Stand: 14.02.2017 11:10 Uhr

Rader Hochbrücke: Neue Risse, neue Bauarbeiten

Auf der Autobahn 7 kann es bis Donnerstag erneut zu Verkehrsbehinderungen auf der Rader Hochbrücke kommen. Autofahrer sollten Geduld mitbringen. Um den Erhalt der maroden Brücke bei Rendsburg zu sichern, wird der Stahlbau in regelmäßigen Abständen überprüft. Nach Angaben des Landesbetriebs für Straßenbau und Verkehr ist es unter dem Hauptfahrstreifen in Richtung Flensburg zu Rissen in Schweißnähten gekommen. Diese werden seit Dienstag repariert, damit sie sich nicht vergrößern und eine sichere Überfahrt weiterhin gewährleistet ist.

Eine Spur gesperrt

Um eine erfolgreiche Reparatur zu ermöglichen, dürfen aber keine Fahrzeuge darüber rollen. Der rechte Fahrtstreifen in Richtung Flensburg wird bis Donnerstag jeweils von 9.30 bis 15 Uhr als Tagesbaustelle gesperrt. Nur der linke Fahrstreifen ist frei. Dort gilt ein Tempolimit. "Der Verkehr fließt einspurig und ohne Rückstau an der Baustelle in Fahrtrichtung Norden vorbei", sagte am Dienstagvormittag ein Sprecher des Landesbetriebs. Über die aktuelle Lage auf den Straßen informiert das NDR Verkehrsstudio.

Erst im vergangenen Sommer musste kurzfristig in Richtung Flensburg eine Spur gesperrt werden, weil Experten bei Routinekontrollen Schäden an der Stahlkonstruktion festgestellt hatten.

Neue Brücke bis 2030

Die Rader Hochbrücke hält nach Berechnungen von Statikern noch bis 2026. Bis dahin soll die erste Fahrbahnseite einer neuen Brücke fertig sein. Dann wird das alte Bauwerk abgerissen und im Anschluss die zweite Hälfte der neuen Konstruktion gebaut. Die komplette, neue Brücke soll 2030 fertig sein.

Die Rader Hochbrücke: Veraltet und marode

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 14.02.2017 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:17

Krabbenfischer freuen sich über reiche Ausbeute

17.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
00:49

Neubau des kürzesten Deichs in SH

17.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:04

Drehstart für Doku über Kieler Matrosenaufstand

17.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin