Stand: 07.05.2013 15:32 Uhr  | Archiv

Giraffenbaby "Jamila" bezaubert Zoobesucher

1,85 Meter groß, endlos lang scheinende Beine, große dunkle Augen mit langen Wimpern - nein, hier ist nicht von einem weiblichen Top-Modell die Rede. Zumindest von keinem menschlichen. Diese charmanten Attribute gehören zu Giraffenbaby "Jamila". Hinzu kommen milchweißes Fell mit zartbrauen Flecken und eine samtige Schnauze. Das Giraffenmädchen, geboren am 21. April im Zoo Hannover, hat sich rasant zu einer kleinen Beauty in der Rothschild-Giraffen-Familie entwickelt. Da erscheint der Name nur passend. Denn der bedeutet eben genau das: die Schönheit.

Milchweiß mit schokobraun - Giraffenbaby "Jamila"

Flanieren am Sambesi

Zoobesucher konnten bereits am Wochenende "Jamilas" Grazie bestaunen. Da unternahm das Giraffenkind einen allerersten Spaziergang am Ufer des Sambesi, natürlich in Begleitung von Mama "Juji". Die ersten Tage nach der Geburt hatten Mutter und zurückgezogen im Stall verbracht, schließlich mussten sich die beiden erst mal aneinander gewöhnen. Doch wer schon mit der Geburt einen Sturz aus zwei Metern Höhe verkraften muss, der braucht nicht lange, bis er sich sein ganzes (Zoo-)Revier erobert. Und so ist "Jamila" jetzt öfter in Hannovers Afrika-Landschaft zu sehen.

"Jamila" ist "Schorses" 28. Kind

Giraffen-Papa und Familienoberhaupt "Schorse", stolze 26 Jahre alt, zeigte bisher kaum Interesse an seinem jüngsten Sprößling. Nicht allzu verwunderlich, wenn man bedenkt, dass Hannovers Rothschild-Patriarch bereits zum 28. Mal Vater wurde.

Weitere Informationen

Erlebnis-Welten im Zoo Hannover besuchen

Eine afrikanische Flusslandschaft, indische Tempelanlagen und ein Goldgräberdorf in Alaska: Im Zoo Hannover erleben die Besucher etwa 2.000 Tiere in exotischen Kulissen. mehr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/ratgeber/reise/tierparks/giraffe201.html