Stand: 22.03.2016 16:05 Uhr

Fahndung nach Sexualdelikt in Kieler Schwimmbad

Bild vergrößern
Die Kieler Polizei sucht diesen Mann nach einem Sexualdelikt.

Es war am 12. Februar 2016 abends um 20.15 Uhr, als ein elf Jahre alter Junge von einem unbekannten Mann auf der Herrentoilette in der Schwimmhalle im Kieler Stadtteil Gaarden gelockt wurde. Wie die Polizei jetzt mitgeteilt hat, soll der Mann vor dem Kind onaniert haben, während er dem Jungen ein Pornovideo auf seinem Smartphone zeigte. Außerdem soll er das Kind aufgefordert haben, die Genitalien des Mannes anzufassen.

Elfjähriger Junge flieht

Der Elfjährige weigerte sich und lief davon. Wie ein Sprecher der Kieler Polizei sagte, vertraute sich der Junge seiner Großmutter an, die auf ihn gewartet hatte. Die Polizei wurde alarmiert - doch der mutmaßliche Täter hatte sich offenbar schon aus dem Staub gemacht.

War der Tatverdächtige ein Stammgast im Schwimmbad?

Das Schwimmbad-Personal wurde eingeschaltet. Beim Sichten der Videoaufnahmen stellten die Mitarbeiter fest, dass der gesuchte Mann häufiger in der Schwimmhalle zu Gast ist. Mit den Beamten wurde vereinbart, sich sofort zu melden, sollte der Tatverdächtige wieder in der Schwimmhalle sein.

Fahndung nach jungem Mann mit schwarzen, kurzen Haaren

Auch die Kieler Kriminalpolizei hält seit dem Vorfall gezielt Ausschau nach dem Mann und bittet nun auch die Öffentlichkeit um Hilfe. Der Mann wird folgendermaßen beschrieben: schwarze, kurze Haare, etwa 1,70 Meter groß, spricht Deutsch, dünne Statur, Dreitagebart, dunkler Teint, keine Brille, keine Tätowierungen. Wer den Mann kennt oder etwas zu dem Sachverhalt sagen kann, wird gebeten, sich unter (0431) 160 33 33 oder dem Polizeiruf 110 zu melden.