Stand: 26.02.2016 16:38 Uhr

Rügen: Proteste gegen Wellness-Hotel

von Susan Penack

Auf der Insel Rügen, nicht weit vom berühmten Kreidefelsen Königsstuhl entfernt, liegt das kleine Dörfchen Lohme. Trotz seiner guten Lage ist das historische Fischerdorf vom Massentourismus bisher verschont geblieben. Doch mit der Idylle ist es vielleicht bald vorbei. Auf dem ehemaligen Rügen-Radio-Gelände soll eine Wellness-Anlage mit Ferienhäusern und Kurpark entstehen. 506 Betten sind bereits geplant. Mit einer Gesamtfläche von 32 Fußballfeldern wäre das sogenannte Medical Spa so groß wie das beschauliche Dorf an der Steilküste.

Wie viele Bettenburgen verträgt Rügen?

Bürgerinitiative will Bau der Hotel-Anlage verhindern

Bereits im Sommer 2015 hat sich der Gemeinderat einstimmig für das Medical-Spa-Projekt ausgesprochen. Doch die meisten Bewohner lehnen die Entscheidung ab. "Wir wollen hier nicht diesen Massentourismus wie in Binz", sagt Christian Schmidt. Er ist Mitglied einer Bürgerinitiative, die den Bau verhindern will. Was ihn besonders ärgert: "Ursprünglich wurde uns erzählt, dass es um das ehemalige Gelände des Kinderheims geht, das seit 1999 leer steht."

Bürgermeister hofft auf neue Arbeitsplätze

Doch Lohmes Bürgermeister Matthias Ogilvie verbindet ambitionierte Pläne mit dem Bau der Medical-Spa-Anlage: Er will in der schrumpfenden Gemeinde Arbeitsplätze schaffen. 1969 hatte Lohme 1.350 Einwohner, heute sind es nur noch 467. Touristen sollen sich nach der Auffassung Ogilvies bewusst für Lohme entscheiden: "Wir machen Angebote und dann hoffen wir, dass die Gäste kommen."

Video
06:42 min

Rügen: Proteste gegen Wellness-Hotel

29.02.2016 20:15 Uhr
Markt

Auf Rügen soll ein Wellness-Hotel mit mehr als 500 Betten gebaut werden - mitten im malerischen Dorf Lohme. Die Anwohner protestieren. Wie viel Beton verträgt die Insel? Video (06:42 min)

Widerstand im Dorf könnte Investor abschrecken

Die Aufstellung eines Bebauungsplanes wurde im Sommer 2015 beschlossen. Seitdem hat die Bürgerinitiative mehr als 2.500 Unterschriften gegen das Großprojekt gesammelt - zwei Drittel von Bürgern aus Lohne, ein Drittel von Nachbarn aus der Umgebung und Touristen. Bürgermeister Ogilvie lässt sich von den Unterschriften nicht beeindrucken: Alle Stimmen, die über die Einwohnerzahl von 467 hinausgingen, seien für ihn irrelevant. Doch auch der Bürgermeister weiß: Wenn der Ort nicht geschlossen hinter dem Vorhaben steht, wird es schwer, den Investor zu halten.

Großprojekt im Nachbarort gescheitert

Auch im acht Kilometer von Lohme entfernten Ort Neddesitz hat man auf einen Touristenmagneten gehofft. Dort steht seit 1998 eine der größten Ferienanlagen Rügens, das "Precise Resorts" mit 700 Betten. Doch die Wellness-Einrichtung hat offenbar nicht genügend Touristen angelockt: Im März 2014 war das Unternehmen insolvent. Mit einem neuen Betreiber soll es nun wieder besser laufen. Dennoch stellen sich die Bürger in Lohme die Frage: Braucht Rügen wirklich ein weiteres Mammut-Projekt?

Dieses Thema im Programm:

Markt | 29.02.2016 | 20:15 Uhr

Newsletter: Alle Themen, Tipps und Videos

Markt

Per E-Mail informiert Moderator Jo Hiller freitags und dienstags über die Themen von Markt. Hier geht's zur kostenlosen Anmeldung. mehr