Stand: 18.11.2015 10:45 Uhr

Polizei stellt Ermittlungen im Fall Jamel ein

Bild vergrößern
Die Scheune der Lohmeyers wurde bei dem Brand völlig zerstört.

Die Polizei hat ihre Ermittlungen nach der mutmaßlichen Brandstiftung auf dem Grundstück des Ehepaars Lohmeyer in Jamel vorerst eingestellt. Die Sonderkommission ist nach Informationen des NDR zu Wochenbeginn aufgelöst worden. Wer die Scheune im vergangenen August angesteckt hat, bleibt damit möglicherweise ungeklärt.

Keine Spur zu möglichen Tätern

Die kleine Ortschaft Jamel bei Wismar wird von Rechtsextremen dominiert. Weil die Lohmeyers sich mit dem Musikfestival "Jamel rockt den Förster" gegen Rechtsextremismus nicht nur in ihrem Ort engagieren, gingen die Ermittler frühzeitig von einem rechtsextremistischen Hintergrund aus. Der Scheunenbrand ereignete sich kurz vor der diesjährigen Auflage des Festivals, zu dem auch die Rockband Die Toten Hosen kam. Die Sonderkommission "Forst" hat in den vergangenen Wochen nach eigenen Angaben in alle Richtungen ermittelt und etliche Spuren gesichert. Allerdings: Hinweise auf mögliche Täter ergaben sich nicht. Die Polizeiinspektion Schwerin hat die Ermittlungsakten der Staatsanwaltschaft übergeben. Die wird das Verfahren möglicherweise einstellen.

Der Sprecher der Schweriner Staatsanwaltschaft, Stefan Urbanek, bestätigte, dass die Sonderkommission der Polizei aufgelöst wurde und die Ermittlungsakten an die Staatsanwaltschaft übergeben wurden. Urbanek betonte, dass Herr in dem Verfahren allerdings die Staatsanwaltschaft sei. Die werte die Akten jetzt aus und entscheide dann. Das könne auch bedeuten, dass die Polizei nach entsprechenden Hinweisen der Staatsanwaltschaft die Ermittlungen fortführe.

Vorgehen der Polizei in der Kritik

Die Ermittlungen lösten im Oktober Schlagzeilen aus, als bekannt wurde, dass die Lohmeyers offenbar auf Wunsch der Polizei eine Liste mit Personen erstellt hatten. Die dort genannten Namen sortierten die Ermittler in den Kreis der Tatverdächtigen ein. Dabei wurde auch die Landtagsabgeordnete Simone Oldenburg (Die Linke), befragt. Ein Kriminalbeamter wurde in der Folge von den Ermittlungen abgezogen.

Hintergrund

Die rechte Szene in Norddeutschland - Was tun?

NSU, NPD, Pegida - wir haben die rechte Szene im Norden im Blick, analysieren Strukturen und geben Tipps, was Sie gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit tun können. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 18.11.2015 | 07:00 Uhr