Stand: 19.05.2014 18:41 Uhr  | Archiv

Das perfekte Frühstücksei

von Verena von Ondarza

Das Eiweiß fest, das Eigelb cremig. So mögen die meisten ihr Frühstücksei am liebsten. Gibt es eine Methode, mit der das zuverlässig gelingt? Markt vergleicht vier Eierkocher:

  • elektrischer Eierkocher
  • Eier-Henkel aus Kunststoff für den Kochtopf
  • Eierkocher "On The Move" für die Mikrowelle
  • Turbo-Eierkocher für die Mikrowelle

Eierkocher im Praxistest

Große Unterschiede beim Energieverbrauch

Den Energieverbrauch lässt Markt beim Verband der Elektrotechnik messen. Klarer Sieger ist der elektrische Eierkocher. Für vier weichgekochte Eier der Größe M verbraucht er 35 Wattstunden. Am meisten Energie zieht der Mikrowellenkocher "On The Move", da die Eier sehr langsam in der Mikrowelle garen. Der Kochtopf mit den Henkeln liegt im Mittelfeld.

Eier oft ungleichmäßig gar

Ein perfektes Ei gelingt mit keiner Methode auf Anhieb. Im elektrischen Eierkocher geraten die Eier eher hart, im Turbo-Ei gleicht das Ergebnis einem pochierten Gummi-Ei. Im "On The Move"-Mikrowellenkocher sind die Eier trotz sieben Minuten in der Mikrowelle noch fast roh. Und auch die Eier, die mithilfe von Eierhenkeln im Kochtopf gekocht wurden, sind nicht so richtig gleichmäßig geraten.

Dieses Thema im Programm:

Markt | 19.05.2014 | 20:15 Uhr