Stand: 24.01.2016 13:00 Uhr

Schwere Unfälle am Wochenende auf Straßen in MV

Ein tödlicher Unfall ereignete sich auf der L16 zwischen Dabeler Mühle und Dabel.

Im Landkreis Ludwigslust-Parchim ist am Sonntagvormittag ein Mann bei einem Unfall ums Leben gekommen. Der 47-Jährige kam mit seinem Wagen zwischen der B 192 und der Ampelkreuzung Richtung Hohen Pritz aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Er geriet ins Schleudern und prallte gegen einen Baum. Der Mann starb noch an der Unfallstelle. Die Strecke war für rund anderthalb Stunden voll gesperrt.

Karambolage auf A 20

Bei einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen auf der A 20 bei Kröpelin kam ein 22 Jahre alter Autofahrer ums Leben. Vier weitere Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist der junge Mann am frühen Samstagabend mit seinem Wagen gegen einen LKW geprallt, der wegen einer Panne auf dem Standstreifen der A 20 stand.

Der Autofahrer wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallestelle starb. Sechs weitere Autos fuhren auf die verunfallten Fahrzeuge auf. Alle Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Weshalb der junge Mann mit dem LKW kollidierte, ist bislang unklar. Der genaue Unfallhergang wird noch untersucht. Die A 20 war zwischen den Anschlussstellen Kröpelin und Bad Doberan bis in die späte Nacht voll gesperrt.

Schwere Verletzungen durch Gaskocher in LKW

Auf einem Parkplatz an der A 20 wurde am Samstagabend ein 32 Jahre alter LKW-Fahrer bei einer Gasverpuffung schwer verletzt. Der Mann kam mit lebensgefährlichen Verbrennungen ins Krankenhaus. Er hatte auf dem Rastplatz Fuchsberg zwischen Wismar und Rostock geparkt. Nach Angaben der Polizei benutzte er in seinem Führerhaus einen Gaskocher. Demnach ist es dabei ist es zu einer Verpuffung gekommen, wodurch das Führerhaus Feuer fing.

Der Fahrer eines danebenstehenden LKW kam dem Verletzten zu Hilfe und konnte den Brand mit einem Feuerlöscher bekämpfen. Die Verbrennungen waren trotzdem lebensbedrohlich, der gerufene Notarzt veranlasste, dass der Schwerverletzte in die Uni-Klinik nach Lübeck gebracht wurde. Durch das Feuer ist außerdem ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro entstanden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 24.01.2016 | 13:00 Uhr