Archiv

TV-Nachrichten von beiden Seiten der Mauer

Anfang November 1989 überstürzen sich die Ereignisse in der DDR. Die bundesdeutsche Botschaft in Prag ist erneut überfüllt mit Flüchtlingen, in der DDR gehen immer mehr Menschen auf die Straße. Wie berichtet die Tagesschau, wie die Aktuelle Kamera über die dramatischen Ereignisse? Ein Rückblick auf die TV-Nachrichten aus West und Ost in den letzten Tagen vor dem Fall der Mauer am 9. November 1989.

 

02:00 min

Die Nachrichten vom 8. November 1989

NDR Fernsehen

Der neue SED-Parteichef Egon Krenz rechnet ab, Christa Wolf ruft zum Bleiben auf. Video (02:00 min)

02:00 min

Die Nachrichten vom 7. November 1989

NDR Fernsehen

Die Regierung der DDR tritt geschlossen zurück. Video (02:00 min)

02:01 min

Die Nachrichten vom 6. November 1989

NDR Fernsehen

Der Entwurf eines neues Reisegesetzes wird skeptisch beäugt. Video (02:01 min)

02:01 min

Die Nachrichten vom 5. November 1989

NDR Fernsehen

Funktionäre haben bei den "Sonntagsgesprächen" einen schweren Stand. Video (02:01 min)

02:10 min

Die Nachrichten vom 4. November 1989

NDR Fernsehen

Bei Massendemonstration fordern immer mehr DDR-Bürger Reformen. Video (02:10 min)

02:02 min

Die Nachrichten vom 3. November 1989

NDR Fernsehen

Die Lage in der bundesdeutschen Botschaft in Prag ist dramatisch. Video (02:02 min)

02:03 min

Die Nachrichten vom 2. November 1989

NDR Fernsehen

1.300 DDR-Bürger wollen über Prag in die Freiheit. Video (02:03 min)

01:57 min

Die Nachrichten vom 1. November 1989

NDR Fernsehen

DDR-Staats- und Parteichef Egon Krenz zu Besuch in Moskau. Video (01:57 min)