Stand: 11.12.2016 17:34 Uhr

Jeder dritte Schulabgänger beginnt Ausbildung

Bild vergrößern
Direkt in die Ausbildung: Nach der zehnten Klasse gelingt das in Hamburg bei jedem dritten Schulabgänger. (Themenbild)

Ein Drittel aller Hamburger Schulabgänger beginnt direkt nach der zehnten Klasse eine Ausbildung. Das sind über 1.700 Jugendliche von über 5.000 Schulabgängern in diesem Jahr. Die Schulbehörde ist zufrieden mit den Zahlen. Ein weiteres Drittel, das im vergangenen Jahr keinen Ausbildungsplatz bekommen hat, schafft es jetzt, nach einem Jahr in einer Berufsbildenden Schule. Während eines vorbereitenden Jahres haben die Jugendlichen an zwei Tagen Unterricht, drei Tage sind sie in einem Betrieb.

Schulsenator hält Reformen für erfolgreich

Laut Schulsenator Ties Rabe (SPD) hat seine Behörde die richtigen Reformen umgesetzt: Nach der zehnten Klasse hilft die Hamburger Jugendberufsagentur den Schulabgängern auf dem Weg in die Berufswelt. Wer im ersten Anlauf nach den Sommerferien keinen Ausbildungsplatz gefunden hat, wird im zweiten Anlauf nach dem Besuch der Berufsbildenden Schule vermittelt. Dadurch sei es gelungen, die früher schlechten Quoten zu steigern, so Rabe.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.12.2016 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:36

Obdachlosen-Camp an der Alster geräumt

16.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:04

Vorlesungsbeginn an der Hamburger Uni

16.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:05

Prozess gegen mutmaßliche Salafisten gestartet

16.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal