Stand: 13.09.2017 15:05 Uhr

Europas erster Heilwald wächst auf Usedom

Bild vergrößern
Im Heringsdorfer Heilwald ist der Wald nicht Wirtschaftsfaktor, sondern Apotheke und Therapeut. (Archivbild)

Die Stille genießen, frische Luft einatmen, die Seele baumeln lassen: Auf der Insel Usedom wächst derzeit der erste Kur- und Heilwald Europas. Dabei handelt es sich um ein etwa 50 Hektar großes Waldgebiet im Ostseebad Heringsdorf. Mecklenburg-Vorpommerns Umweltminister Till Backhaus (SPD) setzte am Mittwoch die Verordnung zur therapeutischen Anerkennung des Areals in Kraft.

Der Wald als Apotheke und Fitnesstudio

Der Wald sei nicht nur Wirtschaftsraum, sondern Therapeut, Apotheke und Fitnessstudio, sagte Backhaus. In dem Waldstück sind Bewegungsstationen, Ruheplätze und Wege entstanden, um Atemwegs- sowie Herz- und Kreislauferkrankungen sowie psychosomatische Beschwerden zu lindern.

Weitere Informationen

Von verträumt bis mondän: Usedom

Lange Strände, prächtige Bäderarchitektur und die malerische Lage zwischen Ostsee und Achterwasser zeichnen Usedom aus. Tipps für schöne Urlaubstage auf Deutschlands östlichster Insel. mehr

Handys aus im Wald!

Die Benutzung eines Handys oder Smartphones ist im Heilwald untersagt. Das Projekt wurde vom Land mit 1,4 Millionen Euro gefördert. Doch dabei soll es nicht bleiben, weitere Gebiete sollen in den kommenden Jahren im Nordosten ausgewiesen werden. Ursprünglich stammt die Idee von Heilwäldern aus Japan.

Experten diskutieren in Heringsdorf

Noch bis zum Donnerstag tauschen sich in Heringsdorf rund 150 Experten aus Europa, Asien und Australien über die Nutzung des Waldes für die Gesundheit aus.

Porträt

Usedoms Küstenwald ist "Waldgebiet des Jahres"

Touristen nutzen den Usedomer Küstenwald für Wanderungen und Radtouren. Dennoch gelingt eine nachhaltige Nutzung. Deshalb wurde der Wald als "Waldgebiet des Jahres 2016" ausgezeichnet. (19.03.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 13.09.2017 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:53

Jamaika: Geteiltes Echo auf das Scheitern

20.11.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:01

Experteninterview zum Jamaika-Aus

20.11.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:56

Fischsterben: Verwarnung und Freisprüche

20.11.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin