Stand: 03.10.2015 10:46 Uhr

Fahrradstraße an der Alster: Umbau startet

Bild vergrößern
Freie Fahrt für Radfahrer: Auf der Fahrradstraße sollen bald keine Parkplätze mehr sein.

Nur ein Jahr nach dem Umbau zur Fahrradstraße wird die Strecke zwischen Alter Rabenstraße und Krugkoppelbrücke erneut umgebaut. Die auf die Fahrbahn verlegten Parkplätze kommen zurück an den grünen Rand, wie NDR 90,3 berichtet. Bei einer Bürgerbefragung hatten Hunderte Radler moniert, sie müssten Slalom um die geparkten Autos fahren.

Schnelle Radler auf die Straße zwingen

Bei einer Anhörung am Freitag beschwerten sich Radler auch über rasende Autofahrer auf dem Harvestehuder Weg. Tatsächlich ergaben Radarmessungen, dass 85 Prozent der Autofahrer knapp 50 Stundenkilometer schnell sind, erlaubt sind 30. Spitzenwert war Tempo 91. Hamburgs Verkehrsbehörde verspricht auch günstigere Rad-Ampelschaltungen an Krugkoppelbrücke und Mittelweg. Zudem bleibt der alte Radweg neben der Fahrradstraße doch erhalten. Er bekommt aber drei Sperrgitter, um Schnellradler auf die Straße zu zwingen. Noch unklar ist, ob die Auto-Durchfahrsperre am US-Generalkonsulat weg fällt, wenn es umzieht.

Radfahrer nehmen Fahrradstraße gut an

Eine Untersuchung der Verkehrsbehörde ergab außerdem, dass die Fahrradstraße trotz aller Kritik angenommen wird: Die Zahl der Autos ging von rund 3.500 täglich im Juni 2014 auf 2.300 nach den Umbauten im Juni 2015 zurück. Dagegen zählte die Stadt im gleichen Zeitraum 1.500 Radfahrer mehr - im Juni waren es 6.000 pro Tag.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 03.10.2015 | 10:00 Uhr