Stand: 21.01.2016 14:58 Uhr

Feuer in Nortorf - hat Kind gezündelt?

Ein dreijähriger Junge könnte den Brand in Nortorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde) verursacht haben. Am Donnerstagvormittag mussten alle Bewohner eines Reihenhauses ihre Wohnungen verlassen. Das Kind habe möglicherweise mit Feuer gespielt, so ein Polizeisprecher. Verletzt wurde niemand. Der Junge und sein Vater sowie ein Ehepaar konnten sich retten. Insgesamt 48 Menschen mussten wegen der starken Rauchentwicklung ihre Wohnungen verlassen. Sie wurden vorübergehend in der Gemeinschaftsschule untergebracht.

Zwei Familien können vorerst nicht zurück

Das Feuer war laut Polizei vermutlich in einem als Wintergarten genutzten Holzanbau ausgebrochen. Als die Feuerwehr eintraf, hatten die Flammen bereits auf ein benachbartes Haus und den Dachstuhl übergegriffen. Zwei Familien können zunächst nicht in ihre Wohnungen zurück. Wie hoch der Sachschaden insgesamt ist, steht noch nicht fest.

Weitere Informationen
20 Bilder

Hintergrund: Die Feuerwehr im Einsatz

Die Feuerwehren in Norddeutschland sind immer in Bereitschaft. Wie laufen Einsätze ab, wenn der Notruf 112 gewählt wird? Welche Geräte nutzt die Feuerwehr? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 21.01.2016 | 14:00 Uhr