Stand: 20.05.2013 13:00 Uhr  | Archiv

Energiesparlampen: Entsorgung schwer gemacht

von Jan Körner

Energiesparlampen enthalten giftiges Quecksilber und gehören in den Sondermüll. Dennoch werden sie immer noch von fast einem Drittel aller Deutschen falsch entsorgt. Das hat eine repräsentative Studie des Instituts infratest dimap im Auftrag von Panorama 3 ergeben:

 

Verschiedene Arten von Energiesparlampen hängen an einer Decke. © NDR

Energiesparlampen: Entsorgung schwer gemacht

Panorama 3 -

Energiesparlampen können Gesundheit und Umwelt gefährden, da sie Quecksilber enthalten. Laut einer Umfrage werden sie von fast einem Drittel aller Deutschen falsch entsorgt.

5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Demnach werfen 29 Prozent der Befragten defekte Energiesparlampen in den Hausmüll, Wertstoffsack beziehungsweise in die Wertstofftonne sowie in den Altglascontainer. Sowohl aus Umwelt- als auch Gesundheitsschutzgründen ist dies allerdings hochgefährlich. Jede Energiesparlampe enthält zwei bis drei Milligramm Quecksilber, ältere Modelle sogar bis zu 15 Milligramm. Befragt wurden 1.000 Personen im Alter ab 18 Jahren in Deutschland.

Videos
01:35 min

Was tun beim Bruch?

21.05.2013 13:20 Uhr
Panorama 3

Panorama 3-Autor Jan Körner erklärt anschaulich, wie Sie sich verhalten sollten, wenn Ihnen eine Energiesparlampe zerbricht. Video (01:35 min)

Spezielle Sammelstellen für Entsorgung

Energiesparlampen können über speziell eingerichtete Sammelstellen entsorgt werden, insbesondere über kommunale Einrichtungen wie Wertstoffhöfe, Recyclinghöfe oder Schadstoffmobile. Von diesen Rücknahmestellen gibt es aber lediglich geschätzte 9.000 in Deutschland.

Handel muss Lampen nicht zurücknehmen

Bild vergrößern
Eine kaputte Energiesparlampe sollte man in einem verschließbaren Glas als Sondermüll entsorgen.

Die Europäische Union hatte ursprünglich vorgesehen, dass die Altlampen auch im Handel zurückgegeben werden können. Doch die Bundesregierung wollte diese Verpflichtung nicht umsetzen. Die Bundesrepublik ist damit das einzige Land in Europa, in dem der Handel die Lampen nicht zurücknehmen und damit zu einer fachgerechten Entsorgung beitragen muss. Dies geschieht allein auf freiwilliger Basis. Die Deutsche Umwelthilfe schätzt, dass defekte Energiesparlampen zu nicht einmal zehn Prozent an den Entsorgungsstellen zurückgegeben werden.

Was tun beim Bruch einer Energiesparlampe?

- Zunächst Fenster öffnen und Raum verlassen, 15 Minuten gut durchlüften.
- Keinen Staubsauger benutzen.
- Beim Aufsammeln der Bruchstücke Einmalhandschuhe tragen.
- Mit Karton Bruchstücke zusammenkehren, Reste mit feuchten Papiertüchern, eventuell mit Klebeband aufnehmen.
- Alle Bruchstücke und verwendete Reinigungsutensilien in einem leeren verschließbaren Glasgefäß, etwa einem Einmachglas sammeln; als Sondermüll entsorgen.

Quelle: Bundesinstitut für Risikobewertung

Dieses Thema im Programm:

Panorama 3 | 21.05.2013 | 21:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/energiesparlampen195.html