Stand: 11.11.2015 16:07 Uhr

Schüler-Wettbewerb: Mit Filmen gegen Mobbing

Der Ton auf dem Schulhof kann manchmal ein ganz schön rauer sein. Wer fremd ist oder anders aussieht, der wird häufig ausgegrenzt oder gar gemobbt. Das verängstigt viele Schüler, gerade wenn sie Opfer sind. Da braucht es Mut, um sich zu wehren, aber auch um füreinander einzustehen. Wie wichtig ein solcher Umgang ist, wollen nun niedersächsische Kinder und Jugendliche beim inklusiven Kurzfilmwettbewerb "Ganz schön mutig" zeigen. Aus weiten Teilen des Landes haben sich 174 Schüler-Teams aus Förder - und Regelschulen nach dem Aufruf von Blickwinkel, einem Verein für Medien- und Kulturpädagogik, beworben. 57 wurden ausgewählt, darunter auch vier aus Ronnenberg (Region Hannover).

Schüler machen Mut zum Thema

Bei den Filmen der Schüler der Ronnenberger Marie-Curie-Schule dreht es sich um Mut, Flucht und Migration - aber auch um Inklusion und Ausgrenzung. Ihre Projekte tragen Titel wie: "Wir waren auch einmal Flüchtlinge", "Neubeginn in Deutschland" und "Wie ich mich als Türke in Deutschland fühle". Derzeit wird gefilmt: Die Kinder wollen Flüchtlinge von heute und Menschen, die bereits vor 30 Jahren nach Deutschland gekommen sind, zu Wort kommen lassen.

Unterstützung im Medienzentrum der Region

Hilfe für ihre Kurzfilme, die nicht länger als fünf Minuten dauern dürfen, bekommen die Schüler von Fernsehjournalist und Autor Martin Wolf, der mit den Kindern an ihren Drehbüchern gefeilt hat. Die Teilnehmer in der Region Hannover können sich zudem Kameras beim Medienzentrum der Region Hannover leihen, dort werden sie auch beim Schnitt unterstützt.

Gewinner besichtigt Filmpark Babelsberg

Wer gewinnt, entscheidet eine Jury um die hannoversche Autorin, Bloggerin und Poetry-Slammerin Ninia Binias, bekannt als Ninia LaGrande. Die Juroren wählen zunächst die besten zehn Filme aus, die im Regionalfernsehen, im Kino und im Internet zu sehen sein werden. Gezeigt werden sie auch am 15. März 2016, um 11 Uhr, im Astor Grand Cinema in Hannover. Dann wird auch das Gewinner-Team bekannt gegeben, das zur Belohnung nach Berlin reisen und den Filmpark Babelsberg besuchen darf.