Stand: 06.03.2015 14:15 Uhr  | Archiv

Gewürzgurken: Welche sind die besten?

von Müge Özbag

Gewürzgurken gehören neben das belegte Brot, in den Kartoffelsalat oder scheibchenweise in den Hamburger. Sie sollten vor allem knackig und gut gewürzt sein. In Supermärkten ist die Auswahl an Gewürzgurken groß. Doch welche schmecken am besten? Markt vergleicht vier Produkte aus dem Supermarkt und hat drei Tester aus der Gastronomie-Branche probieren lassen:

  • Gewürzgurken von Aldi Nord für 0,69 Euro
  • Gewürzgurken von Kühne für 1,59 Euro
  • Gewürzgurken von Hengstenberg  für 1,59 Euro
  • Gewürzgurken von Spreewaldhof für 1,79 Euro

Gewürzgurken im Vergleich

Zur Herstellung von Gewürzgurken werden junge Gurken mit einem Sud aus Essig und Kräutern übergossen. Dabei unterscheidet sich der Sud von Hersteller zu Hersteller, meist enthält er aber Dill, Senfkörner, Zwiebeln, Zucker und Salz. Kaum ein Produkt kommt dabei ohne zusätzliches Aroma aus. "Natürliches Aroma" heißt dabei, dass der Ausgangsstoff natürlicher Herkunft ist", wie Ernährungswissenschaftlerin Lydia Wilkens erklärt. "Das heißt aber nicht, dass es aus der Gurke gewonnen ist, sondern es kann auch aus jedem anderen natürlichen Stoff stammen." Auch die Bezeichnung "Gewürzextrakte" findet man auf Zutatenlisten von Gewürzgurken. "Extrakt bedeutet, dass man aus dem Gewürz etwas extrahiert", erläutert Wilkens. Das Extrakt stamme also wirklich aus dem Gewürz, aber es könne auch nur eine geringe Menge sein. "Gewürzextrakt wird oft eingesetzt, weil durch das Konservieren auch Geschmack oder Aromen verloren gehen."

Knackig oder weich?

Damit Gurken richtig knackig sind, ist die Qualität des Produkts, das eingelegt wird, entscheidend. Das heißt: Je höher die Qualität, desto knackiger ist die Gewürzgurke. Zudem spielt die Gesamtmischung aus Essig, Zucker und Salz eine Rolle. Dabei fiel den Testern vor allem das Produkt von Aldi auf - die Gurken schmecken vergleichsweise süß. "Der Zucker-Anteil mit 8,4 Gramm pro 100 Gramm Kohlenhydrate ist hier sehr hoch", sagt dazu Ernährungswissenschaftlerin Wilken. "Es gibt reichlich Produkte, die darunter liegen. Und das wäre auch meine Empfehlung. Denn acht oder neun Gramm sind einfach nicht notwendig für den Geschmack." Die Gurken von Kühne und Hengstenberg schmecken im Vergleich hingegen salziger.

"Ein gesundes Lebensmittel"

Ernährungswissenschaftlerin Lydia Wilkens betont, dass man mit Gewürzgurken grundsätzlich nicht viel falsch machen kann: "Gewürzgurken sind ein gesundes Lebensmittel." Zu 95 Prozent bestehen sie aus Wasser, außerdem enthalten Gurken die Vitamine C und B, Calcium und Kalium. Im ungeöffneten Glas sind Gewürzgurken zwei bis drei Jahre haltbar. Ist das Glas geöffnet, halten die Gurken im Kühlschrank bis zu drei Wochen.

Das Rezept zur Sendung

Senfgurken selbst machen

Gurken eignen sich ideal zum Einlegen. Große Schmorgurken, die Zucchini ähneln, werden entkernt, in mundgerechte Stücke geschnitten und ziehen dann in einem Sud. mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 09.03.2015 | 20:15 Uhr