AKTUELLES AUS DER REGION
WETTER
NDR Verkehrsstudio
Blick von einer Autobahnbrücke auf den fließenden Verkehr © picture-alliance/ dpa / Ronald Wittek Fotograf: Ronald Wittek
 

Verkehrsmeldungen aus Mecklenburg-Vorpommern

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise - die aktuelle Verkehrslage mehr

 

Prügel-Vorwürfe: Backhaus schaltet Anwalt ein

von Stefan Ludmann, NDR 1 Radio MV

Der Agrar- und Umweltminister von Mecklenburg-Vorpommern, Till Backhaus (SPD). © dpa bildfunk Fotograf: Angelika Warmuth Detailansicht des Bildes Landwirtschaftsminister Backhaus hat nach eigenen Angaben eine Verletzung am Knie erlitten. Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) geht im Fall seiner angeblichen Prügel-Attacke gegen einen 69-jährigen Autofahrer in die Offensive. In einem sechsseitigen Schreiben seines Hamburger Rechtsanwalts und Strafrechtsexperten Heiko Granzin an die Polizei Rostock bestreitet Backhaus die gegen ihn erhobenen Vorwürfe. Das Schreiben liegt dem NDR vor.

Der Minister stellt den Zwischenfall in Elmenhorst bei Rostock wie folgt dar: Der 69-jährige Autofahrer habe ihn am vergangenen Sonntag mitsamt seines Kinder-Fahrradanhängers bedrängt, der Mann sei mit seinem Mercedes-Cabrio mehrmals sehr nah an ihm vorbeigefahren. Es sei zum Wortwechsel gekommen, der auch heftiger geworden sei - als der Wagen neben Backhaus zum Stehen kam. Dann habe der Autofahrer seinen Wagen aus dem Stand langsam gegen den Unterschenkel des Ministers gesteuert - darauf ist die Situation offenbar eskaliert.

Interview: Backhaus' Anwalt Heiko Granzin

Heiko Granzin, Rechtsanwalt von Landwirtschaftsminister Backhaus, weist im Gespräch mit NDR Reporterin Martje Freese die Vorwürfe gegen seinen Mandanten zurück und schildert dessen Sichtweise.

Backhaus am Knie verletzt

Backhaus habe dem Mann ans Hemd gegriffen und ihn aufgefordert, stehen zu bleiben bis die Polizei eintrifft. Der Mann sei trotzdem losgefahren und habe Backhaus am Knie verletzt. In einem Begleitschreiben des Anwalts für die Medien heißt es: "Fakt ist ebenso, dass Herr Dr. Backhaus als Folge der Geschehnisse - nach vorläufiger ärztlicher Einschätzung - einen Meniskusteilabriss erlitt." Das Fazit des Anwalts: "Zumindest auffällig unvereinbar mit dem Bild der Harmlosigkeit, welches Herr Diestel von seinem Mandanten zu zeichnen trachtet, ist der Umstand, dass es der Mandant des Herrn Diestel war, der unstreitig seinerseits sein Kraftfahrzeug wendete, um Herrn Dr. Backhaus erst einzuholen, um ihm sodann eine Diskussion aufzudrängen oder - um es volkstümlich zu sagen - 'Verkehrserziehungsmaßnahmen' angedeihen zu lassen." Außerdem, so Backhaus' Anwalt, habe sich der Autofahrer entfernt, ohne zum Unfallort zurückzukehren.

Von einem Strafantrag sieht Backhaus vorerst ab.

PDF-Dokument
Ein Paragraphenzeichen unter einem weißen Puzzle. © fotolia Fotograf: N-Media
 
Download

Schreiben von Backhaus' Anwalt an die Polizei

Der Hamburger Rechtsanwalt Heiko Granzin hat im Auftrag von Landwirtschaftsminister Backhaus ein Schreiben an die Polizei Rostock verfasst. Er schildert Backhaus' Sicht des Zwischenfalls in Elmenhorst.

Download starten

Angeblicher Faustschlag nicht erwähnt

In der Erklärung an die Polizei Rostock und dem Presseschreiben des Anwalts ist der angebliche Faustschlag Backhaus' gegen den Autofahrer nicht erwähnt. Backhaus hatte am Dienstagabend im Gespräch mit dem NDR noch erklärt: "Ich habe den Mann definitiv nicht geschlagen."

Der 69-jährige Autofahrer hatte behauptet, Backhaus habe im Laufe des Wortgefechts den Weg mit seinem Rad samt Kinderanhänger versperrt, der Minister sei handgreiflich geworden und habe ihn ins Gesicht geschlagen.

PDF-Dokument

Kopie der Strafanzeige gegen Till Backhaus

In der Strafanzeige erhebt der Autofahrer schwere Vorwürfe gegen Backhaus: Körperverletzung, Sachbeschädigung, Nötigung, falsche Verdächtigung und das Vortäuschen einer Straftat.

Download starten

Regierung will den Fall nicht kommentieren

Backhaus hat für diese Woche alle Termine aus Krankheitsgründen abgesagt. Regierungssprecher Andreas Timm (SPD) sagte auf Anfrage des NDR, die Ermittlungen in dieser Sache würden noch laufen. "Der Anwalt von Herrn Dr. Backhaus hat heute eine ausführliche Stellungnahme veröffentlicht, in denen die Anschuldigungen zurückgewiesen werden. Ich bitte um Verständnis, dass wir keine darüber hinausgehende Stellungnahme abgeben." Die Landtagsopposition hält sich noch bedeckt, es gelte auch bei Backhaus die Unschuldsvermutung. Allerdings seien die Vorwürfe "starker Tobak".

Interview: Rechtsanwalt Peter-Michael Diestel

Peter-Michael Diestel, der Rechtsanwalt des mutmaßlich Geschädigten, erhebt im Gespräch mit NDR Reporter Steffen Möhring schwere Vorwürfe gegen Landwirtschaftsminister Till Backhaus.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 07.08.2013 | 19:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/regional/mecklenburg-vorpommern/backhaus141.html
Autor
2014, Stefan Ludmann, NDR 1 Radio MV Reporter für Landespolitik © NDR Fotograf: NDR
 

Stefan Ludmann

Reporter für Landespolitik im Landesfunkhaus Schwerin. mehr

Weitere Informationen
Till Backhaus, Verbaucherschutzminister Mecklenburg-Vorpommern © dpa Bildfunk Fotograf: Jens Büttner dpa/lmv
 
Video

Backhaus: Angreifer statt Unfallopfer?

Der am mutmaßlichen Fahrradunfall von Agrarminister Backhaus beteiligte Autofahrer stellt den Vorgang ganz anders dar. (07.08.2013) mehr


Nach Backhaus-Unfall - alle Termine abgesagt

Backhaus wurde leicht verletzt, der mutmaßliche Unfallverursacher war zunächst flüchtig. (06.08.2013) mehr