Stand: 06.10.2016 08:00 Uhr

Jesús Porta Varela

Position
Erster Schlagzeuger

Beim NDR Elbphilharmonie Orchester seit dem
10. August 2010

Weiterblättern

Biografisches

Jesús Porta Varela, geboren in A Coruña (Spanien), erhielt seinen ersten Schlagzeugunterricht im Alter von zehn Jahren. Nachdem er im Orquesta Joven de la Sinfónica de Galicia erstmals in Berührung mit einem Orchester gekommen war, studierte er an der Musikhochschule von San Sebastián bei Gustavo Gimeno.

Porta Varela war Mitglied im Gustav Mahler Jugendorchester und spielte im August 2008 bei den Festspielen "Quincena Musical de San Sebastián" sein erstes großes Solokonzert. Im Sommer 2009 kam er als Praktikant an die Deutsche Oper Berlin, seit August 2010 ist er Erster Schlagzeuger im NDR Elbphilharmonie Orchester.

Porträts der Musiker des NDR Elbphilharmonie Orchesters © NDR

"Wir sind die Farben im Orchester"

Mit Musikern aus über 20 Nationalitäten spielt Schlagzeuger Jesús Porta Varela im NDR Elbphilharmonie Orchester: Wir stellen ihn in unserer Porträtreihe vor. ("Hinter dem Klang" Folge 2/6)

4,6 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

In seiner Freizeit treibt er viel Sport, am liebsten Squash und Joggen.

Wie ich zu meinem Instrument kam ...

"In meiner Familie wurde gerne Musik gemacht. Mein Vater liebte Musik, mein Opa war Amateur-Trompeter und meine Schwester spielte Flöte.
Als ich ungefähr zehn Jahre alt war, dachte mein Vater eines Tages, dass ich auch ein Instrument lernen könnte, und nahm mich mit zur offiziellen Musikschule in unserer Stadt. Dort gab es aber nur 40 Plätze für 80 Kinder. Darum wurde man nach Alter und familiärer Situation in eine Rangliste eingetragen, auf der ich ziemlich weit unten landete. Auf der Liste mit allen dort unterrichteten Instrumenten waren alle beliebten Instrumente wie Geige, Klavier etc. schon weg und mir blieb nur noch die Wahl zwischen Schlagzeug, Tuba und Kontrabass. Ich kannte keines der Instrumente, aber mein Vater dachte, dass Schlagzeug lustig sein könnte für ein Kind.
Und so startete ich mit Schlagzeug an der Musikschule. Nach drei Jahren durfte ich zum ersten Mal mit anderen in einer Blaskapelle zusammenspielen. Zu dem Zeitpunkt wusste ich schon, dass es mir wirklich Spaß macht und ich auf jeden Fall weitermachen will. Mit 15 kam ich in ein Jugendorchester und mit 16 war mir dann schon ganz klar, dass ich einmal Berufsmusiker werden will.
Und jetzt ist es zu meinem Traumberuf geworden, obwohl die Startbedingungen nicht so günstig waren – es ist eben das richtige Instrument für mich übrig geblieben."