Stand: 19.02.2016 09:27 Uhr

An Usedoms Strand rennen die Schlittenhunde

Ein Schlittenhunderennen am Strand - dieses ungewöhnliche Spektakel können Zuschauer am Wochenende (20./21. Februar) auf der Ostseeinsel Usedom erleben. Dort zeigen Dutzende Schlittenlenker mit ihren Huskygespannen bei der "Baltic Lights" ihr Können. Die Wettkämpfe finden auf einer rund sechs Kilometer langen Stecke zwischen den Seebrücken bei Ahlbeck und Heringsdorf statt. Sie werden, sofern es nicht noch kräftig schneit, auf Trainingswagen mit Luftreifen statt auf Schlitten ausgetragen.

Große Leuchtfeuer am Abend

Bild vergrößern
Die Zuschauer können auch bei der Fütterung der Huskys zusehen.

Am Sonnabend starten etliche Prominente, darunter etwa Anja Kling und Michael Mendl, zu einem "Charity-Rennen". Der Erlös geht an die Welthungerhilfe. Weiteres Highlight sind die abendlichen Strandfeuer in der Tradition des friesischen Biikebrennens. Feuershows, Fackelwanderungen und Stände mit Glühwein und Kulinarischem sorgen für einen stimmungsvollen Ausklang am Abend.

Bild vergrößern
Organisator Till Demtrøder wird auf Usedom selbst mit einem Hundeschlitten antreten.

Die "Baltic Lights" findet dieses Jahr zum ersten Mal statt, es ist das nördlichste Schlittenhunderennen Deutschlands. Veranstalter ist der TV-Schauspieler Till Demtrøder ("Großstadtrevier", "Verbotene Liebe"), der bereits in Österreich ein jährliches Rennen organisiert. Er ist selbst leidenschaftlicher Schlittenhundesportler.

Weitere Informationen
mit Video

Von verträumt bis mondän: Usedom

Kilometerlange Sandstrände und die prächtige Architektur der Kaiserbäder zeichnen die Ostseeinsel aus. Naturliebhaber finden auf Usedom auch ruhige, ursprüngliche Orte. mehr

Flanieren übers Meer: Seebrücke Heringsdorf

Mit 508 Metern gilt sie als das längste Bauwerk dieser Art in Deutschland: die Seebrücke Heringsdorf auf Usedom. Am 3. Juni 1995 wurde sie eröffnet. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen / Lust auf Norden / 19.02.2016 / 18.15 Uhr