Stand: 04.01.2016 11:16 Uhr

Feuer unter Kontrolle - Brandstiftung in Malchow?

Nach dem Brand auf dem Gelände einer Recyclingfirma in Malchow im Kreis Mecklenburgische Seenplatte ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Brandstiftung. Das Feuer war am Sonntag auf dem Gelände einer Recyclingfirma ausgebrochen. Laut Feuerwehr ist der Brand inzwischen unter Kontrolle.

Wie geriet der riesige Müllberg in Flammen?

Der Restmüllberg ist etwa 30 Meter breit und lang sowie 20 Meter hoch. Er besteht aus Müllresten, die in einer Müllverbrennungsanlage verwertet werden sollten. Das Material lagert im Freien, sodass nach Feuerwehrangaben eine Selbstentzündung bei den aktuellen Temperaturen sehr unwahrscheinlich ist.

Großbrand in Malchow auf einem Recyclingbetrieb

Minustemperaturen erschwerten das Löschen

Bild vergrößern
Ein gewaltiger, brennender Müllberg musste gelöscht werden.

Die Löscharbeiten wurden dadurch erschwert, dass das Wasser in den Schläuchen und Pumpen immer wieder eingefroren ist: Durch kilometerlange Schläuche kam das Wasser von einem See - bei minus 10 Grad an der Mecklenburgischen Seenplatte.

Großeinsatz für Wehren aus Malchow und Umgebung

Bis zu 80 Feuerwehrleute und Helfer waren zeitweise im Einsatz, die umliegenden Wehren unterstützen die Malchower Feuerwehr. Verletzt wurde durch das Feuer niemand. Auf dem Gelände des Recyclingbetriebes hatte es vor 3 Jahren schon einmal ein Großfeuer gegeben, damals brannten Autowracks.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 04.01.2016 | 12:00 Uhr