Stand: 15.07.2015 16:17 Uhr

Bahn soll Zugstrecke Hamburg-Sylt übernehmen

Bild vergrößern
Noch fährt die Nord-Ostsee-Bahn auf der Strecke von Hamburg nach Westerland.

Sie ist wichtig für Pendler und Touristen: die Bahnstrecke zwischen Hamburg und Sylt. Über diese Trasse sind auch die Städte Itzehoe, Heide und Husum zu erreichen. Bisher verkehren auf der Strecke die Züge der Nord-Ostsee-Bahn (NOB). Doch das wird sich im Dezember 2016 ändern: Dann übernimmt wahrscheinlich die Deutsche Bahn mit ihrer Tochter DB Regio den Betrieb.

Landespolitiker geben grünes Licht

Das Unternehmen hatte sich in einer Ausschreibung des Landes durchgesetzt. Am Mittwoch stimmten der Wirtschafts- und der Finanzausschuss des Landtages der Vergabe an die DB Regio zu. Die unterlegenen Bieter - darunter auch die NOB - können aber noch innerhalb von zehn Tagen Widerspruch gegen diese Entscheidung einlegen.

WLAN, Steckdosen und Monitore

Die DB Regio will weiter mit den gleichen Waggons unterwegs sein. Das Land lässt allerdings die Barrierefreiheit verbessern. Darüber hinaus werden Steckdosen, WLAN und Monitore für die Anzeige von Echtzeit-Informationen eingebaut. Künftig fahren demnach zwei Sprinterzüge sonnabends und sonntags morgens von Hamburg nach Westerland und nachmittags wieder zurück. Sie verkehren zwischen den Oster- und Herbstferien und brauchen 20 Minuten weniger für die Strecke.

18.000 Nutzer pro Tag

Seit über 15 Jahren schreibt Schleswig-Holstein den Betrieb der Regionalverkehrstrecken im Land aus. Die NOB gewann zunächst mehrere dieser Verfahren. Zurzeit sind die Züge des Unternehmens nur auf der 238 Kilometer langen Strecke Hamburg-Sylt unterwegs. 18.000 Menschen fahren dort täglich mit.