Stand: 01.05.2017 15:50 Uhr

DGB: SH soll beste Arbeitsbedingungen bieten

In ganz Schleswig-Holstein sind Tausende dem Aufruf des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) gefolgt und sind am "Tag der Arbeit" am 1. Mai auf die Straße gegangen. Allein in Kiel waren es laut Polizei rund 2.500 Menschen, die demonstriert haben - gegen befristete Arbeitsverträge, für mehr Lohn und das Recht, nach Teilzeit wieder in Vollzeit arbeiten zu können. Der DGB hatte auch in weiteren Orten, unter anderem Lübeck und Neumünster, zu den traditionellen Kundgebungen eingeladen. Unter dem Motto "Wir sind viele. Wir sind eins." standen Arbeitnehmerrechte wie sichere Renten, Weltoffenheit und soziale Gerechtigkeit im Mittelpunkt.

DGB: "Ziele auf Europa-Ebene verfolgen"

Juliane Hoffmann, DGB-Vorsitzende der Region Schleswig-Holstein Südost, warb dafür, auch für ein stabiles und gerechtes Europa auf die Straße zu gehen. "Wir haben viele Firmen, die europaweit agieren, von daher müssen wir schauen, dass wir die Betriebsratsarbeit vernetzen", sagte Hoffmann im Interview mit NDR 1 Welle Nord. Auch in Sachen Türkei sei es wichtig, sich vor Ort weiter zu vernetzen und die Ziele auf Europa-Ebene nach vorne bringen.

Schleswig-Holstein soll die besten Arbeitsbedingungen bieten

Der Chef des DGB Nord, Uwe Polkaehn, hat sich bei der Kundgebung in Lübeck gerade mit Blick auf die Landtagswahl für steigende Löhne und gegen befristete Arbeitsverträge stark gemacht: Er forderte, dass Schleswig-Holstein das Land mit den besten Arbeitsbedingungen wird. Mehr Unternehmer müssten ihre Mitarbeiter nach Tarif zahlen und befristete Arbeitsverträge abschaffen, so der DGB Nord-Chef.

Weitere Informationen

Hungerlöhne in SH - Berater helfen Ausländern

Ob in der Gastronomie, auf Äckern oder Werften: Viele Ausländer, die bei uns im Norden ihr Geld verdienen, leiden unter krassen Arbeitsbedingungen. Eine neue Beratungsstelle soll das ändern. (29.03.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 01.05.2017 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:18

Hilfe für Kinder psychischkranker Eltern

10.12.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:49

Flüchtlingshilfe aus Kirchbarkau ausgezeichnet

10.12.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:33

Modelleisenbahn: Seit Generationen im Trend

10.12.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin