Stand: 18.02.2016 07:23 Uhr

"Power for Kids": Fehlersuche in Schwerin beginnt

Am Mittwoch ist zum ersten Mal der neue Sonderausschuss der Schweriner Stadtvertretung zusammengetreten. Das Gremium soll die Vorgänge rund um den Kindesmissbrauch im Verein "Power for Kids" untersuchen und plant bisher mit zehn Sitzungsterminen.

Auf einem Fenster steht der Schriftzug: Power for kids.

Power for Kids: Untersuchung startet

Nordmagazin -

Der Sonderausschuss der Stadtvertretung will die Vorgänge rund um den Verein Power for Kids aufklären. Wer hat wann was gewusst und warum wurde nichts unternommen?

5 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Welche Fehler hat es gegeben?

Es sei klar, dass es beim Umgang des Jugendamtes mit den Hinweisen auf Kindesmissbrauch durch den Chef des Vereins "Power for Kids" Fehler gegeben habe, sagte der gewählte Vorsitzende des Auschusses, Sven Klinger (CDU), gegenüber dem NDR Nordmagazin. Es gehe nun darum, das Handeln des Jugendamtes zu klären und Folgerungen für die Zukunft ziehen, betonte der Stadtvertreter. Dazu will der Ausschuss zunächst Experten hören und ein intensives Aktenstudium betreiben.

Ende Februar soll interner Bericht vorliegen

Klinger sagte, er werde bei der Stadtverwaltung unter anderem die Protokolle des Jugendhilfeausschusses aus den vergangenen vier Jahren anfordern. Notfalls müsse man zusätzliche Sitzungstermine anberaumen. Das nächste Mal tritt der Ausschuss in zwei Wochen Tagen zusammen, bis dahin soll auch der interne Bericht der Stadtverwaltung vorliegen. Bis Mitte Juli soll dann die Untersuchung und die Arbeit des Sonderausschusses abgeschlossen sein.

Hintergrund

Missbrauch bei Jugendtreff: Sechseinhalb Jahre Haft

Urteil im Prozess um Missbrauch bei Jugendtreff "Power for Kids" in Schwerin: Der ehemalige Vereinschef muss für sechseinhalb Jahre in Haft. Zudem droht ihm ein weiteres Verfahren. (10.02.2016) mehr

mit Video

Kinderschutzbund: "System hat versagt"

Der Kinderschutzbund-Vorsitzende aus MV hat sich deutlich zum Schweriner Missbrauchsskandal geäußert. Eltern müssten sich darauf verlassen können, dass Kinder geschützt seien. (24.01.2016) mehr

02:49 min

"Power for Kids" - der missbrauchte Verein

05.01.2016 19:30 Uhr
Nordmagazin

Die Taten, die der Jugendarbeiter gestanden hat, haben einen dunklen Schatten auf den Verein geworfen. Hätte das Jugendamt früher handeln müssen? Video (02:49 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 17.02.2016 | 19:30 Uhr