Stand: 18.11.2015 07:19 Uhr

Deponie Ihlenberg will erweitern

Auf dem Gelände der Sondermülldeponie Ihlenberg bei Schönberg sollen weitere Firmen angesiedelt werden. Die Deponie will auf rund 10 Hektar weitere Gewerbeflächen erschließen. Die Ihlenberger Abfallentsorgungsgesellschaft (IAG) als Eigentümerin der Deponie wolle die Flächen eventuell verpachten, so Geschäftsführer Norbert Jacobsen. Beispielsweise könnten sich hier Firmen ansiedeln, die Reststoffe recyceln oder Speichersysteme für die Nutzung erneuerbarer Energien bauen.

Die größte Sondermülldeponie Europas

Deponie-Gegner befürchten höhere Belastung

Konkrete Angebote gebe es aber noch nicht, hieß es von der IAG. Der Bebauungsplan ist derzeit in Arbeit und soll bis Ende des kommenden Jahres fertig sein. Erste Pläne sollen in der nächsten Woche den Einwohnern von Selmsdorf und Umgebung bei einer Gemeindevertretersitzung präsentiert werden. Kritik kommt von den Gegnern der Sondermülldeponie. Sie befürchten, dass die Belastungen für Anwohner und Umwelt zunehmen würden.

Größte Sondermülldeponie Europas

Die Deponie auf dem Ihlenberg ist die größte Sondermülldeponie Europas. Die gesamte Fläche des Betriebes beträgt 165 Hektar, 113 Hektar umfasst die Deponiefläche mit Altteil und aktivem Bereich. Im neuen Teil wurden bis Ende 2012 etwa 800.000 Tonnen eingelagert - ein Großteil davon sind sogenannte gefährliche oder schadstoffbelastete Sonderabfälle. Die landeseigene Deponie beschäftigt rund 130 Mitarbeiter.

Weitere Informationen

1979: Der Ihlenberg wird zur Deponie

Auf dem Ihlenberg in Mecklenburg lagerte der Westen schon zu DDR-Zeiten Giftmüll. 1979 beschloss das Politbüro den Bau der Müllkippe, die zur größten Sondermülldeponie Europas werden sollte. mehr

Deponie Ihlenberg noch bis 2035 in Betrieb?

Die Giftmülldeponie Ihlenberg in Mecklenburg-Vorpommern soll noch bis zu 20 Jahre lang weiter betrieben werden. Das empfiehlt ein Gutachten. Anwohner sind entsetzt. mehr

Sonderdeponie Ihlenberg hat die Tore geöffnet

Erstmals seit 1997 hat die umstrittene Sondermülldeponie Ihlenberg im Westen Mecklenburg-Vorpommerns wieder zu einem "Tag der offenen Tür" geladen. Die Deponiegesellschaft will ihr Image aufpolieren. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 18.11.2015 | 07:00 Uhr