Stand: 29.12.2015 11:42 Uhr

Schiffsabgase: Reeder zufrieden - NABU kritisch

Seit einem Jahr gelten für Schiffe auf Nord- und Ostsee strengere Abgasvorschriften. Der Verband Deutscher Reeder (VDR) zieht jetzt eine positive Bilanz. Die meisten Schiffe halten demnach die neue Abgasrichtlinie ein. Viele der rund 5.000 Schiffe, die das Seegebiet befahren, tankten schwefelärmeren Marinediesel, sagte VDR-Sprecher Ralf Nagel. Der niedrige Ölpreis habe verhindert, dass die Transportkosten steigen. Rund 150 Schiffe hätten sogenannte Scrubber installiert. Das sind Reinigungsanlagen, die den schädlichen Schwefel aus den Abgasen waschen. Die Reste aus den Anlagen werden ins Wasser abgelassen. Und die Reedereien hätten mehrere Millionen Euro in diese neue Technik investiert, sagte Nagel.

Weitere Informationen

"Der Umstieg muss schneller gehen"

Umweltorganisationen wie der NABU verlangen, dass die Reeder sauberen Treibstoff einsetzen. Die verschärften Abgasregeln für Schiffe begrüßen sie - fordern aber strengere Strafen. mehr

NABU: Zu viel dreckiger Treibstoff

Doch genau diese Scrubber kritisiert der Naturschutzbund Deutschland (NABU). Diese Technik verlagere das Problem von der Luft ins Wasser, erklärte NABU-Experte Dietmar Oeliger. Denn der ausgewaschene Schwefel dürfe ins Meer eingeleitet werden. Deshalb führe an sauberem Treibstoff kein Weg vorbei. Ein grundlegendes Problem der Schifffahrt haben die neuen Grenzwerte aus Sicht der Umweltschützer nämlich nicht gelöst: Die Frachter und Kreuzfahrer auf Nord- und Ostsee fahren nach Ansicht des NABU mit viel zu dreckigem Treibstoff. Der Schwefelanteil bei Marinediesel sei immer noch hundert Mal höher als bei Straßendiesel, sagte Oeliger.

Reeder fordern Finanzspritze für sauberen Diesel

Auch der Verband Deutscher Reeder glaubt an sauberen Treibstoff: Die Zukunft liege in der Nutzung von kombinierten Marinediesel und Flüssiggas-Motoren, sagt Reederverbandssprecher Nagel. Schiffe mit dieser Technik sind aber 25 Prozent teurer als konventionelle Frachter. Eine Lösung wäre aus Sicht des VDR eine Anschubfinanzierung durch den Bund.

Weitere Informationen

Wie gesundheitsgefährdend sind Schiffsabgase?

26.01.2015 22:00 Uhr
45 Min

In Norddeutschland machen immer mehr Kreuzfahrtschiffe fest. Doch die Ozeanriesen sorgen nicht nur für Glanz, sondern auch für erhebliche Schadstoffbelastungen der Luft. mehr

mit Video

Schiffs-Abgase werden bisher kaum reduziert

26.01.2015 22:00 Uhr
45 Min

Bei Autos werden Abgase durch Katalysatoren und Rußfilter gefiltert - bei Kreuzfahrtschiffen bisher nicht. Und auch künftig wird deren Schadstoffausstoß wohl kaum geringer. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 29.12.2015 | 12:00 Uhr