Stand: 15.05.2017 12:58 Uhr

Korvette "Magdeburg" zum Einsatz ausgelaufen

Mit rund 60 Soldatinnen und Soldaten an Bord hat die Korvette "Magdeburg" am Montagvormittag ihren Heimathafen Rostock-Hohe Düne verlassen. Das Schiff schließt sich einem Flottenverband der UNIFIL-Mission vor dem Libanon an.

Dritte deutsche Korvette im Dauereinsatz

Die "Magdeburg" ist die dritte Korvette der Deutschen Marine, die ein Jahr oder länger im Einsatz verbringen wird. Die "Braunschweig" ist derzeit noch im Einsatz und zuvor war bereits die Korvette "Erfurt" 17 Monate am Stück der UNIFIL-Misson zugeteilt. Wie bei den vorangegangenen Missionen wird es auch diesmal mehrere Besatzungswechsel auf der "Magdeburg" geben. Der erste ist für Oktober geplant.

Seegrenzen sichern, Marinesoldaten ausbilden

An dem Verband unter Führung der brasilianischen Marine beteiligen sich neben Deutschland auch Bangladesch, Brasilien, Griechenland, Indonesien und die Türkei. Aufgabe der Mission ist es, die Seegrenzen vor der libanesischen Küste zu sichern und Waffenschmuggel auf See zu verhindern. Zu den Aufgaben der Besatzung der Korvette "Magdeburg" gehört auch die Ausbildung von Marinesoldaten aus dem Libanon.

Weitere Informationen
15 Bilder

Die Schiffe der Deutschen Marine

Zur Deutschen Marine gehören Fregatten, Korvetten, Minenjagdboote und Schnellboote. Unsere Bildergalerie zeigt, welche Schiffe welche Aufgaben erfüllen Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 15.05.2017 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

03:01

Beispielhafte Integration im Plattenbau

10.12.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:03

Hansa Rostock drängt an die Spitze

10.12.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:32

"Ich will dir eine Niere spenden"

10.12.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin