mareTV

Irlands wilder Westen: Connemara

Donnerstag, 05. Oktober 2017, 20:15 bis 21:00 Uhr
Freitag, 06. Oktober 2017, 13:15 bis 14:00 Uhr

Connemara

4,67 bei 15 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Die Region Connemara im Westen Irlands wurde vom Atlantik geformt: zerklüftete Küste, raues Klima und reichlich Wildnis. Nicht ohne Grund gelten die berühmten "Connemara-Ponys" als äußerst robust - genau wie die wenigen Menschen, die hier leben.

Feichin Mulkerrin hat das auflaufende Wasser immer im Blick - er ist dafür verantwortlich, dass Ross und Reiter trocken ans Festland zurückkommen. Einmal im Jahr veranstalten er und seine Familie vor der Insel Omey ein Pferderennen im Watt. Gerade mal sechs Stunden bleiben Feichin für die Veranstaltung, dann ist wieder "Land unter".

Sorge um die Muschelfarm

Catherine Nee will das Vermächtnis ihres Mannes unbedingt weiterführen. Nachdem Ehemann Marty vor einem Jahr bei einem Tauchunfall ums Leben gekommen ist, betreibt Catherine die Muschelfarm allein und kümmert sich um die drei kleinen Töchter. Eigentlich muss sie dringend eine Fuhre Muscheln nach Frankreich liefern. Doch bei der Ernte stellt sie fest, dass die Schalentiere noch zu klein sind - ihr lahmes Wachstum wird für Catherine existenzbedrohend.

Joe Joyce ist nach eigener Aussage der faulste Schäfer Irlands. Er lässt nichts unversucht, um sich Arbeit zu ersparen. Während seine Hunde die Schafe von den steilen Hügeln zusammentreiben, sitzt Joe seelenruhig in seinem Boot und dirigiert die Tiere in die richtige Richtung. Doch leider ist sein ausgebuffter Leithund inzwischen alt und schwerhörig, und Jack, der designierte Nachfolger, muss mit seinen drei Monaten noch viel lernen.

Der König von Inishturk

Auf der Insel Inishturk leben nur noch 53 Menschen, und es werden jährlich weniger. Schuld daran sind die fehlenden Traditionen, das behauptet jedenfalls Bernard Heaney. Darum veranstaltet der Fischer jedes Jahr eine Ruderregatta mit den traditionellen Fischerbooten, den Curraghs. Dieses Jahr will sein Bruder die Trophäe zurück in die Familie holen - schließlich wird der Sieger inoffiziell zum "König von Inishturk" gekrönt.

Abalone, zu Deutsch Seeohren, sind eine seltene und begehrte Delikatesse. Cindy O'Brian und ihre Tochter betreiben eine Aquakultur-Farm und haben es geschafft, die anspruchsvolle Schneckenart zu züchten. Gar nicht so einfach, denn die Tiere sind selbst Gourmets und ernähren sich nur von ganz bestimmten Algen.

Archäologen finden Schätze wie Sand am Meer

Michael Gibbons muss Connemaras Küste neu vermessen. Zwei Jahrhundertstürme haben gewaltige Landmassen abgetragen und ins Meer gespült - für den Archäologen besonders spannend, denn seitdem liegen hier wahre Schätze aus vergangenen Zeiten, buchstäblich wie Sand am Meer.

Der Sprungturm am "Blackrock Beach" von Galway hat bisher noch jedem Sturm standgehalten. Einst von britischen Soldaten als Aussichtsturm gebaut, diente er seit jeher als Treffpunkt der Schwimmer. Und die lassen sich selbst von einem heftigen Gewitter nicht von ihrer traditionellen Saisoneröffnung abhalten.

Social Media
Link

mareTV auf Instagram

Die schönsten Bilder und Informationen aus unseren Sendungen finden Sie auf Instagram. extern

Autor/in
Stefan Heinrich
Redaktion
Christian Kossin
Produktionsleiter/in
Tim Carlberg
Kamera
Ralf Biehler
Schnitt
Doreen Buchholz
Ton
Johannes Rudolph
Bildtechnik
Oliver Stammel
Tonmischung
Sascha Prangen
Sprecher/in
Patrick Blank
Dagmar Dreke
Sandra Kob
Clemens Gerhard
Volker Hanisch
Gerhart Hinze

Im Anschluss

mit Video

Die Kanalinsel Guernsey - Vom Golfstrom umspült

05.10.2017 21:00 Uhr

Guernsey im Ärmelkanal ist geschichtsträchtig. Hier trifft man auf Schiffswracks der Wikingerzeit oder Kuckucksuhren aus Zeiten deutscher Besatzung. Zeitgenössische Pubs gibt's aber auch. mehr