Sendedatum: 16.02.2017 21:10 Uhr

Vor 55 Jahren: Deiche brechen in Schleswig-Holstein

Die Sturmflut vom 16./17. Februar 1962 hat erhebliche Schäden an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste verursacht. Die Deiche brachen, an den Gebäuden auf den Halligen entstanden schwere Sachschäden. Die Städte Itzehoe, Elmshorn und Uetersen wurden überschwemmt, weil die Flussdeiche der Stör nicht hielten und an Krückau sowie Pinnau ausreichender Deichschutz fehlte.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Von Binnenland und Waterkant | 16.02.2017 | 21:10 Uhr

mit Audio

"Das Wasser war wütend und stürmisch"

Die Sturmflut 1962 richtet nicht nur in Hamburg, sondern auch in Schleswig-Holstein große Schäden an. Viele Köge und Höfe stehen unter Wasser, zahlreiche Deiche brechen. mehr

mit Audio

Anni Both und das Sturmflut-Baby

Anni Both war auf Hallig Hooge als Hebamme tätig. In der Sturmflutnacht kam ein Baby zur Welt. Obwohl das Wasser schon im Haus stand, verlief die Geburt problemlos. mehr

mit Audio

Bundespräsident Lübke verschafft sich ein Bild

Am 18. Februar 1962 landet die Maschine von Bundespräsident Heinrich Lübke auf dem Militärflughafen in Schwesing. Vor Ort schildert er NDR Reporter Ernst-August Stolte seine Eindrücke. mehr

Der Generalplan Küstenschutz

Die Deiche entlang der schleswig-holsteinischen Westküste sind seit der Sturmflut von 1962 kontinuierlich verstärkt worden. Damals wurde der "Generalplan Küstenschutz" aufgestellt. mehr

Zeitzeugen erinnern sich

Hintergrund

14 Bilder

Die Sturmflut 1962 in Bildern

Wir schreiben das Jahr 1962: Eine Sturmflut verursacht an der Nordsee-Küste schwere Schäden. Unzählige Helfer sind im Einsatz. Ein Rückblick mit Fotos von Zeitzeugen. Bildergalerie

mit Video

Schicksalhafte Fluten: Die Grote Mandränke

Sturmfluten begleiten die Geschichte Schleswig-Holsteins. 1362 und 1634 verwüsten zwei verheerende Sturmfluten die Nordseeküste und formen den Küstenverlauf neu. mehr

Die Wetterlage vor der Hamburgflut

Das Seewetteramt Hamburg beschriebt die Wetterlage vor der Sturmflut 1962. Sie wurde durch ein Sturmfeld in der Deutschen Bucht der Stärke zehn und elf ausgelöst. mehr

Chronik: Der Kampf gegen die Sturmfluten

Der Deichbau ist das große Mittel gegen Sturmfluten an der Nordseeküste. Seit Jahrhunderten wird an ihnen gebaut. Ein Überblick über die Sturmfluten und den Kampf gegen sie. mehr

Sturmflut in Hamburg

Multimedia-Doku

Als die Sturmflut Hamburg überrollte

Es ist die schlimmste Naturkatastrophe, die Hamburg je erlebt hat: Am 16. Februar 1962 fordert eine schwere Sturmflut das Leben von 315 Hamburgern. Wie konnte es so weit kommen? mehr

Mehr Kultur

02:32 min

Händels "Israel in Egypt" in der Laeiszhalle

23.03.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
03:55 min

Neuer Tatort-Dreh: Borowski in Heiligenhafen

23.03.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:16 min

Vorbereitungen für neue Dino-Ausstellung

23.03.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen