Stand: 07.04.2017 15:54 Uhr

Brunsbütteler Häfen werden immer wichtiger

von Hanno Hotsch
Bild vergrößern
Auf dem Gelände des Elbehafens "Brunsbüttel Ports" liegen Teile von Windkraftanlagen bereit.

Die wirtschaftliche Bedeutung der Brunsbütteler Häfen ist deutlich größer als bisher angenommen. Das geht aus einem regionalwirtschaftlichen Gutachten des Lübecker Beratungsunternehmens CPL hervor. Danach haben die Brunsbütteler Häfen über 12.000 direkt und indirekt Beschäftigte und erzeugen einen Jahresumsatz von knapp sechs Milliarden Euro. Damit liegen sie in der Wirtschaftskraft noch vor den Lübecker Häfen.

Starke Universalhäfen

Die Brunsbütteler Häfen an Elbe und Nord-Ostsee-Kanal sind Universalhäfen, darin liegt ihre Stärke: Kohle, aufbereitetes Kupfererz, Mineralölprodukte, Komponenten für Windkraftanlagen - das sind nur einige Produkte, die dort umgeschlagen werden. Zur wirtschaftlichen Bedeutung trägt auch die Nachbarschaft zum größten Chemie-Industriegebiet Schleswig-Holsteins bei, zum Beispiel mit Werken des Düngemittelherstellers Yara und des Chemiekonzerns Covestro. Auch Sasol, der Hersteller von Tonerden für Katalysatoren, hat ein Werk in Brunsbüttel, ebenso der Total-Konzern, der in Brunsbüttel unter anderem Bitumen für den Straßenbau produziert.

Verkehrsanbindung muss besser werden

Weitere Bedeutung geben den Häfen die Pläne für den Bau einer Landstation für Flüssiggas für rund eine halbe Milliarde Euro. Flüssiggas gilt als der Energieträger der Zukunft. Dadurch und durch weiteres Wachstum könnten in den nächsten Jahren laut der Studie rund 600 bis 1.000 weitere Arbeitsplätze entstehen.
Allerdings haben Straße und Schiene jetzt schon die Grenze ihrer Belastbarkeit erreicht. Mittelfristig ist mit 32 bis 36 Ganzzug-Fahrten pro Werktag zu rechnen. Damit die Brunsbütteler Häfen für das weitere Wachstum gerüstet sind, ist laut Gutachten der zweigleisige Ausbau der Güterbahntrasse mit Elektrifizierung bis Itzehoe dringend nötig, außerdem der dreispurige Ausbau der B 5 von Wilster nach Brunsbüttel.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 07.04.2017 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:45 min

Prien stellt Zeitplan für G9-Rückkehr vor

20.07.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:11 min

Kieler Tatort: Wer ist die Neue neben Borowski?

20.07.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin