Stand: 16.03.2016 17:27 Uhr

Neue Werftengruppe baut Luxus-Jacht

Bild vergrößern
So stellen sich die Designer die Kreuzfahrten der "Crystal Endeavour" vor.

Die neu geschaffene Lloyd-Werft-Gruppe, zu der auch die ehemaligen Nordic-Yards-Werften in Wismar, Warnemünde und Stralund gehören, hat einen weiteren Auftrag an Land gezogen. An den Werftstandorten in Mecklenburg-Vorpommern soll der Rumpf für eine 183 Meter lange Luxus-Jacht gebaut werden. Das bestätigte der Lloyd-Werft-Vorstand, Rüdiger Pallentin, NDR 1 Radio MV.

Rumpfbau in MV, Ausrüstung in Bremerhaven

Die "Crystal Endeavour" bietet Platz für 200 Passagiere und ist für den Einsatz in der Arktis und der Antarktis konzipiert. Auftraggeber ist die Reederei Crystal Cruises, nach deren Angaben das neue Schiff die längste Jacht der Welt werden soll. An den Werftstandorten in Mecklenburg-Vorpommern wird der Stahlrumpf zusammengeschweißt, so Lloyd-Werft-Vorstand Pallentin. Die Arbeiten dafür werden bereits im Mai beginnen. In Bremerhaven werde dann das Schiff fertiggestellt und ausgerüstet. Der Ablieferungstermin ist der August 2018. Über den Baupreis wurden zunächst keine Angaben gemacht.

Belegschaft in Stralsund komplett übernommen

Die US-Reederei Crystal Cruises gehört zum asiatischen Genting-Konzern, der auch Eigentümer der Lloyd-Werft-Gruppe ist. Erst vor knapp zwei Wochen hatte Genting die ehemaligen Nordic-Werften in Mecklenburg-Vorpommern übernommen. Für den Standort Stralsund steht inzwischen fest, dass Lloyd alle 250 Werftarbeiter und Auszubildenden weiter beschäftigt. Das sagte IG-Metall Geschäftsführer Guido Fröschke NDR 1 Radio MV.

Auftragsbuch füllt sich - Vorstand beim Branchentreff

Zehn Schiffe stehen inzwischen im Auftragsbuch, darunter große Kreuzfahrtschiffe, aber auch kleinere Flusskreuzfahrtschiffe, bei denen die Lloyd-Werft laut Pallentin mit der Rönner-Gruppe in Bremerhaven kooperiert. Derzeit ist der Lloyd-Vorstand bei der SeaTrade Cruise Global Convention in Fort Lauderdale im US-Staat Florida, dem weltweit größten Kreuzfahrtbranchentreff.

Weitere Informationen

"MV Werften" - Hoffnungsschimmer aus Hongkong

Besitzerwechsel und Namensänderungen - die Geschichte der Werften in Wismar und Rostock-Warnemünde und Stralsund ist bewegt. Nun will ein malaysischer Investor Kreuzfahrtschiffe an der Ostseeküste bauen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 16.03.2016 | 16:30 Uhr