Stand: 22.08.2017 20:47 Uhr

Leere Lehrstellen bei Hälfte der Unternehmen

In Mecklenburg-Vorpommern konnte im vergangenen Ausbildungsjahr die Hälfte aller Unternehmen ihre Lehrstellen nicht besetzen. Das geht aus einer bundesweiten Unternehmensbefragung hervor, die die IHK Neubrandenburg für das Land ausgewertet hat.

Firmen könnten abwandern

Diese Entwicklung sei alarmierend, sagte der Hauptgeschäftsführer der IHK Neubrandenburg, Torsten Haasch, am Dienstag bei der Vorstellung der Umfrage. Immer mehr Betriebe erhielten auf ihre Angebote gar keine Bewerbungen oder würden keine geeigneten Bewerber finden. "Es besteht die Gefahr, dass Firmen wegen Personalmangels ihren Standort bei uns im Land verlassen", so Haasch.

Berufsorientierung weiter stärken

Das entscheidende Problem seien aus Unternehmersicht die unklaren Berufsvorstellungen der Schülerinnen und Schüler. Haasch sprach sich dafür aus, die Berufsorientierung an den Schulen weiter zu stärken und auch Gymnasien besser einzubeziehen. Den Unternehmen riet der IHK-Geschäftsführer, sich noch mehr für Praktika und Schnuppertage zu öffnen und soziale Medien stärker für die Nachwuchswerbung zu nutzen.

Lange Wege und Fahrtkosten als Hemmnis

In der Umfrage nannte jedes zweite Unternehmen auch die langen Wege zu den Berufsschulen und die Fahrtkosten als Ausbildungshemmnis. Die Berufsschulstruktur dürfe deshalb nicht weiter reduziert sondern müsse vielmehr mit digitalen Angeboten ergänzt werden, fordern die Industrie- und Handelskammern im Land.

Zuwanderung gegen demografischen Wandel

Als Hauptgrund für die rückläufige Nachfrage nach einer klassischen Berufsausbildung gelten die geringen Geburtenzahlen nach 1990. Laut Statistikamt befanden sich Ende 2016 im Nordosten insgesamt 18.988 junge Menschen in einer dualen, meist drei Jahre dauernden Ausbildung. Vor 20 Jahren hatte es noch mehr als 50.000 Lehrlinge im Land gegeben. Dem Problem fehlender Fachkräfte könne daher nur durch eine Vielzahl von Maßnahmen begegnet werden, sagte Haasch. Darunter auch eine gezielte Zuwanderung.

Weitere Informationen
mit Video

Ausbildungsstart: Die Azubis fehlen

Rund 3.000 Lehrlinge haben am Dienstag in Mecklenburg-Vorpommern mit ihrer Berufsausbildung begonnen. Viele Ausbildungsplätze im Nordosten sind jedoch noch unbesetzt. (01.08.2017) mehr

mit Video

Handwerker werben früher um Nachwuchs

Das Handwerk in Mecklenburg-Vorpommern kämpft um die knappen Lehrlinge. Die Betriebe bemühen sich immer früher um Schulabgänger und schließen zeitig Ausbildungsverträge ab. (23.06.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 22.08.2017 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:47

Landtag bespricht Gesetz zum Finanzausgleich

18.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:27

Glawe gibt Krankenhäusern Bestandsgarantie

18.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:48

Demonstration zum Namensstreit an Uni Greifswald

18.10.2017 19:30 Uhr
NDR Fernsehen