Stand: 12.02.2016 21:15 Uhr

Flensburger Förde: Den Delfinen ganz nah

Seit etwa einer Woche sind sie die Stars der Flensburger Förde: Mehrere Delfine locken Wassersportler und Delfin-Fans aufs Wasser und ans Ufer. Offenbar suchen sie die Nähe zu Menschen. Stephan Thomsen ist ihnen so nah gekommen wie wohl niemand sonst. Er arbeitet als Einsatztaucher bei der Flensburger Berufsfeuerwehr und sah die Tiere Anfang der Woche erstmals bei einem Übungstauchgang. Am Donnerstag war er nach Feierabend privat tauchen - um die Tümmler erneut zu treffen und zu filmen. "Die sind einfach mega schnell. Plötzlich kamen sie von links und rechts. Das ist unbeschreiblich", sagte Thomsen dem Schleswig-Holstein Magazin.

Ein Delfin schwimmt in der  Flensburger Förde.

Taucher trifft Delfine: "Es ist unglaublich"

Schleswig-Holstein Magazin -

Eigentlich arbeitet Stephan Thomsen als Einsatztaucher bei der Feuerwehr. Jetzt ist er privat ins Wasser gestiegen - um die Delfine in der Flensburger Förde zu treffen und zu filmen.

4,59 bei 124 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Sind es die Delfine aus der Lübecker Bucht?

Am 7. Februar sichteten bereits Angler die Delfine. Die Tiere begleiteten minutenlang ihr Boot in der Innenförde, sprangen aus dem Wasser und suchten offenbar die Nähe zum Menschen. Es könnte sich dabei um dieselben Delfine handeln, die vor wenigen Wochen in der Lübecker Bucht bei Scharbeutz und Neustadt gesichtet wurden.

Der natürliche Lebensraum der Großen Tümmler sind die Nordsee und der Atlantik. Sie können eine Größe von zwei bis vier Meter erreichen und gehören wie andere Delfinarten zu den Zahnwalen. Auf der Jagd nach Nahrung dringen sie gelegentlich in die Ostsee vor. Vor der deutschen Ostseeküste wurden nach Angaben des Deutschen Meeresmuseums nur insgesamt fünf Tümmler beobachtet. Die Überlebenschancen für die Tümmler hält Museumschef Harald Benke für "gut". Die Tiere seien in der Lage, große Strecken zurückzulegen. Mit den Heringen gebe es auch genügend Nahrung für die Delfine in der Ostsee. Auch seien die Tiere kalte Temperaturen gewohnt.

"Dolphin Watching" in der Flensburger Förde

Weitere Informationen

Delfine sorgen für Neujahrs-Überraschung

Seenotretter haben in Grömitz eine Überraschung erlebt: Zwei Delfine begleiteten ihren Seenotrettungskreuzer bei einer Kontrollfahrt - später tummelten sie sich im Jachthafen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 12.02.2016 | 19:30 Uhr