Stand: 20.06.2017 05:00 Uhr

Schauspiel auf Helgoland: Sie springen wieder

Ein einzigartiges Naturschauspiel gibt es zur Zeit auf der Hochseeinsel Helgoland: Dort gibt es die einzige deutsche Kolonie der Trottellummen. Etwa 3.000 Paare brüten in den steilen Wänden des Roten Felsens. Ihre Küken stürzen sich jetzt von den hohen Klippen ins Felswatt - aus bis zu 40 Metern Höhe. Der einfache Grund für das Naturspektakel der faustgroßen Küken: Ihre Elterntiere finden nicht mehr genug Nahrung. Sie können immer nur einen Fisch pro Flug bringen - eine Mahlzeit, die den Küken in ihrem jetzigem Entwicklungsstadium nicht mehr ausreicht, erklärt Ommo Hüppop von der Vogelwarte Helgoland.

Trottellummen auf Helgoland

Mit dem Bio-Airbag in die Tiefe

Mit Lockrufen animieren die Elterntiere ihre Lummenküken zum Sprung von Helgolands Lummenfelsen. Stoßdämpfende V-förmige Rippen und weiche Federn schützen die Küken beim Sturz in die Nordsee und sorgen dafür, dass die etwa faustgroßen Vögel den Aufprall auf Wasser oder Felsen unbeschadet überstehen. Zusammen mit ihren Eltern schwimmen sie dann zu den weiter entfernt liegenden Jagdgründen 40 Kilometer vor Helgoland. Dort jagen sie dann gemeinsam Sandaale und Sprotten.

Abends ist Sprungzeit

Das Naturschauspiel lockt jedes Jahr viele Vogelfreunde nach Helgoland. Wer etwas vom Lummensprung mitbekommen will, sollte aber eine Übernachtung buchen, denn die Trottellummen springen nur in der Abenddämmerung.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 20.06.2017 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

04:07

Biganzoli inszeniert in Lübeck

22.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:48

Gartenabfälle: Wohin mit dem alten Grünzeug?

21.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin