Stand: 09.03.2016 11:23 Uhr

Träumen und Kuscheln im Schlaf-Strandkorb

Wird der Schlaf-Strandkorb der neue Renner an Schleswig-Holsteins Ostseeküsten? Die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TA.SH) hat angekündigt, diese "Hightech-Betten" im kommenden Sommer an acht Stränden anzubieten, darunter in Eckernförde, Timmendorfer Strand und Lübeck. Im kommenden Jahr soll "Träumen und Schlafen am Strand" dann schon an 20 Stränden möglich sein. Zwei Erwachsene haben in dem Schlaf-Strandkorb Platz. Sie können sich vor Wind und Regen durch einen imprägnierten Schutzbezug - einer sogenannten Persenning - schützen. Fenster garantieren den Rundum-Blick auf Meer, Strand und Sterne. Die TA.SH selbst spricht von einer Weltneuheit und stellt den Strandkorb gerade bei der Tourismusmesse ITB in Berlin vor.

Die Strandkorbsaison startet

Glückliche Kindheitserinnerung: am Strand schlafen

"Der Strandkorb ist länger, breiter und flacher als ein normaler Strandkorb", sagt TA.SH-Sprecher Marc Euler. Entwickelt wurde die neue Erfindung von der "Stiftung Mensch" im Auftrag der TA.SH - hergestellt dann in der stiftungseigenen Werkstatt in Meldorf (Kreis Dithmarschen). Verschiedene Touristiker haben zusammen überlegt, was die Gäste glücklich macht. "Viele sind darauf gekommen, dass es eine Kindheitserinnerung war, am Strand zu schlafen und dort den Naturelementen ausgesetzt zu sein", sagte Euler. Dieses Glücksgefühl soll nun mit dem Schlaf-Strandkorb wiedererlebbar gemacht werden. Der Hightech-Strandkorb wird zunächst an der Ostsee erprobt, später dann auch an der Nordsee. Was eine Übernachtung kosten soll, ist noch nicht bekannt.

Erste Strandkörbe in St. Peter-Ording

Für die meisten ist ein ganz normaler Strandkorb völlig ausreichend. Und die Saison geht in diesen Tagen wieder los. Am Mittwoch wurden in St. Peter-Ording auf Eiderstedt (Kreis Nordfriesland) die ersten 120 von insgesamt rund 1.200 Körben an den Strand gebracht. Wer es sich darin bequem machen will, braucht allerdings Mütze und Wolldecke. Die Sonne hat noch nicht viel Kraft, und der Wind bläst unangenehm frisch. Milde Frühlingstemperaturen lassen nach Einschätzung der Meteorologen weiter auf sich warten. Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) prophezeien auch für die kommende Woche oft Werte lediglich um den Gefrierpunkt. An den Küsten wird das Thermometer auch tagsüber kaum in den zweistelligen Bereich klettern.

Wirtschaftsminister Meyer sieht Branche im Aufwind

Bild vergrößern
Wirtschaftsminister Reinhard Meyer sieht den Tourismus in Schleswig-Holstein auf einem guten Weg.

Die Tourismusbranche in Schleswig-Holstein steht insgesamt nach Darstellung der TA.SH gut da. Mit mehr als 27 Millionen Übernachtungen registrierte das Statistikamt Nord ein Wachstum von 2,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch bei den Ankünften konnte sich das Land mit einem Plus von vier Prozent erneut steigern. Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) lobte die Innovationsfreude im Land. "Viele Orte haben in ihre touristische Infrastruktur investiert, und das Angebot an attraktiven Übernachtungsmöglichkeiten hat sich durch die Ansiedlung neuer Hotels deutlich verbessert."

Weitere Informationen

Ostseeküste zwischen Kiel und Lübeck

Die Ostseeküste Schleswig-Holsteins ist ein Badeparadies, das im Sommer Tausende Urlauber an die Strände lockt. Berühmte Kulturdenkmäler bietet die alte Hansestadt Lübeck. mehr

Mit Strandkörben vom Trödel zum Luxushändler

Erst nahmen Strandkörbe nur einen kleinen Platz im Dithmarscher Trödelladen von Manuela Mehl und ihrem Mann ein. Irgendwann explodierte die Nachfrage. Nun macht die Firma Millionen-Umsätze. (Meldung vom 12.11.15) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | 09.03.2016 | 12:00 Uhr