Stand: 30.11.2016 14:07 Uhr

Gerhard Glück bekommt den "Göttinger Elch"

Bild vergrößern
Gerhard Glück ist der 20. Preisträger des "Göttinger Elchs".

Der Maler, Zeichner, Fotograf und Objektemacher Gerhard Glück erhält den "Göttinger Elch" 2017. Der 72-jährige Künstler aus Kassel ist der 20. Preisträger. Glück sei "einer der ganz Großen der Komischen Kunst", begründete die Jury laut Mitteilung der Stadt Göttingen vom Mittwoch ihre Entscheidung. Er sei "ein Spiegelmacher höchst eigenwilligen und einzigartigen Zuschnitts, ein bildnerischer Verführer sondergleichen, ein heimlicher Lehrmeister und ein großartiger Schalk". Die Preisverleihung findet am 15. Januar statt.

Auszeichnung für das Lebenswerk

Die Stadt Göttingen vergibt den Preis, der mit 3.333 Euro sowie einer silbernen Elchbrosche dotiert ist, jährlich für ein satirisches Lebenswerk. Glück wuchs in Frankfurt am Main auf und studierte in Kassel Grafik-Design und Kunsterziehung. Seit 1972 veröffentlicht er Cartoons in Zeitungen und Magazinen. Er illustrierte zudem Bücher, Bilderbücher und Gedichte, etwa von Heinz Erhardt, Joachim Ringelnatz und Christian Morgenstern. Der Künstler erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter die Goldmedaille des Art Directors Club Deutschland und mehrfach den "Deutschen Karikaturenpreis".

Gerhard Glück sitzt der Schalk im Nacken

Aktueller Preisträger ist der Schriftsteller Max Goldt. Zu den Preisträgern gehören unter anderem Robert Gernhardt, Gerhard Polt, Harry Rowohlt und Olli Dittrich.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 30.11.2016 | 13:30 Uhr

Mehr Kultur

30:23

Kulturjournal vom 16.10.2017

16.10.2017 22:45 Uhr
Kulturjournal
05:05