Stand: 22.06.2017 10:41 Uhr

Neubrandenburg: Autofahrerin meldet sich nach vermeintlicher Fahrerflucht

Die Autofahrerin, die am Mittwoch einen Jungen in Neubrandenburg angefahren hat, hat sich bei der Polizei gemeldet. Wie die Polizei informierte, hat die Frau nicht falsch gehandelt. Es habe keine Beschädigung am Fahrzeug gegeben und auch der Junge habe glaubhaft versichert, dass es ihm gut geht. Damit hat sie laut Polizei keine Fahrerflucht begangen. Erst im Nachhinein stellte sich heraus, dass das Kind sich den Arm gebrochen hat. | 22.06.2017 10:40

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:38 min

Unwetter in MV: Größere Schäden blieben aus

22.06.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:40 min

Prozess: Schweriner gesteht Vergewaltigung

22.06.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
06:35 min

Steuert die Energiewende in eine Sackgasse?

22.06.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin