Stand: 12.10.2017 21:02 Uhr

Flensburg: Zwei Kliniken verschmelzen in Neubau

Bürgermeisterin Simone Lange (SPD) sprach von einer "historischen Entscheidung": In Flensburg sollen das Diakonissenkrankenhaus (Diako) und das St. Franziskus-Hospital der Malteser durch ein neues Zentralkrankenhaus ersetzt werden. Die Ratsversammlung stimmte am Donnerstagabend einstimmig - bei einer Enthaltung - für einen entsprechenden Neubau am Stadtrand. Die bisherigen Kliniken sind jeweils mehr als 130 Jahre alt - beiden hatte das Land Schleswig-Holstein ursprünglich getrennt voneinander Fördergelder für Um- und Neubauten zugesprochen. Als die Bescheide mit insgesamt knapp 200 Millionen Euro überraschend hoch ausfielen, schien es plötzlich möglich, ein völlig neues Klinikum zu bauen und auf die Sanierungen zu verzichten.

Krankenhaus Flensburg.

Neues Zentralklinikum für Flensburg

Schleswig-Holstein Magazin -

Das Diakonissenkrankenhaus und das Malteser Krankenhaus sollen durch ein neues Zentralkrankenhaus im Süden von Flensburg ersetzt werden. Die Ratsversammlung gab grünes Licht.

5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Zusammenarbeit läuft bereits

Die Vertreter der Ratsversammlung waren sich am Donnerstagabend weitestgehend einig: Ein gemeinsamer Neubau sei schneller einsatzbereit als die beiden alten Häuser nach aufwendigen Modernisierungen. Zudem müssten Patienten und Personal nicht über Jahre auf einer Baustelle zubringen. Beide Kliniken haben ohnehin bereits eine gemeinsame Notaufnahme und arbeiten im Verbund zusammen.

30 Millionen Euro fehlen noch

Das Problem: Mindestens 30 Millionen Euro fehlen noch. Diese müsste das Land zusätzlich finanzieren. Bürgermeisterin Lange rechnet damit, dass es "durchaus auch noch mal schwierig werden" könnte. Konkrete Zusagen des Landes stehen noch aus. Gesundheitsminister Heiner Garg hat nach Informationen von NDR 1 Welle Nord jedoch bereits signalisiert, dass die Mehrkosten kein Hindernis sind.

Kein neues Krankenhaus vor 2024

Nun soll mit der Bauplanung am Peelwatt nahe der Osttangente begonnen werden. Dieser Standort setzte sich gegen 15 andere Flächen durch. Noch sind dort Kleingärtner zuhause. Für sie soll ein Ersatz gefunden werden. Mit einem neuen Krankenhaus ist in Flensburg nicht vor 2024 zu rechnen.

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 12.10.2017 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

00:47

Buddenbrookhaus soll saniert werden

18.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:26

Wie kann man sich vor Cybercrime schützen?

18.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:21

Landwirt soll 189.000 Euro für Straßenausbau zahlen

18.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin