Stand: 17.07.2017 07:37 Uhr

Lagerhallenbrand in Waren: Erneuter Einsatz

Nach dem Großbrand einer Industriehalle in Waren (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) ist die Feuerwehr am Sonntag erneut an der Halle im Einsatz gewesen. Grund dafür war, dass das Feuer erneut aufzuflammen drohte. Unter den eingestürzten Gebäudeteilen hatten sich einige Glutnester gebildet, erklärte der Wehrleiter. Schweißarbeiten auf dem Dach hatten nach ersten Erkenntnissen das Feuer am Sonnabend ausgelöst. Zwei Menschen wurden verletzt, einer davon schwer.

Großeinsatz von Feuerwehr, DRK und THW

In der Halle waren mehrere Werkstätten und Garagen untergebracht. In den Werkstätten waren verschiedene Arten von Treib- und Schmierstoffen gelagert. Das Feuer war schwer unter Kontrolle zu bringen, weil es immer wieder zu Verpuffungen kam. Bis zu 80 Feuerwehrleute, Rettungskräfte des DRK und des Technischen Hilfswerkes (THW) waren bis weit nach Mitternacht im Einsatz. Wegen der starken Rauchentwicklung konnte ausschließlich mit Atemschutzgeräten gearbeitet werden. Am späten Abend wurde ein Kettenbagger für den Abriss des Gebäudes eingesetzt.

Weitere Informationen
17 Bilder

Hintergrund: Die Feuerwehr im Einsatz

Die Feuerwehren in Norddeutschland sind immer in Bereitschaft. Wie laufen Einsätze ab, wenn der Notruf 112 gewählt wird? Welche Geräte nutzt die Feuerwehr? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 17.07.2017 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:48

Unternehmer werben für Handel mit Russland

20.09.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:18

Hansa Rostock verpasst Heimsieg gegen Zwickau

20.09.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:45

Kranich-Zentrum: Sponsor Lufthansa springt ab

20.09.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin