-Leistungen und betonen den Nutzen einer Einmalzahlung nach einem Unfall: Damit könne der behindertengerechte Umbau der Wohnung oder die Anschaffung von Hilfsmitteln bezahlt werden.

Solche Argumente kommen offenbar an: Fünf Millionen Senioren sind laut Gesamtverband der Versicherungswirtschaft gegen Unfälle privat versichert. Sie zahlen laut Stiftung Warentest in der Regel etwa hundert Euro im Jahr. In einem Musterbeispiel mit umfassendem Versicherungsschutz, das die Hamburger Verbraucherberatungsstelle für den NDR ausgearbeitet hat, liegen die Kosten jedoch deutlich darüber: je nach Versicherer zwischen 120 und 700 Euro pro Jahr.

Dieses Thema im Programm:

Markt | 07.10.2013 | 20:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/unfallversicherung101.html

Mehr Ratgeber

03:33 min

Quiche mit Gemüse und Wildkräutersalat

20.07.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:36 min
06:30 min

Erfolgsgetreide: Hafer ist gefragter denn je

19.07.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin