Stand: 06.01.2016 17:38 Uhr

Inventur im Aquarium

"122, 123, 124, 125...." Zu Jahresbeginn muss in allen Unternehmen der Bestand gezählt werden - das ist auch im Meeresaquarium Sea Life in Timmendorfer Strand (Kreis Ostholstein) nicht anders. Allerdings ist der Bestand dort höchst lebendig und dementspreched quirlig. Und noch etwas gehört im Sea Life zur Inventur: Es wird auch gewogen und gemessen. Die Mitarbeiter haben also einiges zu tun: Auf sie warten vom Seepferdchen bis zum Waran mehrere Hundert Tiere.

Ein Fisch, zwei Fische, drei Fische ...

"Speedy" ist am schwersten

Im vergangenen Jahr ergab die Inventur exakt 2.548 Tiere. "Auch dieses Jahr werden es wieder ungefähr 2.500 sein", so die Sprecherin des Aquariums, Katrin Wischnewski. "Nach der Inventur wissen wir, wie viel Futter wir benötigen werden. Die kleinsten Bewohner sind unsere gerade mal einen Zentimeter großen Seepferdchenbabys, die größte unsere knapp zwei Meter lange Boa", erzählt Wischnewski. Mit einem Gewicht von knapp 110 Kilogramm ist die grüne Meeresschildkröte "Speedy" am schwersten - sie bringt gut zehn Kilogramm mehr auf die Waage als im vergangenen Jahr.

Haie wachsen prächtig

Gut eingelebt haben sich die Neuzugänge des vergangenen Jahres: Zwei Würgeschlangen und drei kleine Schildkröten, die aus der Reptilien-Auffangstation in München kamen, sowie ein Waran aus einer Privathaltung in Irland. Auch der Nachwuchs bei den Schwarzspitzen-Riffhaien fühle sich wohl, sagte Wischnewski. Die beiden Baby-Haie waren bei der Geburt im vergangenen Jahr knapp über 50 Zentimeter lang.