Stand: 12.05.2015 19:27 Uhr

Ehrenamtsstiftung: Kritik am Chef-Gehalt

Bild vergrößern
Die geplanten Personalkosten bei der Ehrenamtsstiftung geraten in die Kritik. (Archivbild)

Das geplante Gehalt des neuen Geschäftsführers der Ehrenamtsstiftung Mecklenburg-Vorpommern gerät in die Kritik. Noch steht zwar nicht fest, wer den Posten übernimmt, die außertarifliche Bezahlung allerdings ist schon ausgemacht. Danach rechnet das Land Mecklenburg-Vorpommern für die Stelle mit Personalkosten von 84.000 bis 96.000 Euro inklusive Arbeitgeberanteil an den Sozialversicherungen. Das tatsächliche Jahresgehalt des Stelleninhabers läge also unter diesen Summen.

Höheres Gehalt als Landtagsabgeordnete?

Außerdem sei das Gehalt Verhandlungssache, heißt es aus dem Finanzministerium. Experten gehen allerdings davon aus, dass die Kostenspanne bis zur oberen Grenze ausgereizt wird. Das Jahresbruttogehalt des Geschäftsführers könnte dann schätzungsweise knapp 15.000 Euro über dem eines einfachen Landtagsabgeordneten liegen. Ein solcher verdient laut Landtagsverwaltung rund 67.000 Euro im Jahr.

Grüne: Versorgungswerk nach Gutsherrenart

Die Grünen im Landtag sehen in der Geschäftsführer-Vergütung einen Beleg dafür, dass Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) die Stiftung zu einem Versorgungswerk nach Gutsherrenart mache. Nicht wenige Träger und Vereine hätten nicht ansatzweise ein Budget in der Höhe der Geschäftsführer-Vergütung, erklärte die Abgeordnete Silke Gajek. Die Linksfraktion spricht von einem "unglaublichen Vorgang" und einem krassen Missverhältnis. Es sei fraglich, ob so eine außergewöhnlich hoch bezahlte Stelle nötig sei, so die Finanzexpertein Jeannine Rösler.

Laut Planungen der Staatskanzlei und der dortigen "Stabsstelle" Ehrenamt soll die Stiftung zum 1. Juni an den Start gehen. Sie erhält pro Jahr 1,4 Millionen Euro aus der Landeskasse, 480.000 Euro davon sind für das Personal vorgesehen. Die Stiftung soll vor allem kleinere Initiativen fördern und beraten. Ehrenamtliche Stiftungsvorsitzende ist die Präsidentin des Landesverfassungsgerichts, Hannelore Kohl.

Weitere Informationen

Finanzausschuss stimmt für Ehrenamtsstiftung

Der Finanzausschuss des Landtags in Schwerin hat den Weg für die Ehrenamtsstiftung freigemacht. Oppositionspolitiker monierten die vergleichsweise hohen Personalkosten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 12.05.2015 | 21:00 Uhr