Stand: 15.03.2016 16:47 Uhr

Streit um Forst-Chef beschert Backhaus neuen Ärger

Bild vergrößern
Die Oberförster-Personalie verfolgt Minister Backhaus (SPD) weiter.

Die umstrittene Besetzung des Spitzenpostens der Landesforstanstalt beschert Agrarminister Till Backhaus (SPD) neuen Ärger und wird ein Fall für die Justiz. Der bisherige Leiter des landeseigenen Betriebs, Sven Blomeyer, hat nach Informationen von NDR 1 Radio MV Klage gegen die Neubesetzung seiner Stelle eingereicht. In dem umstrittenen Auswahlverfahren unterlag Blomeyer einem Mitbewerber aus dem Landwirtschaftsministerium.

Unregelmäßigkeiten im Auswahlverfahren

Gegen die Neubesetzung wehrt sich Blomeyer jetzt juristisch - mit einer sogenannten Konkurrenten-Klage vor dem Arbeitsgericht Neubrandenburg. Das bestätigte ein Sprecher des Gerichts. Das Gericht ist zuständig, weil die Landesforstanstalt ihren Sitz in Malchin hat. Anlass für die Klage sind vermutete Unregelmäßigkeiten im Auswahlverfahren bei der turnusmäßigen Wiederbesetzung. Dabei hatte überraschend der Referatsleiter im Landwirtschaftministerium, Manfred Baum, den Vorzug erhalten. Baum gilt als Vertrauter von Backhaus. In der vom Minister angestoßenen Ausschreibung und dem nachfolgenden Auswahlverfahren sollen Aufgabenbereiche überraschend anders gewichtet worden sein, möglicherweise zu Ungunsten von Blomeyer.

Blomeyer soll zum 1. Juli 2016 abgelöst werden

Es hat offenbar auch eklatant abweichende Meinungen in der Bewertungskommission gegeben. Blomeyer will mit seiner Klage seine Chance auf Weiterbeschäftigung wahren. Seine Ablösung und die Neubesetzung sind zum 1. Juli 2016 geplant. Blomeyer leitet die Landesforstanstalt mit mehr als 1.000 Mitarbeiterin seit der Gründung vor zehn Jahren. Der landeseigene Betrieb wirft Millionengewinne ab.

Weitere Überraschungen im Landesforst-Verwaltungsrat

Unterdessen gibt es überraschende Veränderungen im Aufsichtsgremium der Landesforstanstalt, dem neun Mitglieder zählenden Verwaltungsrat unter Vorsitz von Agrarstaatssekretär Peter Sanftleben (parteilos): Backhaus hat den Abteilungsleiter Forsten und Naturschutz, Hans-Joachim Schreiber, nach fünfjähriger Tätigkeit ohne Angaben von Gründen aus dem Gremium abberufen. Er war an dem Auswahlverfahren zur Stellenneubesetzung maßgeblich beteiligt. Schreiber hat im Verwaltungsrat eine volle Amtsperiode absolviert, eine Wiederberufung wäre aber möglich gewesen. Er wird ersetzt durch den Referatsleiter Peter Röhe - im Ministerium zuständig für Waldökologie und Jagdwesen.

Unruhe im Betrieb

Das Kabinett hat die Personalie am Dienstag bestätigt. Eine Sprecherin des Agrarministerums erklärte, Röhe habe als ausgebildeter Förster eine hervorragende Fachkenntnis. Offenbar ist das nicht der einzige Wechsel, auch bei anderen Mitgliedern im Verwaltungsrat soll es Veränderungen geben. Zu der Klage Blomeyers wollte das Ministerium keine Stellung nehmen. Kurz vor dem zehnjährigen Jubiläum der Landesforstanstalt herrscht offenbar jede Menge Unruhe in dem Betrieb.

Am 28. April will Backhaus die Gründung der "Anstalt des öffentlichen Rechts" dennoch feiern lassen - mit einem Empfang im Goldenen Saal des Neustädtischen Palais in Schwerin. Der Minister hält die Festrede.

Weitere Informationen

Baum wird neuer Oberförster des Landes

Das Gerangel um den Chefposten der Landesforstanstalt ist vorerst beendet. Der Verwaltungsrat hat sich für den Ministeriumsmitarbeiter Baum entschieden. Er gilt als Favorit von Minister Backhaus. (17.11.2015) mehr

Entscheidung über neuen Landesforstchef vertagt

Konkurrenzkampf statt Vertragsverlängerung: Agarminister Backhaus hat dem Landesforstamts-Chef einen Mitbewerber für eine Wiederwahl gegenüber gestellt. Kritiker melden Zweifel am Verfahren an. (29.09.2015) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 18.11.2015 | 17:00 Uhr