Stand: 24.11.2015 09:57 Uhr

HVV setzt mehr Busse und Bahnen ein

Bild vergrößern
Im vergangenen Jahr fuhren so viele Menschen in Hamburg mit Bus und Bahn wie nie zuvor, jetzt reagiert der Verkehrsverbund.

Mit dem Fahrplanwechsel im kommenden Monat wird der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) auf die gestiegenen Fahrgastzahlen reagieren. Auf mehreren U-und S-Bahnlinien werden ab Mitte Dezember in den Hauptverkehrszeiten zusätzliche Züge eingesetzt. Etwa auf der U1, auf der U3 und auf der S3 zwischen Stade und Buxtehude. Außerdem wird der Zehn-Minuten-Takt der U3 zwischen Schlump und Berliner Tor im Wochenendnachtverkehr beibehalten.

Takt wird verdichtet

Auf vielen Buslinien verdichtet der HVV ebenfalls den Takt. So fährt die Linie 3 zwischen Trabrennbahn und Rathausmarkt künftig alle fünf Minuten. Der Osdorfer Born bekommt eine bessere Anbindung. Abends und am Wochenende fahren die Busse dort künftig alle 20 Minuten und nicht mehr wie bislang nur alle 30 Minuten. "Verschlechterungen der Taktung wird es dort nicht geben", sagte der Sprecher des HVV, Rainer Vohl, NDR.de. "Fahren Busse etwa der Metrobus-Linie 3 jetzt schon im 10-Minuten-Takt, wird das auch mit dem neuen Fahrplan so bleiben." Auf mehreren Buslinien, etwa auf der Linie 21 zwischen Niendorf und Teufelsbrück, fahren künftig längere Busse.

"M" verschwindet und Preise steigen

Ab Mitte Dezember steht an den Metrobussen dann auch nur noch die Nummer der Linie. Bislang stand noch ein "M" vor der Zahl. Viele Fahrgäste hatten deshalb Schwierigkeiten, die Zahl zu erkennen. Fahrten mit dem HVV sollen außerdem ab Januar 2016 um durchschnittlich 1,9 Prozent teurer werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 23.11.2015 | 17:00 Uhr