Stand: 09.10.2017 11:32 Uhr

Pfefferkörner-Premiere beim Michel Filmfest

Wo die Pfefferkörner auftauchen, ist immer was los. So herrschte auch bei der Premiere der beiden Folgen aus Staffel 14 beim Michel Filmfest ein reges Fan-Getümmel. Die Episoden "Die Ratte ist los" und "Der rosa Diamant" begeisterten am 8. Oktober die rund 300 Fans im Saal des Hamburger Abaton Kinos bei der ersten Vorstellung um 11 Uhr. Auch die Hauptdarsteller der Serie freuten sich über eine gelungene Premiere und über den Austausch mit ihren Fans.

Ein Team wächst zusammen

In der ersten gezeigten Folge decken die Detektive eine Sabotage im Café Goldmann auf, welches von Alices und Mias Mutter betrieben wird. Zunächst rumpelt es allerdings noch ein wenig zwischen den Mitgliedern des neuen Ermittler-Teams: Johannes (Luke Matt) wirkt schnöselig auf Benny (Ruben Storck), doch Mia (Marleen Quentin) sorgt dafür, dass die Detektive zusammenfinden.

In der zweiten Folge wollen Langfinger den "rosa Diamanten" klauen. Das neue Pfefferkorn Lisha (Emma Roth) überzeugt die vier anderen durch unverdrossenen Willen und einen tollen Spezialeinsatz. Denn todesmutig dringt sie nachts durch einen Lüftungsschacht ins Museum ein und verhindert, dass das Juwel gestohlen wird.

Grandioser Sonntag für Fans der Pfefferkörner

Es ist nicht alles Diamant, was glänzt

Das Team harmoniert vor wie hinter der Kamera. Das merkt man auch bei der Fragerunde im Anschluss an die Filmvorführung. Alle fünf sind sich einig, dass die Szenen, bei denen alle zusammen drehen, am meisten Spaß bringen. Auf die Frage, ob es technisch schwierig gewesen sei, die Szenen des Einbruchs ins Museum darzustellen, verriet Regisseur Daniel Drechsel-Grau, dass der Lüftungsschacht, durch den Darstellerin Emma kriechen musste, nicht an der Decke des Museums hing, sondern auf dem Schulhof lag. Auch Emma erinnerte sich, dass die Szene im Lüftungsschacht besonders Spaß gemacht hat. Der "Diamant" stellte das Team auf die Geduldsprobe, denn er war nur aus Plastik und fiel während des Drehs ein paar Mal von seinem Fingerring ab. Das bedeutete Stress für die Requisiteure. Denn eine perfekt gespielte Szene zu wiederholen, weil der Ring an der entscheidenden Stelle aus dem Leim geht, ist nur genau einmal lustig. Aber eigentlich haben gerade diese unvorhersehbaren Begebenheiten und kleinen Herausforderungen ihren besonderen Reiz. Da waren sich Darsteller und Filmteam einig.

Bild vergrößern
Autogrammstunde für die Pfefferkörner: Darsteller Ruben, Luke, Marleen, Emilia und Emma beim Plausch mit den Fans.

Durch die bereits gelaufenen Dreharbeiten zu dem Kinofilm "Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs" waren Ruben, Luke, Marleen und Emilia schon sehr vertraut und gut aufeinander eingespielt. Wie die Pfefferkörner in der Serie haben sie Emma auch im echten Leben sehr gern in die Film-Familie aufgenommen und freuen sich über die neue Detektivin, die einen besonders aufregenden Start in diese Staffel hatte.

Wegen der großen Nachfrage sorgten beide Folgen gleich im Anschluss um 14 Uhr bei einer zweiten Runde im Cinemaxx am Dammtor ebenfalls für einen ausverkauften Saal und begeisterte Zuschauer.

Weitere Informationen

Die Pfefferkörner 2017 - die neunte Generation

12.11.2017 08:05 Uhr

Johannes, Alice, Mia, Benny und Lisha. - das sind die neuen Pfefferkörner. Ihre Abenteuer sind seit September im Kino und seit November im Ersten zu sehen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Die Pfefferkörner | 12.11.2017 | 08:10 Uhr