Sendedatum: 11.02.2013 20:15 Uhr  | Archiv

Kratzer am Auto: Wie bekommt man sie weg?

von Verena von Ondarza

Ein Kratzer in der Stoßstange, eine Beule im Kotflügel: Schon eine kleine Unachtsamkeit im Straßenverkehr kann viel Geld kosten. Aber es gibt eine Alternative zur teuren Reparatur in der klassischen Werkstatt: "Smart Repair". So heißt ein neues Verfahren, mit dem sich kleine Kratzer oder Dellen am Auto günstig entfernen lassen sollen. Markt hat es ausprobiert.

Kostenvorteil: Bis zu 800 Euro

Unser Testfahrzeug hat eine Kerbe in der Stoßstange und einige Dellen in der Seite. Kleine Schäden, die auf den ersten Blick kaum auffallen. Wir holen einen Kostenvoranschlag zur Beseitigung der Schäden beim Vertragshändler. Das Angebot dort: rund 1.000 Euro für das Ausbauen und Lackieren der Stoßstange und das Herausdrücken der Dellen. Wesentlich günstiger sind die Angebote der kleinen Werkstätten, die sich auf "Smart Repair" spezialisiert haben. Hier liegen die Angebote zwischen 200 und 360 Euro.

So funktioniert die Reparatur

Karosserieteile mit Dellen drücken Mechaniker mit Spezialwerkzeugen wieder in die alte Form. Die Herausforderung dabei: Viele Teile sind schwer zugänglich. Die "Dellendoktoren" bewegen ihre Werkzeuge im Inneren der Karosserie, ohne zu sehen, wo sie sich gerade befinden. Dellen lassen sich aber nur wegdrücken, wenn der Lack unbeschädigt ist. Die Kosten liegen je nach Bauteil und Werkstatt zwischen 80 und 200 Euro.

Kleine Kratzer können die Fachleute in der Regel einfach wegpolieren. Ob das möglich ist, lässt sich mit einem simplen Test feststellen: Bewegen Sie einen Fingernagel über den Kratzer. Bleibt er hängen, ist der Kratzer zu tief fürs Wegpolieren und muss lackiert werden. Das ist deutlich teurer als eine Politur, die nur rund 200 Euro für das ganze Auto kostet.

Ein Vorteil gegenüber klassischen Reparaturen: Bei großen Kratzern reicht es, die betroffene Stelle zu lackieren statt des kompletten Bauteils. Mit Hilfe einer Software ermitteln die Lackdoktoren den Original-Farbton. Die Kosten sind von der Größe des Kratzers abhängig. In unseren Test lagen die Angebote zwischen 120 und 200 Euro. Wichtig: Sinnvoll ist eine Teillackierung nur in den unteren Bereichen der Karosserie wie an der Stoßstange und am Kotflügel. Auf waagerechten Flächen wie Dach oder Motorhaube ist sie nicht zu empfehlen: Dort sind durch den direkten Lichteinfall fast immer hässliche Farbübergänge auf dem Lack zu sehen.

Fazit: "Smart Repair" liegt klar vorn

Smart Repair nimmt Kratzern und Dellen ihren finanziellen Schrecken. Im Test wurden kleine Schäden mit bis zu 80 Prozent Ersparnis gegenüber einer klassischen Vertragswerkstatt ausgebessert. Die Qualität der Reparatur war einwandfrei.

Dieses Thema im Programm:

Markt | 11.02.2013 | 20:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/autokratzer101.html

Mehr Ratgeber

00:51

Vogelfutter-Plätzchen aus Fonduefett

14.12.2017 16:00 Uhr
Mein Nachmittag
09:47

Linsen-Gemüse mit gebratenem Saibling

11.12.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
06:45

Wasserschaden im Auto: Wer zahlt?

11.12.2017 20:15 Uhr
Markt