Stand: 19.01.2016 11:55 Uhr

Polizei identifiziert mutmaßliche Hooligans

Bild vergrößern
Die Gesuchten sollen sich an Gewalttaten nach Heimspielen von Hansa Rostock beteiligt haben. (Archivbild)

Nach der Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Rostock nach drei Fußballgewalttätern vom 15. Januar 2016 sind nun alle drei Gesuchten eindeutig identifiziert worden. Dies teilte die Polizei am Dienstag mit. Gegen das Trio wird wegen Landfriedensbruchs ermittelt. Nach wiederholten Ausschreitungen bei Heimspielen des FC Hansa Rostock hatten die Ermittler Fotos aus Videoaufzeichnungen herausgegeben.

Gegenstände auf Sicherheitskräfte geworfen

Den gesuchten Tatverdächtigen werden Delikte in unterschiedlichen Zusammenhängen vorgeworfen: während des Drittliga-Spiels gegen Leipzig am 26. April 2014, bei Krawallen gegen Dresdner Fans am 29. November 2014 und nach dem Spiel gegen Kiel am 20. Dezember 2014 in Rostock.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikels ist uns ein Fehler unterlaufen. Die genannten Partien fanden 2014 statt und nicht 2015. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 18.01.2016 | 14:00 Uhr